Auf Basis des Beispiels lässt sich das ganze rasch umsetzen. Der Ordner auf dem FTP-Server ist bekannt. Die richtige Datei findet man im sortierten Ordner-Listing anhand des entspr. gewünschten DWD-Prefixes. Das ganze als Shortcode für das Blog in ein Plugin zu verpacken, noch mit einem kleinen Cache, damit man nur alle Stunde o.ä. den FTP-Server belästigen muss, ist für jemanden mit etwas PHP/WordPress Background sicherlich keine grosse Aufgabe. Der Dateiname für textuelle Wetterdaten enthält übrigens kein Komma.