Weitere Informationen und den Download findest du auf der offiziellen Anlaufstelle de.wordpress.org
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    PostRank: 0
    Registriert seit
    06.03.2016
    Beiträge
    5

    habe WordPress Android App + Plugin geschrieben

    Hallo,

    weiss nicht, ob es vielleicht in den "mobilen" Forum sollte. Sorry, wenn ich hier falsch bin.

    Habe "WP MobileReader" für Android geschrieben und auch als WP-Plugin, damit auch einfache User Artikel lesen können.

    Idee ist: In sozialen Netzen abboniert man Gruppen und sieht sie in einer Liste. In der App "abboniert" man richtige Seiten und kann sie auch in einer Liste sehen. Abbonieren an sich ist keine Registration. User erfasst URL deiner Internetseite in der Datenbank und bekommt sofort deine Artikel mit featured Images angezeigt.

    Bin im Moment beim stabilisieren. Es tauchen hier und da kleine Problemchen auf. Habe nicht viele benutzer und dementsprechend wenig feedback. Wäre interessant, was die Webmaster darüber denken.

    Habe es gemacht, weil die User immer mehr in den mobilen Bereich "abwandern". Am Smartphone wird Browser selten benutzt.


  2. #2
    PostRank: 10 Avatar von SirEctor
    Registriert seit
    28.10.2008
    Beiträge
    9.150
    Klingt nach einem RSS-Feedreader, oder habe ich da was falsch verstanden? Ich abonniere dort auch Seiten bzw. deren Feeds. Gute Feeds liefern ebenfalls Bilder mit.
    Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen!

  3. #3
    PostRank: 0
    Registriert seit
    06.03.2016
    Beiträge
    5
    Im Moment ja, absolut richtig. ich baue aber weiter. Ich plane, dass man sich einloggen und Posten kann. Habe bewusst eigene Schnittstelle gebaut. Die kann ich so gestalten, wie es gerade gebraucht wird.
    1. RSS an sich erlaubt nur das Lesen.
    2. Ich wollte mal über XML-RPC von WordPress selbst gehen. Die Schnittstelle ist aber nur für Apps interessant, die Seitenbetreiber selbst nutzen(Wie die offizielle WP-App). Normale User können sich darüber nicht einloggen. Einfache, für die ganze Welt im Frontend sichtbare Posts kriegst du über XML-RPC nur, wenn du kein geringerer als Redaktor bist.

  4. #4
    PostRank: 2
    Registriert seit
    01.06.2016
    Beiträge
    72
    Ich habe kein Android Handy parat - interessant wäre aber hier - ein Bereich, an dem die meisten Projekte dieser Art gescheitert sind - was passiert mit Texten, die sich z.b. auf andere Plugins oder vielleicht sogar nur an Shortcodes "orientieren"?

    Vielleicht ließe sich so etwas noch halbwegs fein rendern, wenn auch einige Lücken drin sind:
    Hallo Leute, das ist ein neuer Beitrag von mir.
    Das habe ich die letzten 3 Wochen gemacht:
    [row][col3]Woche1: bla bla bla[/col3][col3]Woche2: bla bla bla[/col3][col3]Woche3: bla bla bla[/col3][/row]

    Hier übrigens alle meine Artikel zu [cat id=3]
    [show_posts_in_a_nice_way id=3]

    Toll, nicht?
    (Nur zur Demo)

    Oder noch besser:
    Hast du mal den Output des VisualComposer gesehen?

    Bitte nicht falsch verstehen - ich möchte das keinesfalls diskreditieren - ich finde das toll!
    Aber da diese Visual Computer immer mehr überhand gewinnen und Kunden auch so schnieke Seiten haben wollen - ... müssen wir uns darüber Gedanken machen

    Was sagst du dazu

  5. #5
    PostRank: 0
    Registriert seit
    06.03.2016
    Beiträge
    5
    Sorry, dass ich so lange nicht geantwortet habe. Habe mir VisualComposer angeschaut - SUPER! Ist eine sehr gute Möglichkeit Seiten zu gestalten!

    Mein Ansatz ist aber ein anderer. Ich glaube nicht, dass Browsertechnologie ewig existieren wird. Ich bite die Möglichkeit deine Seiteninhalte in einer App zu presentieren. Wordpress kann in dem Fall als Backend benutzt werden. Frontend wäre die App.

    Es kann sein, dass ich falsch liege und Browser werden noch 10, vielleicht 20 Jahre immer noch benutzt werden. Ich glaube aber nicht daran. Irgendwo gab es eine Statistik, dass Anzahl Geräte mit Android als Betriebssystem mittlerweile groesser ist als die mit Windows. Browser auf dem Handy wird weiterhin benutzt, ist aber für Handy nicht üblich.

    Wollte hier noch Weiterentwicklung melden:

    1. Editieren/Beiträge erfassen von Handy aus ist jetzt möglich. In der Konfiguration vom Plugin kann eingestellt werden, welche Usergruppen es dürfen. Rechtesystem basiert auf dem von Wordpress. Also wenn die Usergruppe im Wordpress ein Artikel nicht auf "publish" stellen darf, darf sie es auch in der App nicht.

    Also im Prinzip können deine User direkt vom Ort der Geschehens mit Text und Bild berichten.

    2. Auch in der Plugin-Konfiguration kannst du Anzeige in der Liste der verfügbaren Seiten in der App anzeigen lassen. Also ich werbe quasi für deine Seite in meiner App.

    es gab noch einige Kleinigkeiten/Verbesserungen, ist aber nicht so wichtig. Für mich war es sehr wichtig, dass ich nicht mehr mit RSS-Readern verglichen werde. Habe es mit dem Editieren hoffentlich geschafft

  6. #6
    PostRank: 3
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    139
    Es kann sein, dass ich falsch liege und Browser werden noch 10, vielleicht 20 Jahre immer noch benutzt werden.
    Hoffentlich gibt es die noch. Ich hätte auf jedenfall keine Lust Inhalte auf einem Handy oder Tablet zu Erstellen. Diese sind ja nich Arbeitstauglich und ich kann mir auch kaum Vorstellen das dies in 20 Jahren anders sein wird.

  7. #7
    PostRank: 0
    Registriert seit
    06.03.2016
    Beiträge
    5
    Ja, die sind aktuell nicht wirklich arbeitstauglich. Im Zug auf dem Weg zu Arbeit sehe ich Menschen eher mit Notebooks arbeiten. Tablets/Handys werden nur zum Unterhaltung benutzt.
    Was auch passiert, hoffe ich , dass uns wenigstens GUI erhalten bleibt. Aktuell diskutiert man über CI(conversational interface). Wenn die Technologie wirklich die Oberhand gewinnt, haben wir beide ein Problem.

    Ich kann dir nicht sagen, was in 20 Jahren passiert, kann aber erzählen was mir vor etwa 20 Jahren mal passiert ist. Ich bin damals zum örtlichen Autohändler gegangen und ihm angeboten Fotos seiner Autos ins Internet zu stellen. Es gab noch die aktuell grossen nicht(mobile und andere). Er fand die Idee uninteressant. Er meinte, man muss immer ein Auto vor Ort anschauen und eine Probefahrt machen. Bildchen im Internet bringen nix. Ich war damals blöd genug um auf ihn zu hören. Dumm gelaufen für mich

    In diesem Jahr auf der CeBIT waren Drohnen ein Thema. Ganze Halle 17 war dem Thema gewidmet. Mal schauen was daraus wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •