Weitere Informationen und den Download findest du auf der offiziellen Anlaufstelle de.wordpress.org
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 56
Like Tree5Likes

Thema: Erster Webhoster gesucht

  1. #21
    WPD-Team Avatar von Monika
    Registriert seit
    04.06.2005
    Ort
    INET+WP
    Beiträge
    14.127
    Zitat Zitat von Tyr0ne Beitrag anzeigen
    Richtig. Ich will jetzt nur keinen Hoster auswählen bei dem ich dann Probleme haben werde und trotzdem dank 12 Monate Vertrag an den Anbieter gefesselt bin.

    Was wichtige Kriterien sind, auf die ich achten sollte und ob ich ein spezielles WP Paket bevorzugen sollte kann mir also niemand sagen?
    am besten nutzt du gar kein spezielles WPPaket, sondern installierst selbst.

    schreib dir 4 Hoster auf, misch die Zettel und zieh einen => dann zieh es durch!

    wie erwähnt, gibt es einige, die ich nicht auf die Zettel schreiben tät:
    1&1
    Strato
    webgo

    SSL -Step by Step || WP Adresse ändern || Fehler anzeigen lassen-Debug INFO

    Ich helfe öffentlich sehr gern, weil dies vielen hilft und daheim bin ich auf der Texto.de

  2. #22
    PostRank: 10 Avatar von Tubedesigner
    Registriert seit
    24.04.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.048
    Zitat Zitat von KLE-Hosting Beitrag anzeigen
    Wir überlegen hier gerade was die "Domain" mit ärger zutun hat beim Hoster? (...)
    Wenn Server und Domains in einer Hand liegen, sitzt der derjenige, in dessen Hand sie liegen egal bei welcher auch immer denkbaren Art von Ärger (der ja nicht unbedingt vom Webhoster ausgehen muss) nun mal am längeren bzw. am alles entscheidenden Hebel (zumindest temporär) und bei (pekuniär) wichtigen Projekten muss man als Projektbetreiber einen solchen pot. Nachteil nicht unbedingt haben…



    (…) Ich weiß zwar nicht wo du es her hast, das die Webhoster "recht üppige Margen" haben. Aber dem ist sicherlich nicht so. Die meisten "Webhoster" verdienen kaum etwas an einer Domain noch, die Zeiten sind schon lange vorbei.
    Naja, die goldenen Zeiten vor und um die Jahrtausendwende sicher (ich selbst ohne Webhoster zu sein, konnte zu dieser Zeit mal .com Domians für rund 1,- DM netto pro Jahr und Domain im Hunderterpack registrieren), aber ich habe noch deutlich jüngere Zahlen von vor wenigen Jahren aus zuverlässigen Quellen in Erinnerung, die mir z.B. was von knapp 3,70 EUR pro Jahr für eine .de Domain als Einkaufspreis der Massenwebhoster minus einer ominösen Rückerstattung von rund 2,- EUR pro Jahr durch die Denic berichteten und die dann spätestens ab dem zweiten Jahr der Registrierung von diesen Massenwebhostern für rund 12,- EUR pro Jahr an Endkunden wiederverkauft werden, also mit einer Marge von rund 600% Aufschlag, dass nenne ich durchaus üppig, falls sich das zwischenzeitlich in den letzten Jahren geändert haben sollte, kläre mich gerne auf...

  3. #23
    PostRank: 4 Avatar von KLE-Hosting
    Registriert seit
    19.03.2015
    Ort
    Kleve
    Beiträge
    231
    Zitat Zitat von Tubedesigner Beitrag anzeigen
    Wenn Server und Domains in einer Hand liegen, sitzt der derjenige, in dessen Hand sie liegen egal bei welcher auch immer denkbaren Art von Ärger (der ja nicht unbedingt vom Webhoster ausgehen muss) nun mal am längeren bzw. am alles entscheidenden Hebel (zumindest temporär) und bei (pekuniär) wichtigen Projekten muss man als Projektbetreiber einen solchen pot. Nachteil nicht unbedingt haben…





    Naja, die goldenen Zeiten vor und um die Jahrtausendwende sicher (ich selbst ohne Webhoster zu sein, konnte zu dieser Zeit mal .com Domians für rund 1,- DM netto pro Jahr und Domain im Hunderterpack registrieren), aber ich habe noch deutlich jüngere Zahlen von vor wenigen Jahren aus zuverlässigen Quellen in Erinnerung, die mir z.B. was von knapp 3,70 EUR pro Jahr für eine .de Domain als Einkaufspreis der Massenwebhoster minus einer ominösen Rückerstattung von rund 2,- EUR pro Jahr durch die Denic berichteten und die dann spätestens ab dem zweiten Jahr der Registrierung von diesen Massenwebhostern für rund 12,- EUR pro Jahr an Endkunden wiederverkauft werden, also mit einer Marge von rund 600% Aufschlag, dass nenne ich durchaus üppig, falls sich das zwischenzeitlich in den letzten Jahren geändert haben sollte, kläre mich gerne auf...

    Wenn die Nameserver beim Domainanbieter nur ärger machen hat er auch Probleme, es ist also egal am Ende. Einen AUTH2 ist schnell besorgt, mir ist aber kein fall wirklich bekannt wo es bzgl. einer Domain mal ärger gab, meistens sind es Daten die weg sind wenn der Hoster die "flatter" macht.

    Nun ich kenne deine Quellen nicht aber kann dir sagen das eine .de Domain als direkter Denic Registrar 1.92€ + Setup kostet.

    Wenn man nun bedenkt was die Mitgliedschaft der DENIC und der Aufwand (Schulung etc) kostet, sind die Margen da gaaaaaaaaaaanz klein nur noch, ich kenne jemand der war mal im Vorstand der DENIC und die kosten dort sind sicherlich nicht gerade wenig wenn man dort Registrar werden will.

    Eine .de Domain kriegt man in der heutigen Zeit für knapp 4-6€ im Jahr Brutto.

    Der EK der meisten "normalen" Webhoster die nur Domains Resellen sind liegt vermutlich bei 3,00€ Netto je nach Bestand +/-

    Den Gewinn kannst du dir dann selber ausrechnen wenn "Support,Buchhaltung,Hardware,Personal" etc kosten noch abziehst.
    Monika likes this.

  4. #24
    PostRank: 10 Avatar von Tubedesigner
    Registriert seit
    24.04.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.048
    Zitat Zitat von KLE-Hosting Beitrag anzeigen
    Wenn die Nameserver beim Domainanbieter nur ärger machen hat er auch Probleme, es ist also egal am Ende. (...)
    Naja, die Welt ist groß und es gibt ja zum Glück nicht nur .de und D., der Ärger kann u.U. ja auch von der merklich zunehmenden Zensur in diesem Land ausgehen oder es können auch Domains auch aus privatrechtlichen oder fiskalen Gründen beschlagnahmt bzw. gepfändet werden und dann heißt in vielen Fällen, erst mal zahlen, dann klären, vorher wird nichts zurückgenommen, evtl. passiert das demnächst auch schon, wenn man seine Zahlungen an die GEZ bzw. in Neusprech den Beitragsservice aufgrund berechtigter Zweifel an deren Rechtmäßigkeit als Zwangsabgabe einstellt, Autos lassen deren Vasallen dafür ja auch schon die Luft aus den Reifen, wer weiß was da noch kommt – Egal, wie auch immer, Gründe gibt es viele Domians vom Webhosting zu entkoppeln, nicht nur pot. technische Probleme und pekuniäre Vorteile...


    (…) Der EK der meisten "normalen" Webhoster die nur Domains Resellen sind liegt vermutlich bei 3,00€ Netto je nach Bestand +/- (…)
    Und für die Marktführer unter den Massenwebhostern, bestimmt noch mal Sonderkonditionen…


    (…) Eine .de Domain kriegt man in der heutigen Zeit für knapp 4-6€ im Jahr Brutto. (…)
    Beim marktführenden Massenwebhoster 1und1 kostet aktuell eine hinzugebuchte .de Domian ab dem zweiten Jahr exakt 11,88 EUR pro Jahr brutto und eine .com gar 17,88 EUR pro Jahr brutto.

    Das nenne ich somit dann auch weiterhin eine üppige Marge, davon lenkt auch keine Zahlenmystik ab…


    (...) Den Gewinn kannst du dir dann selber ausrechnen wenn "Support,Buchhaltung,Hardware,Personal" etc kosten noch abziehst. (...)
    Diese Kosten halten sich bei vollautomatisierten Verfahren dazu noch in Kopplungsgeschäften in sehr kleinen Grenzen, aber Du wirst schon Deine Gründe dafür haben, diese gewichtiger darzustellen...

  5. #25
    PostRank: 4 Avatar von KLE-Hosting
    Registriert seit
    19.03.2015
    Ort
    Kleve
    Beiträge
    231
    Warum gehst du nur von Big Playern aus? Es gibt mehr Unternehmen im "klein/mittleren" bereich als im großen Bereich, hier ist die Zahl weit aus wichtiger als die 5 riesen Anbieter. Weil 1&1 nun der teuerste Anbieter mit ist, trifft das noch lange nicht auf andere zu. In Sachen Mobile Verträge ist 1&1 hingegen fast unschlagbar geworden.

    Man sollte da schon immer das "mittel" maß anhalten bei den Preisen.

    Sonderkonditionen hin oder her bei 1.92€ + Setup ist ende im Schacht das Zahlt jedes Mitglied der DENIC.

    Wie gesagt in fast 6 Jahren ist mir kein Fall bekannt, wo es Probleme mit der Domain gab, sondern er mit Daten auf dem Server beim Hoster.

    "Vollautomatisierten Verfahren" kosten auch Geld, die Entwicklung der Software gibt es nicht umsonst.

    Dazu kommen noch Kosten:

    Nameserver
    IP Adressen
    Wartung der Nameserver
    Personal für die Wartung
    Strom
    RZ Gebühren
    Server anschaffung + Ersatz Hardware
    Mitarbeiterschulung der DENIC (PFLICHT)
    Buchhaltung

    Allein die "
    Bearbeitungsgebühr" der DENIC kostet stolze 500,00€ Netto dazu kommen nochmal 1000,00€ Netto Eintrittsgeld für die DENIC.

    Klar für Rießen Unternehmen ein Taschengeld für viele andere ein Vermögen auch.

    Man sollte vielleicht bei der ganzen Sache auch über den "Teller" schauen, und nicht meinen, das 12,00€ im Jahr für eine Domain hier ein Gewinn von 600% möglich sind, dem ist nicht so, weder bei 1und1 noch sonst wo, den laufende Kosten gehören nach wie vor zu jedem System.

    Aber gut, am ende muss es jeder selber Entscheiden ob er die Domains vom Hosting trennt.
    Geändert von KLE-Hosting (20.02.2016 um 19:29 Uhr)

  6. #26
    PostRank: 10 Avatar von Tubedesigner
    Registriert seit
    24.04.2015
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.048
    Zitat Zitat von KLE-Hosting Beitrag anzeigen
    (...)

    Aber gut, am ende muss es jeder selber Entscheiden ob er die Domains vom Hosting trennt.
    So ist es und man muss es ja gar nicht komplett konsequent trennen, ich z.B. mache es schon aus rein wirtschaftlichen Gründen so, dass ich mittlerweile zumindest sämtliche Weiterleitungsdomains nicht mehr über den Webhoster registriere, sondern bei günstigeren Anbietern, das macht technisch kaum Aufwand und spart bei hunderten von Domains einen vierstelligen Betrag im Jahr, den man sinnvoller einsetzten kann, als ihn einfach so an irgendwelche Webhoster zu verschenken…

  7. #27
    PostRank: 4 Avatar von KLE-Hosting
    Registriert seit
    19.03.2015
    Ort
    Kleve
    Beiträge
    231
    Ich sehe da gerade dein Problem nicht, zu 70% bekommt man eine Domain doch für knapp 4,00 - 6,00€ Jährlich, und das ist wie ich finde ein Fairer Preis.

    Diese "Geiz ist Geil" Phase dachte ich wäre langsam mal vorbei. Es gibt gefühlt 10000 "Webhoster" die Domains weit aus günstiger Anbieten, als es die "Big Player" machen, und wenn dann der Hoster an einer Domain 1,00 - 2,00€ verdient ist das völlig legitim auch, die Welt ist nun mal nicht umsonst und aus Hobby macht das auch keiner.

    Die Kunden, die dann für 2,00€ oder 3,00€ irgendwo eine Domain anmelden weil Sie "sparen" wollen, sind dann meistens auch die, die sofort ein Ticket Schreiben weil es nicht mit den DNS Einträgen klappt, und haben dann kein Verständnis das der "Webhoster" für Externe Domains keinen Support anbietet, das erleben ich immer wieder seit Jahren schon.

  8. #28
    PostRank: 10 Avatar von Hille
    Registriert seit
    22.01.2012
    Beiträge
    6.667
    Zitat Zitat von KLE-Hosting Beitrag anzeigen
    bekommt man eine Domain doch für knapp 4,00 - 6,00€ Jährlich
    Das betrifft jetzt aber nur .de Domain .
    Wenn ich das richtig sehe, habt ihr eure Domain(s) und Hosting / Server auch getrennt. Warum das denn? Gab es keine Möglichkeit, die Domains bei eurem ISP zu buchen?

  9. #29
    PostRank: 0
    Registriert seit
    17.02.2016
    Beiträge
    13
    Zitat Zitat von Monika Beitrag anzeigen
    am besten nutzt du gar kein spezielles WPPaket, sondern installierst selbst.

    schreib dir 4 Hoster auf, misch die Zettel und zieh einen => dann zieh es durch!

    wie erwähnt, gibt es einige, die ich nicht auf die Zettel schreiben tät:
    1&1
    Strato
    webgo

    Also Strato und 1und1 hab ich inzwischen auch ausgeschlossen. Angebote nicht besonders gut und Bewertungen unter aller Sau.

    Aber was genau ist denn an Webgo auszusetzen? Die haben so ziemlich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, sind "Testsieger" bei manchen Vergleichen und auch bei webhostlist ziemlich gut bewertet.

  10. #30
    PostRank: 4 Avatar von KLE-Hosting
    Registriert seit
    19.03.2015
    Ort
    Kleve
    Beiträge
    231
    Zitat Zitat von Hille Beitrag anzeigen
    Das betrifft jetzt aber nur .de Domain .
    Wenn ich das richtig sehe, habt ihr eure Domain(s) und Hosting / Server auch getrennt. Warum das denn? Gab es keine Möglichkeit, die Domains bei eurem ISP zu buchen?
    Es ist egal welche Domains, wobei die Domain bei .com und Co auch vom Dollar Kurs abhängen was viele gar nicht mitbekommen als Laie. Bei uns kostet die .conbi 13,00€ Jährlich zum Vergleich bei 1und1 kostet sie derzeit 8.28€ Jährlich.

    Da der EK sehr teuer ist für uns, und die Nachfrage deutlich unter der .de Domain liegt. Und das wird bei vielen Deutschen Provider im mittleren bereich ähnlich sein.

    Wenn du es richtig gesehen hast, wirst du auch gesehen haben das der ISP von uns (23media)ledig Server und Colocation vergibt, die wir dort auch beziehen.
    Geändert von KLE-Hosting (21.02.2016 um 22:18 Uhr)

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •