1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

Beratung zum Onlineshop

Dieses Thema im Forum "Onlineshop mit WordPress" wurde erstellt von Sempiternal, 25. April 2018.

  1. Sempiternal

    Sempiternal Member

    Registriert seit:
    25. April 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community,

    zuerst einmal bin ich mir nicht sicher ob die Frage in diesen Bereich / in dieses Forum gehört!? Falls nicht entschuldige ich mich hierfür schon einmal. Dann wäre es nett, wenn vielleicht jemand ein paar Tipps hätte, in welchem Forum ich Infos erhalten könnte. Falls ich doch richtig bin, jetzt zu meinem "Problem":


    Ich bin Teil eines kleines Unternehmens, bestehend aus einen Steuerberater, einen studierten Designer und mir (Wirtschaftsjurist). Wir benötigen nun für unser Unternehmen in den nächsten Monaten einen Onlineshop. Nachdem ich mich in den letzten Wochen über Preise und Leistungen, verschiedene System u.s.w. erkundigt habe, habe ich eine kleine Vorauswahl getroffen und möchte nun gerne von Experten wissen, ob ich noch etwas beachten muss bzw. ob das alles so passt wie ich mir das denke.

    Unser Designer hat zwar ganz gute Kenntnisse im Programmieren (auch von Homepages), allerdings ist seine Aufgabe in unserem Unternehmen eine andere und es fehlt ihm schlicht die Zeit sich im Tagesgeschäft zu ausgiebig mit dem Thema zu befassen. Damit wäre wir schon beim ersten Punkt der Voraussetzungen...Zeit! Hinzu kommen noch ein paar andere Punkte die uns wichtig sind:

    1. Unter 100 Produkte
    2. Responsive
    3. Arbeiten am Code und möglichst zusätzlich "Baukastenform" für schnelle Änderungen andere MA
    4. Gängige Zahlungsarten (Paypal, Rechnung, Überweisung)
    5. Gängige Versandoptionen
    6. Rechnungserstellung aus der Bestellung
    7. Kundenkonten
    8. E-Mail Newsletter
    9. Support
    10. Regelmäßige Updates

    Was wir eventuell später einmal brauchen könnten, wäre eine Anbindung an Amazon. Wobei das aktuell nicht ausschlaggebend ist. Wir benötigen kein WaWi-Tool. Der Shop muss nicht skalierbar sein, die 100 Produkte sind bereits maximal angesetzt.

    Nach unseren Recherchen haben wir nach anfänglichem Liebäugeln doch schnell Abstand genommen von den Shopsystemen von 1&1, Strato, Jimdo und Wix.

    Aktuell haben wir drei Systeme im Auge:
    - WordPress/Woocommerce
    - Gambio
    - Shopware

    Shopware ist momentan eher weniger im Fokus, da sich hier unseres Erachtens einfach der Aufwand für den kleinen Shop nicht lohnt und doch weitergehende Programmierkenntnisse nötig sind.

    Die Optionen die wir also in der engeren Auswahl haben, sind WordPress/Woocommerce
    und Gambio. Preislich werden sich die zwei Systeme wohl nicht so sehr viel nehmen. 150 € / Jahr für Gambio stehen den Ausgaben für GermanMarket-Anpassung, eventuell Designs, Erweiterungen gegenüber.

    Grundsätzlich erst einmal die Frage ob wir das so richtig recherchiert haben oder ob vielleicht doch ein Baukastensystem (wie z.B. Wix) für uns in Frage kommen könnte!?

    Dann wären natürlich jegliche Tips und Erfahrungen zu Gambio und Woocommerce hilfreich. Können wir unsere oben genannten Anforderungen (kostenlos) mit beiden erfüllen? Gibt es noch ein weiteres System, das wir uns anschauen sollten?

    Wir wären für jede Hilfe dankbar!
    Gutes Handeln!
     
  2. SirEctor

    SirEctor WPDE-Team
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.699
    Zustimmungen:
    312
    Was WordPress/WooCommerce betrifft, würde ich dir bei Punkt 3 nur bedingt zustimmen. Das hängt stark vom Theme bzw. den eingesetzten Plugins ab. WordPress ist von Haus aus kein Baukasten-System.

    Und ich wage es mal zu behaupten, dass bei Shopware der Aufwand ähnlich groß ist wie bei WooCommerce. Das hängt natürlich auch von den Produkten ab.

    Gambio kenne ich persönlich nicht sonderlich gut.
     
    Sempiternal gefällt das.
  3. Sempiternal

    Sempiternal Member

    Registriert seit:
    25. April 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für deine Antwort!

    "Baukastensystem" ist vielleicht etwas zu vereinfacht ausgedrückt. Damit meinte ich kein System wie Jimdo sondern ein auch für Anfänger gut geeignetes CMS.

    Bei WordPress ist es durchaus möglich, ohne Programmierungskenntnisse (natürlich auch abhängig vom Theme), nach kurzer Einarbeitung viele Dinge lösen zu können. Oder sehe ich das falsch? Ich habe null Ahnung von Codes und habe mir über WordPress alles an einem Tag eingerichtet. Das schaffe ich bei Shopware nicht. Aber vielleicht mache ich auch was falsch!?

    Es sind dann natürlich keine speziellen Sachen dabei, aber wie du ja an den Anforderungen siehst (< 100 Produkte, kleiner Shop, Rechnung, gängige Zahlungsmethoden), benötigen wir auch nichts Spezielles und höchstwahrscheinlich auch keine bis wenige Plugins. Das mit dem individualisierten Shop ist bei uns auch nicht so im Vordergrund, da es nicht sonderlich relevant ist. Wenn wir das passende Theme finden, würden wir das wahrscheinlich auch 1:1 übernehmen.

    Was würdest du uns denn empfehlen?
     
  4. SirEctor

    SirEctor WPDE-Team
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.699
    Zustimmungen:
    312
    Was WooCommerce angeht, gibt es hier im Forum andere Spezialisten. Wird sich sicherlich jemand finden lassen.
     
    Sempiternal gefällt das.
  5. mensmaximus

    mensmaximus Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. Juli 2014
    Beiträge:
    7.619
    Zustimmungen:
    195
    Mit WooCommerce geht das nicht kostenlos, da mindestens German Market oder Germanized Pro benötigt wird. Was andere Shopsysteme angeht sollte die Frage in den Foren der jeweiligen Systeme gestellt werden.

    Was die 'kurze' Einarbeitung angeht, empfehle ich einen Blick in das Forum hier. Es zeigt sehr deutlich, dass viele Do-it-Yourself Shops bereits an Kleinigkeiten scheitern und Hilfe im Forum suchen. Einem Wirtschaftsjuristen bzw. einem Steuerberater muss man nicht erklären wie wichtig fachlich fundierte Beratung ist. Und die bekommt man auch nicht umsonst.
     
    Sempiternal und SuMu gefällt das.
  6. Sempiternal

    Sempiternal Member

    Registriert seit:
    25. April 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    @mensmaximus

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Dass bei WooCommerce weitere Kosten entstehen können, (GermanMarket, eventuell weitere Zahlungsmittel, Rechnung u.s.w.) ist uns bekannt.

    Die "kurze Einarbeitung" betraf nicht die Erstellung des Shops, sondern etwa die Änderungen von Kleinigkeiten (neues Produktbild im Shop einfügen). Wie oben bereits beschrieben, haben wir einen einigermaßen Fachkundigen mit an Board (Bereich Virtual Design), der das Erstellen des Shops übernehmen wird. Lediglich die Pflege des Shops und kleinere Änderungen (Texte, Produktbilder) sollte nach Einarbeitung auch durch anderes Personal möglich sein.

    Da es sich hier ja um ein WordPress/WooCommerce-Forum handelt, hast du natürlich recht was die anderen Systeme betrifft. Allerdings hat man dieses Problem in anderen Fachforen ebenfalls. Stelle ich im Gambio-Forum Fragen zum Vergleich mit WooCommerce, antwortet man mir dort auch: "Frag halt im WooCommerce-Forum". Es besteht ja durchaus die Möglichkeit hier jemanden zu finden, der neben WooCommerce auch schon andere Systeme getestet hat und weiterhelfen kann/möchte!?

    Da WooCommerce aktuell unser Favorit ist, versuche ich meine Fragen darauf zu beschränken:

    Der Umsetzung des Shops sind mit WooCommerce ja grundsätzlich keine Grenzen gesetzt. Natürlich nur, wenn man das nötige Fachwissen mitbringt.
    Wir sind aber wie bereits gesagt nicht zwingend auf einen 100% individuellen Shop aus, da dies in unserer Branche nicht relevant ist.
    Grundsätzlich ist es doch auch möglich, ein Theme käuflich zu erwerben und dieses 1:1 zu übernehmen bzw. nur kleinere Änderungen vorzunehmen und die Produkte einzustellen. Für die kleineren Änderungen hätten wir ja jemand an Board. Oder funktioniert das so nicht?

    Oder würdet ihr doch eher sagen, dass es vielleicht dann doch besser ist, statt WordPress/WooCommerce lieber ein System wie Wix (100% Baukasten) zu nutzen? Was wären die Vorteile von WooCommerce bezogen auf unser Vorhaben?
     
  7. mensmaximus

    mensmaximus Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. Juli 2014
    Beiträge:
    7.619
    Zustimmungen:
    195
    Dann ist ja jemand vorhanden der die Fragen beantworten kann. Kann er das nicht, solltet Ihr Euch fachkundige Hilfe suchen, die Euch im Vorfeld und eventuell auch während des Projekts unterstützt. Das Forum hier ist kein Ersatz für eine Beratung und die Teilnehmer können (wollen) keine umfängliche Beratung leisten, das sprengt einfach den Rahmen eines Forums.

    Nach der Schilderung des Vorhabens sieht es ganz danach aus, dass WooCommerce eine Lösung sein kann. Mehr kann man einfach nicht sagen ohne Details zu kennen (Aufbau und Art der Produkte, Käuferschicht, Verkaufsgebiet, Branche usw.).
     
    Sempiternal gefällt das.
  8. Sempiternal

    Sempiternal Member

    Registriert seit:
    25. April 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ein Mensch aus dem Bereich Virtuell Design ist nicht automatisch ein Fachkundiger wenn es um verschiedene Shopbetreiber geht. Er kann eine Homepage ohne Probleme über Code erstellen.

    Wenn man die verschiedenen Shopbetreiber aber aus der Praxis nicht kennt, kann man auch 100 Jahre Code-Schreiben lernen und man kann die Fragen dennoch nicht beantworten. Deshalb verstehe ich da jetzt den Zusammenhang nicht, bzw. verstehe ich nicht was unser Programmierer, der noch nie Kunde bei einem Shopanbieter war, da jetzt für Fragen beantworten soll?
    Könntest du das bitte genauer erklären? Also wie kann er die Fragen genau beantworten?

    Ich denke auch, dass man in einem Forum durchaus Fragen stellen darf, die sich einem stellen bevor man sich für einen Anbieter entscheidet. Die Frage danach, ob man grundsätzlich mit WooCommerce ein fertiges Theme einfach 1:1 nutzen kann, erfordert denke ich keine vollumfängliche fachliche Beratung, sonder ist einfach nur eine simple Frage. Die Frage kann sogar von einem User ohne weiterführende Fachkenntnisse beantwortet werden, der WooCommerce einfach nur schon ne Weile nutzt und die Antwort weiß.

    Dabei ist es auch völlig egal wie der Aufbau und die Art der Produkte ist, wie die Käuferschicht aussieht, was das Verkaufsgebiet oder die Branche ist. Das würde dann eher in eine fachliche Beratung gehen. Uns geht es lediglich um grundsätzliche Fragen. Wenn du uns dabei helfen möchtest freuen wir uns!

    Ich denke Fragen wie "Ist für unser Vorhaben vielleicht eher ein Baukasten (Wix) besser?" oder "Kann man bei WooCommerce ein gekauftes Theme eigentlich mit kleinen Änderungen 1:1 übernehmen?" sprengen noch nicht unbedingt den Rahmen eines Forums und gehören auch nicht zwingend in die Kategorie 'vollumfängliche fachliche Beratung a la Steuerberater'.

    Wir danken dir trotzdem für deine bisherigen Antworten. Du hast uns schon weitergeholfen.
     
  9. SirEctor

    SirEctor WPDE-Team
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.699
    Zustimmungen:
    312
    Im Prinzip und als Grundsatzfrage wäre meine Antwort: natürlich kann man mit einem gekauften Theme den Shop umsetzen ohne viel anpassen zu müssen. Kommt halt darauf an welche Funktionen gewünscht sind und ob man Abstriche in Kauf nehmen kann und will.

    Mein Favorit wäre immer noch Shopware, aber das ist Geschmackssache. Schau einfach mal bei mittwald.de vorbei. Die bieten z. B. Managed-Hosting mit vorinstalliertem Shopware. Sprecht mit dem Support, evtl. bekommt man einen Gastzugang zum Testen.
     
    Sempiternal gefällt das.
  10. mensmaximus

    mensmaximus Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. Juli 2014
    Beiträge:
    7.619
    Zustimmungen:
    195
    "Soll ich ein Gewerbe anmelden oder eine freiberufliche Tätigkeit beim Finanzamt? Es geht mir nur um die grundsätzliche Frage - was ich tue ist ja erst einmal egal." Welche Antwort werde ich in einem Forum für Steuerberater erhalten? Wenn Ihr jemanden habt, von dem Ihr meint er könne den Shop fachlich und rechtlich korrekt erstellen, dann muss er wissen was er tut. Entsprechend muss er die Fragen beantworten können. Wer glaubt, dass es egal ist ob im Shop Einfache Produkte, Variable Produkte, Composites oder Bundles verkauft werden, ob der Verkauf B2B oder B2C erfolgt oder ob nur in Deutschland, in der EU oder auch im Ausland verkauft wird, hat den ersten Kardinalsfehler begangen. Gerade mit WooCommerce machen diese Punkte gewaltige Unterschiede aus. Weitere Ausführungen sprengen zumindest meinen Zeitrahmen im Forum.
     
    #10 mensmaximus, 26. April 2018
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2018
    SuMu gefällt das.
  11. Sempiternal

    Sempiternal Member

    Registriert seit:
    25. April 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    @mensmaximus
    Wenn ich dir sagen, dass es egal ist, ob B2B oder B2C, ob Deutschland oder EU, dann darfst du das so hinnehmen. Wir möchten auch keine Ausführungen von dir oder sonstige "fachliche Beratung".

    "Soll ich ein Gewerbe anmelden oder eine freiberufliche Tätigkeit beim Finanzamt?" - Wenn eine solche Frage für dich identisch ist mit "Kann ich ein Theme 1:1 benutzen" , dann solltest du vielleicht Internetforen meiden. Denn dann ist jede Frage im Forum unangebracht. Um es auf den Punkt zu bringen: Du kannst/möchtest uns nicht helfen? Dann musst du das auch nicht. Wenn du denkst, dass es zu sehr in eine fachliche Beratung geht, dann Berate uns nicht. Es steht glaube ich jedem frei (unter Beachtung er AGB) im Forum zu Fragen und zu Antworten. Es besteht meines Wissens nach keine Antwortpflicht für User die auf eine Frage nicht antworten wollen/können.

    Wir danken dir trotzdem bis hierhin!

    @SirEctor
    Vielen Dank für die Info was die Themes angeht. Was genau meinst du mit "Abstrichen"?
    Man hört immer wieder, dass man Baukastensysteme und Themes nicht nutzen soll. Aber warum genau wird leider nicht erklärt?
    Geht es dabei nur um die Individualisierung? Denn die spielt ja bei uns eine untergeordnete Rolle. Design ist bei uns zweitrangig hinter der Funktionalität. Wo wären unsere Nachteile/Abstiche bei der 1:1 Nutzung eines Themes? Die geforderten Funktionen stehen ja oben, diese sind auch abschließend, es kommt also in Zukunft kein weiterer Umfang hinzu.

    Vielen Dank für den Tipp mit Mittwald.
    Wenn ich dort jetzt z.B. den kleinsten Shopware-Hosting Tarif nehme (29 €), bedeutet das ja, dass sich Mittwald um alles kümmert (Installation, Updates u.s.w.) außer das Design. Stimmt das so in etwa?
    Bei Shopware muss aber alles ohne Themes erstellt werden, oder?
    Die bieten aber ja auch WordPress mit eigenen Themes für Shops. Ich werden definitiv mal da anrufen. Vielen Dank nochmals für den Tipp! Damit hast du uns schon sehr geholfen!
     
  12. SirEctor

    SirEctor WPDE-Team
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    28. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.699
    Zustimmungen:
    312
    Lies dir durch was @mensmaximus geschrieben hat. Die Punkte .... und vermutlich noch viele mehr .... gilt es zu klären. Gerade bei WooCommerce muss man im Vorfeld sämtliche Details wissen/klären.

    Mein Tipp: macht euch mit den Systemen vertraut, die für euch in Frage kommen. Evtl. mal Testshops anlegen und testen. Sich im Vorfeld auf etwas festzulegen was man nicht kennt, ist im nachhinein oft schwierig. Wenn ihr es selber in Angriff nehmen wollt, braucht ihr viel Zeit. Man muss das System verstehen.
     
    Sempiternal gefällt das.
  13. Sempiternal

    Sempiternal Member

    Registriert seit:
    25. April 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    @SirEctor
    Mit dem Tipp bei Mittwald zu schauen hast du uns schon sehr geholfen. Wir testen das Angebot dort einfach mal.
     
  14. Hille

    Hille Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Januar 2012
    Beiträge:
    7.965
    Zustimmungen:
    8
    Shopware setzt ebenfalls ein Theme ein. Allerdings ist Shopware nicht mit WordPress bzw Woocommerce zu vergleichen. Auch setzt Shopware einiges an Einarbeitung bzw Grundwissen voraus. Ob das für euch die richtige Wahl ist, müsst ihr selber herausfinden. Ich persönlich bevorzuge Shopware auf jedenfall.
     
    Sempiternal gefällt das.
  15. r23

    r23 Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    4.432
    Zustimmungen:
    48
    Schnell! Ein Webshop muss her!

    ich empfehle die Online Marketing Methode von Karl Kratz
    https://karlkratz.de/onlinemarketing-blog/online-marketing-methode-webshop/


    ich persönlich bin ein absoluter Fan vom Binnenmarkt. Ich mag den internationalen Export
    https://www.pfalz.ihk24.de/international/Export_Import/handel-mit-drittlaendern4/export/Export_neu/1286836

    Meinen Neukunden empfehle ich den eCommerce Leitfaden - wenn sie die oben genannte
    Online Marketing Methode überlebt haben.
    https://www.ecommerce-leitfaden.de/


    Ein Online Shop sollte keine Schnittstelle zu einem Marktplatz haben - sondern die WaWi, ERP oder PIM hat die Anbindung zu Marktplätzen.

    Wenn man MultiChanel Commerce auf Amazon reduzieren möchte (warum auch immer) empfehle ich in der Regel

    /*
    Amazon treibt die Händler mehr und mehr in seine Lager in verschiedenen EU-Staaten, was jedoch einiges an steuerlichem Aufwand erzeugt. Wir zeigen euch hier die wichtigsten Themen, die auf euch zukommen, wenn ihr ausländische Lager für eure B2C-Verkäufe verwendet.
    */
    http://blog.taxdoo.com/4-umsatzsteuer-themen-die-du-als-fba-handler-kennen-solltest/

    Der Steuerberater mit seinem Datev kommt da nicht sehr weit.

    Die Dokumente, die ein Online Shop erzeugt - möchte man als Wirtschaftsjurist für Entscheidungen verwenden? cool... der Shop ist also unwichtig und per se Hobby. lese ich zumindest daraus.

    Wer schon einmal ein Paket gepackt hat - formuliert vermutlich unter "5. Gängige Versandoptionen" auch etwas anders.
    Der Versand und das Returmangement ohne WaWi - sondern mit eimem PHP Scriptchen auf einem WebServer? Die Pakte packt per se der Designer - oder ist per se nur digitale Produkte, die man verhöckern möchte.

    Der Grund war .... lass mich raten: kosten Geld?

    Magento und Oxid fehlen noch...

    Shops von der Stange hat Template Monster
    Prestashop - die Community ist super - es gibt auch Forks
    https://www.templatemonster.com/prestashop-themes.php

    Magento - da sollte man die BSi Warnungen lesen
    https://www.templatemonster.com/magento-themes.php

    wenn es einfach gehen soll - würde ich evtl. auch prüfen
    https://www.jtl-software.de/


    Wix passt bei den Anforderungen sicherlich auch super.

    klar - legt los.
     
  16. X-GER

    X-GER Well-Known Member

    Registriert seit:
    19. Oktober 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    2
    Nachdem ich lange Zeit "XT Commerce" im Einsatz hatte und damit gut klar gekommen bin, habe ich dann einen Wechsel auf Woo Commerce gemacht.
    Ich bin mit Woo Commerce überhaupt nicht klar gekommen!

    Dann bin ich zu Shopware gewechselt und bin absolut begeistert. Bei Shopware muss man sich auch etwas reinfinden, aber dann ist es hervorragend zu bedienen.
     
    Sempiternal gefällt das.
  17. Sempiternal

    Sempiternal Member

    Registriert seit:
    25. April 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    @r23

    Das kommt davon wenn man versucht zwischen den Zeilen zu lesen und es nicht kann! Dieses Phänomen erkennt man bei vielen Erwachsenen übrigens bei der Nutzung von Messenger-Diensten. Es werden Dinge hineininterpretiert, die nicht da sind. Man muss halt lernen damit umzugehen. Wenn man Probleme mit sowas hat, hilft einfaches Nachfragen.

    Unser Zeitrahmen für den Shop sind max. 12 Monate. Wenn der Shop nächstes Jahr im April an den Start geht, passt das! Sollte das bei dir "schnell" sein, möchte ich dich nicht als Angestellten haben :D!

    Schön, dass es mit dem Leseverständnis wohl doch klappt! Ja, es ist mehr Hobby als Beruf und in diesem Hobby sogar nur Beiwerk!

    Für uns alles nicht relevant! Versand und Retour vielleicht gar nicht bzw. maximal zweimal im Jahr? Wenn du aber dein umfangreiches Wissen jedem mitteilen musst, egal ob er es braucht oder nicht, kann ich auch nix dran ändern. Der Unternehmer sagt, ich brauche kein WaWi-Tool, der Forum-User, der nicht mal das Geschäftsmodell oder die Produkte kennt sagt: "Doch! Brauchst du!"
    Was soll man da noch entgegnen?

    Übrigens ist es per se völlig egal ob der Designer packt oder wir nur digitale Ware anbieten. Aber du kannst gerne noch was von deinem letzten Weihnachtsbaum schreiben, wenn du mitteilungsbedürftig bist. Interessiert dann genau so wenig wie deine WaWi-Storys, da wir sowas nicht brauchen. Ja, auch nicht wenn du willst dass wir sowas brauchen :D!

    Wieder ein perfektes Beispiel dafür, dass es manchen Menschen eben nicht möglich ist Texte zu verarbeiten. Von einem Budget habe ich nie etwas geschrieben, du interpretierst es aber irgendwie irgendwo rein. Saubere Arbeit, wahrscheinlich weil du beim überfliegen "kostenlos" gelesen hast. Das ist aber echt sowas von dämlich, dass man es kaum aushalten kann.
    1. Ist unser Budget für die Ersteinrichtung 2500 € (ohne Design). Die laufenden Kosten sind uns sogar fast egal!
    2. Ist ein Jimdo-Shop unterm Strich deutlich günstiger als Woo oder Shopware! Vielleicht solltest du dein Wissen bei Google noch etwas auffrischen!

    Nächster unterirdisch dummer Kommentar! Wir haben nach persönlichem Geschmack eine Vorauswahl getroffen. Unter anderem aufgrund von Tests der verschiedenen Shops. Deshalb führe ich die Shops auf, die für uns in Frage kommen!

    Naja, wenigstens hast du es geschafft noch einen weiteren Shop zu verlinken! Dann war der ellenlange Beitrag nicht zu 100% völliger Schwachsinn! Was ich mich Frage:

    Wenn man nichts produktives (aber wirklich gar nix) zu einer Frage in einem Forum hinzuzufügen hat, nur den Klugscheißer raushängen lassen will und das auch noch in einem langen Beitrag verpackt, wie wenig Freunde und Beschäftigung muss man dann im wahren Leben haben? Wenn man Besseres zu tun hätte, würde man es ja einfach ignorieren. Aber manche Menschen haben da diesen Zwang in sich.

    Dieses Phänomen hatten wir an der Uni im Rahmen eines Projekts über Foren und SM mal näher beleuchtet. Diejenigen, die in Foren von oben herab einen auf Fachmann machen und anderen erklären wollen wie wenig sie doch wissen und wie unglaublich viel man selbst weiß, sind meist die, die im echten Leben nichts gestickt bekommen... ;)

    Aber hey, du hast über 4000 Beiträge in einem Forum. Das bedeutet wohl du bist klug!
     
    #17 Sempiternal, 3. Mai 2018
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2018
  18. maxe

    maxe WPDE-Team
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    19.174
    Zustimmungen:
    180
    @Sempiternal @r23
    lasst doch solche Giftigkeiten hier im Forum sein, danke!
    Wenn ihr euch trotzdem noch austauschen wollt, dann bitte via PN.
     
    Sempiternal gefällt das.
  19. peter2017

    peter2017 Active Member

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    @Sempiternal
    darf man fragen was aus der Idee mit dem Shop geworden ist und was letztendlich die
    Lösung war? Stehe gerade vor der selben Frage und bin etwas verwirrt.

    Danke und nette Grüße
     
  20. fhwebdesign

    fhwebdesign Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen,
    wenn ich (freiberuflicher Webdesigner) für Kunden einen Online-Shop einrichten soll, nutze ich immer Gambio.
    Gambio ist in der Installation relativ leicht, performant und der Support (für 177,31 € / Jahr) ist auch wirklich gut.
    Das Shopsystem an sich ist ja kostenlos.
    Die Einpflegung neuer Artikel ist recht intuitiv, bisher haben noch keine Kunden damit Schwierigkeiten gehabt.
    Auch das konfigurieren u.Ä. ist direkt über das Backend machbar, es muss nichts im Code geändert werden.
    Außerdem hat Gambio viele Features standardmäßig installiert, wie z.B. Slideshows.

    Das einzig negative sind wohl die Updates: Diese einzuspielen (neue Shopversion) gestaltet sich oftmals als schwierig.

    Falls noch Fragen bestehen darf sich jeder gerne bei mir per PN melden.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden