1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

DSGVO Anpassung

Dieses Thema im Forum "Konfiguration" wurde erstellt von czoczo, 9. Mai 2018.

  1. czoczo

    czoczo Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Seit zwei Tagen Lese ich eine News nach der Andere ... und langsam bekomme ich wirklich Angst was geht um meinen 10jahre alten Blog .
    Endlich habe auch ich mich ein wenig mit dem Blog befasst und da und hier kleine Veränderungen gemacht . Leider am End weis ich überhaupt nicht was und wie man Vorgehen sollte um den Blog ein wenig Konform anzupassen .
    In den 10 Jahren habe ich viele Plugins gesamelt ( ob man die Braucht oder Nicht ...gute frage )

    Ob findet sich hier eine der Lust und ein wenig Zeit hat mir unter der Armen zu greifen und zu Rat stehen ?
    Fragen habe ich Milionen ( und inzwischen viele Graue Harre)
     
  2. b3317133

    b3317133 Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    3.973
    Zustimmungen:
    245
    Ironie des Schicksals, die auf Deiner Seite eingebundene Petition gegen DSGVO stellt nach allgemeinem Verständnis bereits einen DSGVO-Verstoss dar, weil damit die IP-Adresse des Seitenbesuchers ungefragt zu openpetition.de gelangt. Ebenfalls all die kleinen Bilder-Icons von "Cannonblogger", "Foto Spis", "rss-tipp.de" usw., die ebenfalls von extern eingebunden sind.

    Weiterhin sind einige Tracker aktiv (AddtoAny, Google Analytics) und offenbar kann man Kommentare hinterlassen.

    Das sind schon mal einige Anhaltspunkte, die man auf jeden Fall angehen sollte, auf die kommt man aber auch, wenn man sich etwas durch die diversen DSGVO-Checklisten liest, die es hier und da so gibt.

    Rechtlich verbindlich kann Dir nur ein Anwalt unter die Arme greifen, kein Forum irgendwo im Internet...
     
  3. czoczo

    czoczo Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Tipps !

    Inzwischen habe ich ein paar Kleinichkeiten inzwischen verändert .
    Die Petition ...habe ich Entfernt aber auch die Kleine Icons ein wenig verändert .

    Das Google Analytics und viele andere PlugIn mussten daran Glauben und inzwischen sind verschwunden von meinem Blog .
    Obwohl bei Google Analytics ein wenig macht mich Traurig , die viele Interessante Auswertungen ( Besucher Zahl , Besucher Ziel usw fehlen mir ein wenig .- aber Ob man überhaupt die wirklich braucht bei einem Hobby Projekt ...deswegen auch Analystic wurde gelöscht )

    Bei Kommentaren ist das so eine Sache ...Blog Lebt von Kontakt mit seinen Besucher - wie kann man das Konform Beweltigen ?
    Habe wirklich Keine Ahnung
     
  4. SuMu

    SuMu Well-Known Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    6.029
    Zustimmungen:
    15
    1. Kommentare aus oder
    2. Keine IP des Kommentierenden speichern
    3. Email Feld raus nehmen.
    4. Plugin, damit man Datenschutz, vor Kommentieren, bestätigen muss.
    5. du wartest und guckst was Wordpress dazu einbaut ... Nächste WP Version.

    Ich hab erst mal Kommentarefunktion aus.
     
    Azrael_0815 gefällt das.
  5. czoczo

    czoczo Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. April 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    SuMu - Danke für dein Antwort .
    Kommentar Funktion währe wirklich schade ganz Auschalten .
    Wiederum ich verstehe manchmal nicht wieso soll man überhaupt was machen .
    Jeder besucher setzt seine Angaben Freiwilig . Keine überpfüft Ob Max Müller überhapt Max Müller ist und ob weine angegebene Email auch ein ist
    Na egal ich muss das nicht verstehen .
    Haupt sache das Blog ist "Sauber"
    Danke noch ein mal !
    gerade bin ich an probieren deinen KeinIP
     
  6. Bambaataa

    Bambaataa Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    2.458
    Zustimmungen:
    6
  7. Ich glaube kaum, das generell alle IP's zu anonymisieren sind. Es geht eher darum, dass die Leute aufgeklärt werden, WARUM man diese Daten erhebt als Webseiteninhaber und was man damit anstellen will.

    Natürlich möchte ich auch nicht, das meine IP um die Welt geht, wenn ich bsp. Golem aufrufe. Ich weiß aber zumindest, das meine IP in deren Server Logs auftauchen wird und diese dort auch auftauchen muss! Warum sollte klar sein. Natürlich um bei rechtswidrigen Einträgen oder Handlungen,handeln zu können. Dem Thema dadurch aus dem Weg zu gehen, einfach alles zu anonymisieren oder einfach Kommentare zu verbieten ist ziemlich naiv, denn das schafft nur neue Probleme, als das dies irgendetwas zum positiven verändern würde. Das DRITTE nicht mehr mit informiert werden dürfen, wenn ich wieder mal im Beate Uhse Shop bin (Kleiner Scherz) finde ich positiv! Aber im Prinzip gibt es schon seit jeher die Möglichkeit Drittanbieter Cookies zu verweigern und auch den Schutz vor Aktivitätsverfolgung. Außerdem ist es jetzt schon unerträglich was sich Leute im Netz raus nehmen um Ihren geistigen Dünnpfiff zu verbreiten. Das machen die schon die ganze Zeit. Was meint Ihr denn, was los ist, wenn alles anonymisiert wird ? Rechtsfreier Raum, ich komme. Juhu!

    Ich sollte wohl doch lieber auf die dunkle Seite der Macht wechseln. Die Zeiten waren noch nie so günstig wie jetzt :D
     
    #7 DustFireSky, 16. Mai 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Mai 2018
  8. Nobissoft

    Nobissoft Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2015
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    12
    1. Man kann anonym im Netz surfen, wenn man es will.
    2. Meistens sind es Kinder und Jugendliche die ihren Mist im Netz ablassen. Sie sind auch rechtlich nicht zu belangen.
    3. Der Gesetzgeber schreibt vor das die Provider die IP Adressen mitloggen, auf der anderen Seite verbietet er es nun. Ja was denn nun?
    4. Wer im Internet unterwegs ist, sollte sich darüber im klaren sein, das er beobachtet wird.
     
  9. JABA-Hosting

    JABA-Hosting Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. März 2016
    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    65
    In der aktuellen Rechtssprechung des BGH über Dashcams sieht man eben das der Gesetzgeber Straftaten vor dem Datenschutz sieht.
     
  10. Für mich persönlich ergibt das alles keinen Sinn. Ich habe ja schon mal gesagt, dass ich persönlich auch nicht möchte, das Google, Werbefirmen, und Gott und die Welt immer informiert sind, auf welcher Seite ich gerade war, wenn ich jetzt nicht im Undercovermodus unterwegs bin.

    Wenn ich forum.wpde.org aufrufe, weiß Google auch, das ich hier war, da ich meine IP in deren Logs hinterlasse durch den Aufruf der Fonts alleine schon. Bewegungsprofile sind dadurch ja ein leichtes, zumal sehr viele Seiten diese Fonts verwenden. Das darf es nicht geben. Von daher ist das so gesehen gut, was man beschlossen hat!

    Aber
    wenn ich forum.wpde.org aufrufe, weiß doch jeder das ich dort meine IP Adresse hinterlasse. Was genau ist der Unterschied bei einem Serverlog und einer IP in einem Kommentar ? Selbst wenn die IP nicht gespeichert wird im CMS wie Wordpress, so steht der POST Eintrag mit Datum/Uhrzeit, Pfad, Referer, Browserkennung etc alles im Log. Was soll der Blödsinn dann ? Selbst wenn die Webseiteninhaber das Logging abschalten, was wohl bemerkt selten dämlich wäre, hätten die Provider immer noch welche...

    Wir stellen uns jetzt mal vor, ein ganz böser Mensch, postet böse Dinge. Ihr lasst die IP zwar nicht im CMS abspeichern, aber Ihr wollt das ahnden. Was macht man dann ? Man schaut sich das Logfile an. Wo ist da jetzt der Unterschied, ob ich jetzt direkt im CMS nachschaue, weil es da ja nunmal gespeichert wird, oder halt im Logfile. Ich komme dennoch ans Ziel. Ich werde seine "personenbezogene" IP dafür verwenden, um demjenigen bei der Polizei anzuzeigen. Das ist mein gutes Recht. Daher wird meiner Meinung nach viel zu viel Wind darum gemacht. Und mal im Ernst... Wenn Ihr das trotzdem speichert, wie soll derjenige das jemals erfahren ? Gar nicht, es sei denn IHR sagt es ihm freiwillig.
     
  11. Kurt Singer

    Kurt Singer Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2017
    Beiträge:
    521
    Zustimmungen:
    31
    Falsch, das hat ein Gericht entschieden, der BGH, wie Du ja selbst schreibst, und nicht die Politik, auch wenn die Politik die Gesetze dazu macht.
     
  12. Nobissoft

    Nobissoft Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2015
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    12
    "Wenn Ihr das trotzdem speichert, wie soll derjenige das jemals erfahren ? Gar nicht, es sei denn IHR sagt es ihm freiwillig."

    Soweit ich gelesen habe MUSS man sich sogar selber anzeigen, wenn man Datenschutzrichtlinien verletzt oder Daten gestohlen wurden.
     
  13. onblues

    onblues Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    wie kann ich die Kommentarfunktion ausschalten?
     
  14. maxe

    maxe WPDE-Team
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    18.629
    Zustimmungen:
    106
  15. onblues

    onblues Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank
     
  16. Nobissoft

    Nobissoft Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2015
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    12
    Ich habe mittlerweile auf allen meinen Blogs die Kommentarfunktion ausgeschaltet.
     
  17. waohwa

    waohwa Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kommentarfunktion ausschalten/deaktivieren ist die schlechtmöglichste Lösung.
    Ich habe in meinem Blogpost 2 Möglichkeiten zusammengefasst, mit denen die Kommentarfunktion DSGVO/GDPR konform wird (denke ich). Das ist keine Rechtsberatung.
    Entweder die Kommentarfunktion wird um eine Checkbox erweitert + IPs nicht gespeichert, oder die Kommentarfunktion wird radikal gekürzt, so dass so wenig wie möglich Daten gespeichert werden, dann aber Spamschutz aktivieren, evtl. zudem via reCaptcha Plugin. Was wie wo kann sich jeder individuell zusammenstellen. Child Theme wird empfohlen.
    https://pen-ultima.blogspot.de/2018/05/wp-comment-gdpr.html
     
  18. b3317133

    b3317133 Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    3.973
    Zustimmungen:
    245
    Wobei im Hinblick auf DSGVO zu beachten ist, dass reCaptcha Daten zu Google überträgt... o_O
     
  19. waohwa

    waohwa Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Das reCaptcha Modul hat einen Link zu seiner Datenschutzerklärung mit drin.
    Standard-Daten, die gespeichert werden (von Google. kann man aber auch selbst speichern lassen):

    reCAPTCHA Response: {
    "success": true,
    "challenge_ts": "2018-01-01T00:00:00Z",
    "hostname": "www.example.com"
    }

    Für PHP: $_POST['g-recaptcha-response']

    Zudem wird natürlich sehr wahrscheinlich von Google noch viel mehr gespeichert, aber an die Daten kommt man nicht ran. Sicher problematisch, aber nicht für den der reCaptcha nutzt, dass alles eventuell mit einem Account, also personenbezogenen Daten verknüpft wird.
     
  20. b3317133

    b3317133 Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    3.973
    Zustimmungen:
    245
    Durch die Einbindung der reCaptcha-Scripts wird die IP des Besuchers an Google übertragen. Das reicht vielen schon, um Entscheidungen bzgl. Verwendung im Hinblick auf DSGVO zu treffen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden