1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

Eigene Modifikationen an Dateien dauerhaft sichern

Dieses Thema im Forum "Konfiguration" wurde erstellt von finno, 26. Juni 2015.

  1. finno

    finno Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2013
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe zu dem Thema schon einmal eine Frage gestellt. Mir wurde geraten, für Änderungen am Theme ein Child Theme zu verwenden. So weit so gut. Aber nun habe ich noch diverse Plugins, die ich modifiziert habe. Bisher habe ich mir die immer gemerkt und dann nicht mehr upgedatet.

    Spricht eigentlich was dagegen, einfach nur das Schreibrecht der jeweils geänderten Datei zu entfernen? Bei einem Update müsste doch dann alles bis auf die händisch modifizierte Datei aktualisiert werden. Außerdem gäbe es wohl eine Fehlermeldung, dass Datei xy nicht aktualisiert werden konnte. Aber ich hätte eben weniger Sicherheitslücken, wenn das jeweilige Plugin quasi zum Großteil upgedatet würde.

    Das Schreibrecht unter Linux regelt doch auch, ob eine Datei ersetzt werden darf, oder? Ersetzen = überSCHREIBEN?

    vg finno
     
  2. Marcus[IS]

    Marcus[IS] Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    5.855
    Zustimmungen:
    145
    Mojn,

    So etwas will gut überlegt sein.

    Aber ich persönlich würde so einen Schritt nicht machen.
    WordPress entwickelt sich ja hier und da auch weiter und irgendwann einmal könnte ein Update wichtige Änderungen im Bereich Funktionalität enthalten und das würde aber dadurch das das Update nicht mehr gemacht wird dazu führen, das letztendlich das Plugin nicht mehr wie gewollt funktioniert.

    Zumal auch noch hinzu kommt, dass ein Plugin unter Umständen mehr in die Funktionen des WP eingreift als ein Childtheme.
    Wenn zum Beispiel aber der Pluginauthor ein Sicherheitsupdate veröffentlicht und du aus dem Grund keine Updates mehr von dem Plugin machen willst, weil deine Änderungen dann weg wären, hättest du eine Sicherheitslücke und würdest deine WP Installation nur einem unnötigen Risiko aussetzen.
     
  3. finno

    finno Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. Juli 2013
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Das mach ich ja schon seit Jahren so. Lieber eine kleine Sicherheitslücke, als auf Funktionen zu verzichten, die mir das Original Plugin nicht bietet. Aber ich ändere ja meist nur Kleinigkeiten an einem Plugin. Oft nur eine einzige Datei. Deshalb war jetzt mein Gedanke, dass ich den Rest des Plugins ja ruhig updaten kann. Nur eine (manchmal 2 oder 3) Datei wäre davon ausgenommen -> chmod 444.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden