1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

Eigenes Template in Wordpress Theme umwandeln

Dieses Thema im Forum "Design" wurde erstellt von CapoPM, 6. April 2017.

  1. danielgoehr

    danielgoehr Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    64
    Wenn ich dich richtig verstehe, sollte es so passen:
    Code:
    Entschuldige, aber du musst dich registrieren oder anmelden um den Inhalt sehen zu können!
    Wenn das nicht funktioniert, hast du wahrscheinlich ein Hierarchie-Problem. Entweder du versuchst sie dann mal ganz ans Ende deiner style.css zu schreiben oder verwendest !important.

    Du solltest dich auch nochmal etwas intensiver mit den Entwicklertools auseinandersetzen. Damit kann man die Ursache und die Lösung eigentlich innerhalb von maximal 5 Minuten finden :)
     
  2. CapoPM

    CapoPM Active Member

    Registriert seit:
    6. April 2017
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    VIELEN DANK! Das hat auf Anhieb geklappt.

    Eine Frage: Ich habe in meinem Template keine Standard Font benutzt. Ich habe jetzt eine Standard Schriftart benutzt, dass wäre auch OK so. Aber wäre es theoretisch möglich, eine spezielle Schriftart zu benutzen, die auch auf bei den Besuchern dargestellt werden kann?
     
  3. danielgoehr

    danielgoehr Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    64
    Ja, das ist genauso möglich. Du benötigst dafür den jeweiligen Webfont (wie bei deiner HTML Seite auch). Einbinden kannst du die Schriftart idealerweise per Hook (wp_head) oder per enqueue_script oder enqueue_style (abhängig vom Anbieter und der Art die Einbindung).
    Du kannst den Font aber auch direkt in der header.php einbinden. Nicht so elegant, funktioniert aber auch.
     
  4. helix

    helix Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Juli 2011
    Beiträge:
    1.808
    Zustimmungen:
    27
    Auch wenn der Threadersteller jetzt anscheinend schon ziemlich weit auf dem empfohlenen Weg fortgeschritten ist, stelle ich noch eine andere Ansicht daneben:

    Was spricht dagegen, das „Template“ zu nehmen, die vorhandene Stylesheet-Datei (nötigenfalls) umzubenennen in style.css, mit einer functions.php zu ergänzen und man hat ein rudimentäres Theme?

    In verschiedene Dateien für Header, Content-Bereich, Sidebar und Footer aufzuteilen, ist zwar üblich, aber für das eigene und nur selbst genutzte Werk nicht zwingend notwendig. Wichtig ist das wp_head(); und wp_footer(); aufgerufen werden.

    Und dann eben dort, wo zuvor eine reine HTML-Vorlage war, die veränderlichen und im Admin-Bereich pflegbaren Inhalte stehen sollen, diese durch die den Aufruf der entsprechenden Befehle / Funktionen in PHP als HTML / Inhalt ausgeben zu lassen.

    Für Menschen, die strukturiert arbeiten, halte ich das für ein durchaus sinnvolles und vernünftiges Vorgehen.

    Natürlich ist die Schwierigkeit: Wie soll man, wenn man ganz am Anfang steht, wissen / überschauen können, welche „Box“ im Adminbereich für welche Inhaltsstruktur sinnvoll ist? Aber: diese Schwierigkeit besteht doch genaugenommen gleichermaßen, wenn man auf ein fertiges Theme zurückgreift. Mit den Unterschieden, dass man schon das eine oder andere Beispiel hat, was man wie verwenden könnte, dafür aber an anderer Stelle dann auch schon (erstmal) festgelegt ist …

    Gruß
    helix
     
  5. CapoPM

    CapoPM Active Member

    Registriert seit:
    6. April 2017
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hab das Design nun fertig gestellt. Es sieht jetzt quasi genauso aus, wie mein Template.

    Ich möchte mich hiermit herzlich bei euch bedanken. Explizit nochmal der Dank an danielgoehr.

    Wenn jemand Interesse hat ein Template in ein wordpress Theme "umzuwandeln", dann kann gerne dieser thread weiter benutzt werden. Finde die Idee von helix super! Ich selbst kann dabei allerdings keine Hilfe sein. Für mich war es wahrscheinlich wirklich am Besten ein fertiges Theme zu nehmen und anzupassen.

    Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.
     
  6. danielgoehr

    danielgoehr Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    64
    Dagegen spricht im Grunde nichts. Ich hatte ja am Anfang auch gesagt, dass beide Wege möglich sind.

    Man kann sich dem "Problem" ja grundsätzlich von zwei Seiten nähern:

    1) Man nimmt ein "fertiges" Theme und passt Stylings und HTML-Struktur an
    2) Man nimm die fertigen HTML- und CSS-Dateien und ergänzt die benötigten Wordpress-Funktionen.

    1) hat den Charme, dass alle Funktionen bereits da sind. Und da der TE gesagt hat, dass er keine PHP-Erfahrungen hat, dafür aber grundlegende HTML und CSS Kenntnisse,habe ich vermutet, dass dieser Weg für ihn der leichtere sein könnte.

    Man kann 2) natürlich auch Stück für Stück "aufbauen". Wenn man aber keine Wordpress Erfahrungen (und auch bislang keine/wenig PHP Kenntnisse hat) ist das nicht so einfach gemacht.

    Ich (persönlich) glaube, dass man, wenn man 1) ein paar mal gemacht hat, auch eher versteht, wie Wordpress Dateien splittet und welche Funktion aus welchem Grund da ist und was am Ende dabei rauskommt. Die ursprüngliche Idee in diesem Thread war ja auch eher, sich die vorhandenen Themes mal genauer anzuschauen, um daraus zu lernen.


    Sehr gern. Freut mich, dass es geklappt hat :)
     
  7. CapoPM

    CapoPM Active Member

    Registriert seit:
    6. April 2017
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    gestern habe ich das erste mal meine Seite bei Google gesucht. Nun musste ich feststellen, dass Google anzeigt, dass meine Seite nicht für mobile Geräte optimiert ist. Ich habe dann das Addon WPtouch installiert, was auf Anhieb funktioniert hat. Habe es über ein iPhone ausprobiert.

    Ich habe jetzt aber zwei Probleme: Wenn ich auf mobilen Geräten in den Desktop Modu wechsel, dann wird mein primäres Menü falsch dargestellt. Erstens wird ein Responsive Menü Button angezeigt, den kann ich mit CSS aber leicht ausblenden. Was viel schlimmer ist, ist, dass das Menü untereinander gelistet wird. Das führt zu einer fehlerhaften Darstellung. Mir ist zwar bewusst, dass das Responsive Menü automatisch von dem twenty twelve Theme erstellt wird, wenn die Auflösung sehr klein wird, aber ich habe keine Ahnung wie ich es per CSS verändern kann. Ich habe mit den Tool von Chrome alles durch. Es ist stets display: inline-block eingestellt.

    Das zweite Problem ist: Das WPtouch Plugin funktioniert echt super, sogar die Anpassung der Optik gefällt mir sehr gut. Ich würde gerne aber das Menü im mobilen Modus anpassen. Ich weiß nicht ob das hier reingehört, deswegen stelle ich diese Frage wohl eher im Plugin Thread.

    Das wichtigste ist wirklich, dass das primäre Menü im mobilen Desktop Modus horizontal verläuft, genau wie es auch Standardmäßig bei höheren Auflösungen dargestellt wird. Dieses Responsive Menü von twenty twelve kann von mir aus auch ganz abgestellt werden, ich habe aber Angst, dass ich irgendein Fehler in der functions.php mache. Experimentieren möchte ich da eigentlich nicht.

    Wür anregungen und Tipps wäre ich sehr dankbar!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden