1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

Erster Webhoster gesucht

Dieses Thema im Forum "Webhosting-Provider" wurde erstellt von Tyr0ne, 17. Februar 2016.

  1. Tubedesigner

    Tubedesigner Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. April 2015
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    2
    Naja, die Welt ist groß und es gibt ja zum Glück nicht nur .de und D., der Ärger kann u.U. ja auch von der merklich zunehmenden Zensur in diesem Land ausgehen oder es können auch Domains auch aus privatrechtlichen oder fiskalen Gründen beschlagnahmt bzw. gepfändet werden und dann heißt in vielen Fällen, erst mal zahlen, dann klären, vorher wird nichts zurückgenommen, evtl. passiert das demnächst auch schon, wenn man seine Zahlungen an die GEZ bzw. in Neusprech den Beitragsservice aufgrund berechtigter Zweifel an deren Rechtmäßigkeit als Zwangsabgabe einstellt, Autos lassen deren Vasallen dafür ja auch schon die Luft aus den Reifen, wer weiß was da noch kommt – Egal, wie auch immer, Gründe gibt es viele Domians vom Webhosting zu entkoppeln, nicht nur pot. technische Probleme und pekuniäre Vorteile...


    Und für die Marktführer unter den Massenwebhostern, bestimmt noch mal Sonderkonditionen…


    Beim marktführenden Massenwebhoster 1und1 kostet aktuell eine hinzugebuchte .de Domian ab dem zweiten Jahr exakt 11,88 EUR pro Jahr brutto und eine .com gar 17,88 EUR pro Jahr brutto.

    Das nenne ich somit dann auch weiterhin eine üppige Marge, davon lenkt auch keine Zahlenmystik ab…


    Diese Kosten halten sich bei vollautomatisierten Verfahren dazu noch in Kopplungsgeschäften in sehr kleinen Grenzen, aber Du wirst schon Deine Gründe dafür haben, diese gewichtiger darzustellen...
     
  2. Tubedesigner

    Tubedesigner Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. April 2015
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    2
    So ist es und man muss es ja gar nicht komplett konsequent trennen, ich z.B. mache es schon aus rein wirtschaftlichen Gründen so, dass ich mittlerweile zumindest sämtliche Weiterleitungsdomains nicht mehr über den Webhoster registriere, sondern bei günstigeren Anbietern, das macht technisch kaum Aufwand und spart bei hunderten von Domains einen vierstelligen Betrag im Jahr, den man sinnvoller einsetzten kann, als ihn einfach so an irgendwelche Webhoster zu verschenken…
     
  3. Hille

    Hille Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Januar 2012
    Beiträge:
    7.965
    Zustimmungen:
    8
    Das betrifft jetzt aber nur .de Domain [emoji6].
    Wenn ich das richtig sehe, habt ihr eure Domain(s) und Hosting / Server auch getrennt. Warum das denn? Gab es keine Möglichkeit, die Domains bei eurem ISP zu buchen?
     
  4. Tyr0ne

    Tyr0ne Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2016
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Also Strato und 1und1 hab ich inzwischen auch ausgeschlossen. Angebote nicht besonders gut und Bewertungen unter aller Sau.

    Aber was genau ist denn an Webgo auszusetzen? Die haben so ziemlich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, sind "Testsieger" bei manchen Vergleichen und auch bei webhostlist ziemlich gut bewertet.
     
  5. Tubedesigner

    Tubedesigner Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. April 2015
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    2
    Für wen, bei identischer Leistung und identisch benötigtem Support insb. für virtuelle Produkte, ist der günstigste Preis für mich der fairste, warum irgendwer meint, seine Preise aufblasen zu müssen, interessiert mich nicht, das ist sein Problem oder auch nicht, wenn's denn der Markt hergibt...


    Für Unternehmer galt und gilt diese Maxime nach wie vor, wer das nicht verinnerlicht, ist ganz schnell weg vom Fenster oder fristet ein niederes Dasein in einer unbedeutenden Nische…


    Legitim ist, was ein Markt legal hergibt, wenn der Markt für bestimmte Unternehmer höhere Preise hergibt als für andere, dann ist das genauso legitim, wie sich im freien Wettbewerb dann für den günstigeren zu entscheiden.


    Dein ganz persönliches unternehmerisches Problem für das ich und andere sicher nicht zu zahlen bereit sind und im Zusammenhang geht es ja nicht um ein halbes Dutzend Domians, sondern um solche Fälle, wo es hunderte oder gar tausende internationale Domains sind...
     
  6. Tubedesigner

    Tubedesigner Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. April 2015
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    2
    Was soll daran Fakt sein, Fakt ist vielmehr, dass nicht wenige Menschen denen in Diskussionen rationale Argumente ausgehen, zum Mittel der Diffamierung greifen, erleben wir ja auch aktuell u.a. in D. fast täglich schön plakativ auf der großen Bühne der politischen Auseinandersetzung.

    Ich nehm's Dir nicht mal persönlich übel, erlebt man halt regenmäßig bei Unternehmen, die voraussichtlich das nächste Geschäftsjahr wirtschaftlich nicht überleben werden, im Grunde nichts weiter als eine wenig konstruktive instinktive Panikreaktion.


    Da stimmt dann aber leider oft das Gesamtpaket nicht, daher stellt man sich das dann doch lieber selbst zusammen und das ist dann ganz sicher keine auf Schwachsinn gründende Entscheidung...


    Und bei solch ostentativ zur Schau gestelltem betriebswirtschaftlichen Unverständnis, evtl. schon bald auch aus dem Markt…
     
  7. Tubedesigner

    Tubedesigner Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. April 2015
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    2
    q.e.d.

    Und der Markt wird's richten, erinnere Dich beizeiten an diesen Thread...
     
  8. maxe

    maxe Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    19.581
    Zustimmungen:
    277
    und damit bitte jetzt auch diese Diskussion beenden! Pro und Kontras sind genügend genannt, das muss jetzt reichen.
    Sonst muss ich hier noch ganz Dicht machen, denn hier im Nachhinein aufzuräumen (zu löschen) hab ich keine Lust.
     
  9. Tubedesigner

    Tubedesigner Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. April 2015
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    2
    So, nochmal für alle ganz sachlich, die vielleicht auch mal später über diesen Thread stolpern und möglichst betriebswirtschaftlich zielführend handeln möchten, verständlich am Beispiel zusammengefasst, worum es geht.

    Ein Unternehmer oder besser Entrepreneur (nicht weil's geschwollener klingt, sondern im Zusammenhang einfach treffender ist) betreibt 25 Webprojekte, alle von D. aus deutschsprachig und mit .de Domain.

    Die Projekte liegen bei einem technisch perfekt aufgestellten Webhoster in D., jeweils erreichbar über eine zur Sicherheit bei ihm gebuchte und für das jeweilige Projekt gebrandete .de Domain (der leichte Mehrpreis ist dabei zu verschmerzen), Preis und Leitung sind ansonsten optimal, nur die Zusatzdomains (.de, .org, .net, .com, .info etc. teils auch in verschiedenen Schreibweisen) die lediglich per Weiterleitung auf die jeweiligen Projekte verweisen (um zusätzlich Besucher auf die Projekte zu leiten und vor allem um die Domains davor zu sichern, von Mitbewerbern registriert zu werden) kosten bei diesem Webhoster jedoch nur für den Dienst der Weiterleitung deutlich mehr als sie Dienstleister bieten, die zwar auch Webspace hosten (aber in technischer eher magerer Qualität), aber eben im Kerngeschäft vor allem eben solche Weiterleitungen anbieten.

    Für besagten fiktiven Entrepreneur sind das im Beispiel 500 teils exotische Weiterleitungsdomains, an denen er auf diese Weise pro Domain mal angenommen lediglich nur rund 3,- im Jahr, also insgesamt 1500,- EUR im Jahr sparen kann.

    Es gibt dann wohl keinen rein rational und insb. betriebswirtschaftlich nachvollziehbaren Grund für diesen Entrepreneur, die 1500,- EUR im Jahr dem Webhoster, bei dem seine Projekte gehostet sind, in den Rachen zu schieben, anstatt sie selbst zu behalten oder meinetwegen auch komplett oder anteilig für einen guten Zweck zu spenden.

    Dass, das einem Webhoster, dem diese Einnahmen entgehen u.U. nicht nur betriebswirtschaftlich weniger in den Kram passt, ist nachvollziehbar, befähigt einen solchen dadurch jedoch nicht (wie u.a. auch deutlich dieser Thread darlegt), daraus in Diskussion wie dieser rational und insb. betriebswirtschaftlich nachvollziehbare Gründen zu benennen, einen Kunden zu bewegen, diese zusätzlich gebuchten Weiterleitungsdomains künftig bei ihm zu einem höheren Preis als den auswärtig bezahlten, zu buchen.


    Ich hoffe, so ist der Zusammenhang jetzt für alle verständlicher, auch für die Kritiker einer solchen Praxis, auch wenn diese das, so es selbst Webhoster sind, sicher nicht gerne zugeben mögen…
     
  10. webgo.de

    webgo.de Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0

    Hi Monika,

    wie kommts, dass Du webgo nicht auf die Zettel packen würdest? Wir arbeiten stets daran uns zu verbessern, weswegen uns Deine Meinung bzw. Deine Erfahrung mit uns sehr interessieren würde. Das macht uns jetzt wirklich sehr nachdenklich, dass du uns mit Strato und 1&1 gleichsetzt. Wenn Deine Meinung auf Basis der alten Threads hier im Forum besteht, können wir Dich beruhigen, da die alten Probleme mit dem internen Bilderupload behoben worden sind und unser 1-Clickinstaller auch auf dem neusten Stand ist. Generell haben wir aber eine sehr hohe Kundenzufriedenheit https://www.provenexpert.com/webgo-gmbh/

    Ich freue mich auf Dein Feedback

    Beste Grüße

    Philip Malhotra
    Sales & Affiliate Manager
    webgo GmbH
     
  11. webgo.de

    webgo.de Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Da alle unsere Webhostingtarife Inklusivdomains haben, kommt es nicht so häufig vor, dass der Kunde Domains von extern aufschaltet. Wir bieten aber auch die Aufschaltung von externen Domains kostenlos an, worüber die Kunden sehr erfreut sind. Natürlich müssen wir als Hoster mit ganz anderen Kostenfaktoren kalkulieren die bei Domainhostern nicht in der Form vorkommen, wodurch diese den Hostern im Grunde die Hauptarbeit und den enormen Entwicklungsdruck überlassen. Wer mit seinem Hoster zufrieden ist und dessen Arbeit zu schätzen weiss, kann es selbst entscheiden wo er die Domains zahlt.
     
  12. Tubedesigner

    Tubedesigner Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. April 2015
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    2
    Also stets bemüht sozusagen...

    Ihr habt einen OnePager als Startseite für ein komplexes Angebot was sich in den Details seiner Angebote eines Shops gleich direkt an alle (private wie gewerbliche) pot. Kunden wendet, das verheißt meist nix Gutes, auf den Unterseiten setzt sich das auch noch fort, das ist in solchen Zusammenhängen meist ein Element, welches im Marketing eingesetzt wird, um Übersichtlichkeit und Vergleichbarkeit zu erschweren, also in solchen Anwendungsfällen ein manipulatives Element der Verwirrung, wenn ihr das nicht nötig habt, warum setzt ihr es dann ein – Unwissen, Unfähigkeit, weil's gerade voll toll hipp ist…

    Warum z.B. habt Ihr selbst bei den besseren (teureren) Webspacepaketen eine Webspacebegrenzung und trotzdem höhere Preise als u.a. die von Euch benannten Mitbewerber, das ist alles schon längst nicht mehr zeitgemäß, es sei denn, man sticht durch überragende andere Leitungen heraus, tut Ihr das, aus Eurer darüber wenig bis gar kein Zeugnis ablegenden Website zumindest, geht darüber nichts hervor.


    Wenn Ihr wirklich bessere Leitungen als die genannten Mitbewerber anbietet, dann betreibt Ihr zumindest ein sehr suboptimales Marketing, darüber solltet Ihr dringend nachdenken und solche Jammerpostings wie dieses hier im Auszug zitierte, verbessern es auf keinen Fall, ganz im Gegenteil…
     
  13. webgo.de

    webgo.de Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tubedesigner

    ich war erst gestern auf dem Hamburger WordPress Meetup und da wurde ein OnePager gerade positiv hervorgehoben, nicht nur fürs SEO. Vorallem ist unsere Seite nicht auf nur eine Seite bezogen sonder hat massig Unterseiten. Wir haben lediglich unser Produktangebot auf der Startseite zusammengefasst und die Informationen aufgeführt. Der normale User geht eh schnell beim Menü auf die Produktgruppe die ihn interessiert und schaut sich dann das bevorzugte Angebot an. Wenn er weitere Informationen zu dem Unternehmen webgo haben möchte, kann er sich auf den Seiten weiter informieren. Ich sehe da jetzt nichts verwirrendes oder bewusst gewollte Marketingstrategien. Wir sind in erster Linie ein Hostingunternehmen und da ist die Website nicht der Schwerpunkt unserer Arbeit sondern unsere Kunden. Im Notfall ruft der Interessent einfach an und wir klären alles am Telefon.

    Eine Webspaceobergrenze ist vorhanden, damit wir die Auslastung der Festplatten kontrollieren können. Jeder Kunde hat die Möglichkeit dem Ihn angegeben Webspacespeicherwert zu nutzen da wir wenige Kunden je Server hosten. Im Vergleich zur Konkurrenz sind unsere Pakete üppig bestückt. Wenn Du dich in der Hostingbranche umsiehst, wirst Du feststellen, dass die wenigsten der deutschen Hostinganbieter unlimited Webspace anbieten. Bei denen wo es vorhanden ist, solltest Du die AGBs genau durchlesen ob Du wirklich sofort unlimited Webspace zur Verfügung hast.

    Eine wirkliche Durchsetzung von Webhostingangeboten mit unlimitierten Webspace wird sich voraussichtlich in den kommenden Jahren auch nicht bei allen Hostern durchsetzen. Immer mehr Hoster suchen sich Nischenbereiche, wo der Preisfaktor weniger ausschlaggebend ist, sondern die Qualität des Produkts und dazu gehört nunmal unlimitierter Webspace nicht. Wir setzen auch mehr auf die Geschwindigkeit unserer Systeme und das geht nur mit guter Hardware und einem gut positioniertem Standort. Da ist unlimited Webspace alleine aus Preisgründen nicht möglich, da die Hauptgruppe der Hostingkunden nur eine bestimmte Preisklasse akzeptiert.

    Ich würde vorschlagen das Du uns einfach anrufst, dann geben wir Dir einen Testaccount und Du kannst feststellen inwifern wir uns unterscheiden zur Konkurrenz.
     
  14. Putzlowitsch

    Putzlowitsch Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.955
    Zustimmungen:
    47
    @webgo

    Ich hätte da mal eine technische Frage.

    Wie ist unter "Paketpower RAM" genau zu verstehen? Ist das der tatsächlich pro Prozess nutzbare Speicher, konkret also z.B. das PHP-Memory-Limit?

    Oder ist es der gesamte pro User zu Verfügung stehende Speicher, so wie bei 1&1. Da steht beim größten Paket z.B. auch "2 GB RAM garantiert", was aber geteilt durch die Anzahl der max. gleichzeitigen Prozesse von 16 eben konkret 128M (PHP-Memory-Limit) ergibt.

    Gruß
    Ingo
     
  15. Tubedesigner

    Tubedesigner Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. April 2015
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    2
    Also das Schlangenöl unter den WP-Themes sozusagen - Wohl kaum, denn ein jedes Ding benötigt auch den passenden Anwendungsfall um im Sinne des Erfinders zu funktionieren und wie immer bei solcherlei Aussagen, sollte man auch stets bedenken, wer einen Vorteil davon hat, wem sie nutzt, das Prinzip des Cui bono? entlarvt dann meist sehr rasch die wahren Absichten…


    Macht mal ruhig, Du brauchst Dich vor mir auch nicht zu rechtfertigen, schließlich wurd's ja auf dem Meetup empfohlen, dann wird's schon voll toll sein und voll hipp ist es ja auch - Obwohl, mmmh, es hat den Mainstream erreicht und das bedeutet für Trends nochmal was, und ist es für jedes Unternehmen in jedem Fall in jedem Kontext um jeden Preis klug auf Mainstreams (kurz vorm Abgesang) aufzuspringen, aber entscheidet selbst, das ist Eure unternehmerische Freiheit…


    Oder eben auch nicht und sind schnell wieder weg - Konversion als Stichwort...


    Autsch, soviel Verständnis von Marketing und Konversion tut schon beim Lesen direkt weh, im Ergebnis aber vor allen auch Eurem Geldbeutel und Ihr erkennt die Zusammenhänge wohl nicht mal…


    Papier ist geduldig, Mischkalkulationen existieren und Du hast wohl den Wink mit dem Zaunpfahl nicht verstanden…


    Eben, und s.o. …


    Sowas muss man aber angemessen kommunizieren und sich erst mal dafür den passenden Kundenstamm aufbauen der das zulässt und dafür benötigt man ein sehr gutes Marketing, ein hohes Werbebudget und finanzielle Reserven für etliche Durststrecken – Habt Ihr das alles, wohl kaum, also vielleicht doch umdenken...


    Zaunpfahl, winke, winke…


    Danke, aber ich habe aktuell mit meinen eigenen und den von mir betreuten Projekten mit rund einem Dutzend Webhostern allein aus D. und EU zu tun, große und kleine, im Grunde tun sich da alle zumindest bei den Großen bei vergleichbaren Angeboten in Preis und Leistung nicht viel.

    Die vermeintlichen Unterschiede entstehen im Grunde nur in den Köpfen der Marketingabteilung und nicht in jenen der Techniker, wer das nicht nur als Anbieter von technischen Dienstleistungen und Waren nicht verstanden hat, wird sich auf dem freien Markt nicht nachhaltig gut und breit positioniert dursetzten oder nach kurzem Intermezzo schon wieder verschwinden, das mag man bisweilen durchaus zu Recht bedauern, aber das ist nun mal Fakt…
     
    #35 Tubedesigner, 24. Februar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2016
  16. webgo.de

    webgo.de Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Putzlowitsch,

    vielen Dank für Deine Frage :) Ja das ist der tatsächliche Speicherwert pro Prozess. Es kann also problemlos auch der RAM als memory_limit genutzt werden. Dies liegt daran, da jeder Kunde bei webgo einen eigenen Apache im Webhosting hat.

     
  17. Tubedesigner

    Tubedesigner Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. April 2015
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    2
    Noch ein kleiner Nachtrag dazu, ich war eben auf dem Klo und habe dort wie es der Zufall wollte, in einer aktuellen ComputerBlöd geblättert (muss gleich mal klären wer die dort hat liegen lassen, das kostet mind. eine Kiste Bier) und dabei auch noch einen Vergleichstest zum Wordpresswebhosting entdeckt, in dem Ihr sogar ganz knapp Leitungssieger geworden seid (ich weiß nicht ob man dazu unbedingt gratulieren sollte), aber selbst die kritisieren Euren Webauftritt – Nicht nur deshalb, einfach mal drüber nachdenken…
     
  18. Putzlowitsch

    Putzlowitsch Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.955
    Zustimmungen:
    47


    Danke für die Info, gut zu wissen. Dann sollten eigentlich auch keine Probleme mehr z.B. beim Upload großer Bilder auftreten, wie früher:

    http://forum.wpde.org/konfiguration/138694-mediathek.html
    http://forum.wpde.org/allgemeines/143363-http-fehler-beim-hochladen-von-dateien.html
    http://forum.wpde.org/konfiguration/142689-kein-bildupload-http-error.html

    Oder seid Ihr nicht webgo24?

    Gruß
    Ingo
     
  19. webgo.de

    webgo.de Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ingo,

    das ist zutreffend, die Probleme beim Bilderupload konnten wir beheben.

    Wir hatten als WebGo24 einige Tarife wo der RAM nicht ausreichend war und es zu Problemen mit dem internen Bilderupload bei WordPress führen konnte. Wir haben daraufhin in den neuen Tarifen den RAM massiv erhöht und die Kundenanzahl je Server reduziert, wodurch das Problem so nicht mehr aufgetreten ist. Zusätzlich konnten wir die Ladezeiten nochmals verbessern, wodurch Prozesse schneller wieder verfügbar sind.
     
  20. BenniK

    BenniK Member

    Registriert seit:
    2. August 2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tyr0ne,

    hast du dich inzwischen für einen Webhoster entschieden?

    Also ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Managed Hosting anexia-it.com gemacht. Der Service war wirklich gut und man hatte die Möglichkeit zu entscheiden, ob das Produkt durch Schnelligkeit, Masse, Low-Budget, High Quality, Hochverfügbarkeit oder weltweite Erreichbarkeit herausstechen soll.

    Es war für mich wirklich beruhigend zu wissen, dass ich mir um diesen Bereich keine Gedanken mehr machen muss.

    Viel Erfolg dir noch!
     
    #40 BenniK, 14. März 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. März 2016
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden