1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

geht upgrade von 2.7.1 auf 3.4.2?

Dieses Thema im Forum "Installation" wurde erstellt von derblog, 22. November 2012.

  1. derblog

    derblog Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2008
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
  2. Domino5702

    Domino5702 Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. April 2009
    Beiträge:
    2.634
    Zustimmungen:
    0
    Einfach so wohl nicht. Zwischen 2.7.1 und 3.4.2 (bald 3.5) liegen so viele Änderungen, dass es mE. unerlässlich ist, schrittweise vorzugehen. Eine gute Übersicht bekommst Du zB hier.

    Zunächst ist zu prüfen, ob die Systemvoraussetzungen überhaupt erfüllt sind.

    Aus Erfahrung würde ich erst auf 2.8 dann auf 3.0, 3.2 und schliesslich auf die aktuelle Version aktualisieren. Und jedes Mal komplette Datensicherung sowie Sicherung der Datenbank, idealerweise mit Test, ob eine Wiederherstellung auch wirklich geht.
     
  3. Domino5702

    Domino5702 Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. April 2009
    Beiträge:
    2.634
    Zustimmungen:
    0
    PS. Wenn ich so einen Auftrag erhalte, rechne ich grundsätzlich nach Aufwand ab - aber Du machst das eh für einen Freund. ;)
     
  4. derblog

    derblog Well-Known Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2008
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    danke Domino5702.
    also kann ich gar nicht nur EINMAL updaten? wie blöd.
    naja, ich versuch´s mal.

    ja, ich mach das für ihn, weil er da noch weniger ahnung von hat als ich....;)
     
  5. Domino5702

    Domino5702 Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. April 2009
    Beiträge:
    2.634
    Zustimmungen:
    0
    Klar kannst Du kamikaze-mäßig auf einmal aktualisieren - die Grenzen zwischen Mut und Wahnsinn waren und bleiben fliessend. :twisted:

    Davon abgesehen, ich staune immer wieder, wie permissiv WordPress eigentlich ist. Vieles geht, wo man sich echt am Kopf kratzt.

    Gutes Gelingen - und hoffentlich seid ihr danach auch noch Freunde. :mrgreen:
     
    #5 Domino5702, 22. November 2012
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2012
  6. Michi91

    Michi91 Well-Known Member

    Registriert seit:
    8. November 2008
    Beiträge:
    1.745
    Zustimmungen:
    1
    zumal besteht auch die gefahr das plugins und themes nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren
     
  7. Presskopp

    Presskopp Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. März 2011
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe kürzlich bei jemandem von 2.8.5 auf 3.4.2 manuell(!) ein Update gemacht. Es ging!
    Allerdings fehlen die Salts in der wp-config.php.
    Vorher Plugins deaktivieren und ggf. neue Versionen oder Alternativen besorgen..
     
  8. James T. Kirk

    James T. Kirk Active Member

    Registriert seit:
    19. November 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Da möchte ich gleich mal meine Frage anschließen. Ich benutze 3.3.2, also wird ein update wohl einfach funktionieren. Ich werde seit einiger Zeit im dashboard freundlich gebeten zu aktualisieren, habe aber ein bißchen Manschetten.

    Besteht da irgendein Risiko bezüglich der SALT-Keys? Ich habe im Prinzip von nichts ne Ahnung. Diese Keys zu erstellen und in die wp-config reinzuschreiben ist ja einfach. Aber was ist los, wenn diese Keys nach 'nem Update nicht mehr funktionieren und ich neue reinmachen muß? Ist das so einfach, wie es sich anhört? Also nichts weiter gewesen?

    Was bringen denn überhaupt die Updates? Sicherlich sollte man aktualisieren beizeiten.
     
  9. wemaflo

    wemaflo Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    1.146
    Zustimmungen:
    0
    Es sollte klappen, aber du solltest vorher ein Backup von Dateien und Datenbank anlegen.

    Die SALTS werden nicht verschwinden, sie waren einfach in älteren Versionen noch nicht vorhanden. Kein Problem also. Vor allem nicht, wenn du ein Backup hast.
    Du solltest eben sicherstellen, dass deine Plugins alle mit der neuesten Version von WordPress kompatibel sind, das siehst du auf den jeweiligen Plugin-Seiten.

    Was Updates bringen? Zuerst mal Sicherheit. Nach und nach werden immer wieder (bei jeder Software) Programmierungsfehler entdeckt, die in Updates ausgemerzt werden. Dann Stabilität, denn neben den Sicherheitsproblemen gibts eben auch Dinge, die man inzwischen anders und besser programmiert und WordPress so schneller macht.
    Und nun das, was eigentlich nicht sehr wichtig ist, dir als Nutzer aber am meisten auffällt: Funktionen. Nach und nach werden immer wieder mal mehr, mal weniger nützliche Funktionen hinzugefügt, die die Software vervollständigen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden