1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

Online-Shop Startphase / Verknüpfungen

Dieses Thema im Forum "Onlineshop mit WordPress" wurde erstellt von izzak, 5. November 2020.

Schlagworte:
  1. izzak

    izzak Member

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community,


    ich sehe den Wald vor Bäumen leider nicht, was für mich die optimalste Lösung ist.

    Kurzer Backround: Bestehende WP-Seite, Divi soll zum Online-Shop werden, spezielle Artikel max. 5-10 zukünftig, welche aber eventuell sehr skalieren können, was die Verkaufszahlen anbelangt.
    Grundlegend ist klar , implementation Woocommerce (Anfänger)

    Nun kommen wir aber zu Spreu vom Weizen trennen:

    German Market oder Germanized, wenn ich in erster Linie DHL Warenpost (Geschäftskunde) anbinden möchte. Bei DHL Warenpost auf der Seite steht Germanized als Premium Partner, sowie Woocommerce wo der Link zu einen Plugin führt (Beschreibung in English)

    Zu den Zahlungsmethoden:

    Paypal Plus (Rechnung, Kreditkarte etc.)
    Klarna (Rechnung)
    Amazon Pay
    Vorkasse/Überweisung

    würde ich gerne nutzen.

    Buchhaltung/Warenwirtschaft:

    Derzeit habe ich wenig Rechnungseingänge / Ausgänge, diese werden ausgedruckt und gesammelt per Quartal an einen Buchhaltungsservice übergeben, die das auch dem Finanzamt übermitteln.

    So zu den Gretchenfragen, was benötige ich um den gesamten Prozessablauf möglichst zu automatisieren. Benötige ich eine zusätzliche Buchhaltungssoftware Lexoffice, Billomat, Sevdesk etc.? Wer ist prädestiniert für einen Zahlungsabgleich Zahlmethoden/Geschäftskonto? Oder reicht hier eine Möglichkeit mit Billbee z.B. zu nutzen? Hier dann natürlich mit Hinblick auf Kompatibilität, so wie ich gesehen hab funzt Billbee noch nicht mit Germanized, Billbee aber wieder mit DHL Warenpost usw.. Anschließend soll natürlich alles verbunden werden mit einen 300dpi Etikettendrucker.

    Könnt ihr mir einen Ratschlag erteilen, wie und mit welcher Option/Software/ Konfiguration ich am besten fahre? Sollte ich nur wenig Verkäufe zukünftig haben, ist das natürlich mit Kanonen schießen auf Spatzen, aber wie schon erwähnt, wenn es skalieren sollte möchte ich mit guten Grundgerüst vorbereitet sein.


    Lieben Dank
     
  2. r23

    r23 Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    5.115
    Zustimmungen:
    143
    ich würde auch auf jeden fall keinem verraten, was dies für 10 Produkte sind - sonst könnte man ja Tipps / Anregungen erhalten!
    Da passt schon mal WooCommerce zu dir!


    https://vendidero.de/woocommerce-germanized/features
    https://vendidero.de/woocommerce-germanized/features
    https://www.sendcloud.de/

    DHL für WooCommerce
    https://www.dhl.com/global-en/home/our-divisions/ecommerce/integration/integration-channels/third-party-solutions/woocommerce.html


    etc ist wirklich immer gut... Ich würde per se etc verwenden. Weil ich darüber "relativ" einfach alle Zahlungsarten abwickeln kann.

    WooCommerce verfügt über eine große Auswahl an Payment Lösungen
    https://woocommerce.com/product-category/woocommerce-extensions/payment-gateways/

    ich würde dir hier Stripe empfehlen

    https://woocommerce.com/products/stripe/?quid=242524e19879da5f0c4865079d162e23

    und in Stripe Sofortüberweisung (Klarna) empfehlen

    Händler, die mir Amazon Pay anbieten, verlasse ich. Ich möchte mit meinem Kauf den Händler stärken und nicht Amazon. Aber dies wirst du irgendwann auch merken, dass deine Kunde dich verlassen um über Amazon das Produkt zu kaufen.
    Und dann fehlen natürlich die üblichen wichtigen Zahlungssysteme... egal.

    mmh... und?

    du druckst doch aus und gibst einen Ordner deinem Buchhaltungsservice... 2020 sic! der dann für dich die Buchführung macht...

    In der Regel bindet man seinen Online Shop an ein ERP System an. Der "Buchhaltungsservice" muss auch angebunden werden. Also fragt man diesen, mit welcher Software er klar kommt und fragt dann die Hersteller, ob man daran _wie_ den Online Shop anbinden kann.

    Du könntest dir auch fastbill ansehen
    https://www.fastbill.com/woocommerce-rechnung

    Wenn du im Binnenmarkt tätig bist (wie bereits anfangs gesagt, ja keinem sagen) ist meine Empfehlung
    https://blog.taxdoo.com/

    Ich verwende Billbee nicht
    https://www.billbee.io/funktionen/zahlungsabgleich/
    Aber sie bieten dir demnächst z.B. Amazon Payments an ... cool ... und einen, den es nicht mehr gibt - bieten sie noch an

    8<--
    WireCard: Auch Umsätze aus einem WireCard Account kann Billbee einlesen und zuordnen. Das ist besonders hilfreich, weil es im WireCard Backend schwierig ist, eine Liste mit Zahlungen und zugeordneten Aufträgen zu erzeugen.
    8<--

    Ja, es wird vermutlich wirklich schwierig sein, im WireCard Backend Zahlungen zu erzeugen... im Nov. 2020.


    Such dir eine Agentur, die dir deinen Online Shop einrichtet. Such dir einen Fotografen, der deine 'spezielle Artikel max. 5-10' fotografiert.
    Such dir eine Lösung für deine rechtliche Darstellung deiner Produkte im Online-Shop.

    https://vendidero.de/woocommerce-germanized/features
    bietet Sevdesk und Lexoffice an.

    german-market
    https://marketpress.de/german-market-funktionen/#schnittstellen-co
    bietet Sevdesk und Lexoffice auch an.

    Aber dies wustest du ja schon...
     
  3. izzak

    izzak Member

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Lieben Dank für das ausführliche Feedback. Auch der spitzfindige Sarkasmus gefällt mir ;)
    Ich wollte mich mit dem Thema Online-Shop überhaupt nicht auseinander setzen,
    bin aber kurzfristig in eine komplizierte, schwierige Lage geraten.
    Eigentlich war geplanter Verkaufstart 01.10.2020, mein externer Vetriebspartner der 6 Monate Zeit
    hatte und nach (mündlichen) Vereinbarungen diverse Zusagen machte, die alle gebrochen wurden, hab ich wegen Zerstörung des Vertrauensverhältnis jetzt vor einer Woche die Zusammenarbeit beendet. Jener wollte mit meinen und eigenen Produkten (hier war von ihm Jtl/oder Shopware geplant) aktiv werden.

    Spontane Anzeigen in Anzeigenmärkten zur Suche eines neuen exklusiven Vertriebspartners, brachten innerhalb jetzt einer Woche natürlich noch keinen Erfolg. Wir hättern gerne unser Produkt und Marke vor dem Weihnachtsgeschäft noch platziert, da es schon bzgl. Corona früher zu diversen Verzögerungen kam. Also befinde ich mich in der zeitlichen Zwickmühle, selber aktiv werden oder doch noch weiter einen neuen Vertriebspartner suchen.

    Es handelt sich nur um ein kleines Startup im kosmetischen Bereich, mir ist der Wettbewerb im Haifischbecken dieser Branche bewußt. Auf eine evtl. mögliche Skalierung komme ich bzgl. meiner USP und der Möglichkeit kostenlos meine zig Webseiten und Socials zu nutzen, sowie einige Jahre Erfahrung im Web (SEA/SEO/Marketing &Co.) sind vorhanden. Bin seit 2006 aktiv.

    Da Google seit 3 Jahren ca. die Spielregeln geändert hat, ich einiges ins Startup investierte, durch Corona/Politisches in anderen Gewerbebranchen Verluste einfuhr, ist mein aktuelles Budget nicht ausreichend um alles in Auftrag bei Agenturen zu geben.
    WP kenne ich selber recht gut und traue mir auch zu Woocommerce konform einzurichten(auch bzgl. EU Handel), was aber ja nicht der Plan war, da ich bereit war zu guten Konditionen und Exclusivrechten den Verkauf (B2C) an einen Vertriebspartner abzugeben, um Aufgaben wie Handel/Zahlungsverkehr/Versand/ unterstützendes Marketing auszulagern.

    Bzgl. Amazon Pay Button, ich bin auch kein Fan von Amazon, es ist auch für Händler ein ganz schwieriger Markt geworden (Konditionen/Anforderungen/ chinesischer Wettbewerb) siehe entsprechende Foren. Hier wurde nicht geplant eigene Produkte auf Amazon anzubieten, sondern nur die Zahlungsfunktion. Ich befürworte absolut den Handel über einen Shop, unter Ausgrenzung der BigPlayer und Vergleichsseiten, die alle sowieso auch nur alle euer Geld möchten um Monopole noch weiter auszubauen. Ich erreiche zwar lange nicht mehr die Zahlen ehemaliger Unique Visits von bis zu 4Mio./Monat, aber mit einen guten, modernen, nachhaltigen Produkt und der kostenlosen Basis an Werbemöglichkeiten, kann ich ganz langsam und gemütlich Anfangen. Zu schnell darf es eigentlich auch nicht skalieren, da ich nur 500 Einheiten produzieren konnte , die nun bei mir auf Lager stehen, inkl. Versandmaterial zum Teil. Ja ich weiß, das ist noch vollkommen unterste Liga, bin aber auch nur ein Einzelunternehmer/Freiberufler mit 2 Händen und gehe nach viel Erfahrungen mit Selbständigkeiten Dinge vorsichtig, langsam und äußerst kalkuliert an.

    Ich schaue mir mal neben Woocommerce deine Vorschläge genau an, vielleicht starte ich dann demnächst mit deren Umsetzung. Muss ja noch andere Dinge zusätzlich klären , DHL Account, Etikettendrucker, Steuerberater Anbindung usw., unterstützende Arbeit Familienangehörige.
     
    #3 izzak, 6. November 2020
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2020
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden