1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

Selbstdarstellung nur noch via Sozialmedia?

Dieses Thema im Forum "Plauderboard" wurde erstellt von Tom3, 25. Juni 2013.

  1. Tom3

    Tom3 Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man sich die Sozialmedia-Entwicklung anschaut kann man fast glauben, dass sich alle wichtigen Dinge nur noch im Internet abspielen. Die Selbstdarstellung hat vor allem durch Facebook ihren bisherigen Höhepunkt erreicht! Früher hat man sich durch Marken im näheren Umfeld platziert. Von der Wahl des Autos bis hin zur Jeans hatte alles eine Bedeutung. Luxusuhren wie TAG Heuer waren damals ein absolutes Highlight, jetzt ist die Uhr noch noch in bestimmten Kreisen verbreitet. Das Smartphone hat ja sowohl eine Uhr als auch eine Kamera, wo man zu jeder Zeit etwas auf Facebook hochladen kann. Ich habe das Gefühl, dass Marken von Likes und der Anzahl der Freunden bei Facebook verdrängt wurden. Durch das Internet muss man sich nicht mehr nur in seinen eigenen Bekanntenkreis positionieren, sondern auf der ganzen Welt. Ich finde diese Vorstellung noch etwas sehr absurd und ich bin sehr gespannt, wie die Entwicklung weiter geht. Ob man sich weiter in der virtuellen Welt positionieren möchte oder wieder auf seinen eigenen Bekanntenkreis besinnt.

    Wie findet ihr diese Entwicklung?


    Grüße Tom
     
    #1 Tom3, 25. Juni 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. Juni 2013
  2. Blogplus.at

    Blogplus.at Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. August 2012
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ein altes Thema. Also ich kann dir in einigen Punkten zustimmen. Bei mir war das die letzten Jahre nicht so schlimm aber der reale Kontakt zu Freunden ist dank Facebook (ganz besonders Facebook weil der Großteil meiner Freunde nur dieses SN nutzt) doch anders.

    Der reale Kontakt ist nicht weniger da aber wie gesagt anders. Man weiß, sofern die Freunde wie meine viel posten, alles über den anderen und Fragen und Gespräche erübrigen sich meist. Man weiß eh schon was los ist und was nicht. Deswegen habe ich vor Wochen Facebook verlassen. Hier findest du etwas dazu.

    Geändert hat sich eigentlich schon einiges. Ich weiß nicht mehr so viel wie früher und Gespräche mit meinen Freunden offenbaren dann auch Überraschungen. Was ich gut finde. :)

    Lg
     
  3. formateins

    formateins Gast

    Facebook Pro/Contra, Google+, Twitter & Co. - die Zeiten ändern sich.

    Bevor ich mir über diesen Quatsch ein paar Gedanken mache, schaue ich lieber mal auf unsere Bildung und was da alles nicht passt. Aber Zeiten ändern sich. Zu meiner aktiven Schulzeit haben meine Eltern vieles nicht mehr verstanden und heute versteht man die Schule der aktuellen Schulkinder nicht mehr wirklich. Verbale "Arschtritte" funktionieren aber heute noch genauso gut wie damals, damit sich am Ende die Zeugnisnoten verbessern. Dummerweise wird mich das kommende Zeugnis meiner "Stieftochter" schlappe 100 EUR kosten... tjaja, ist die Motivation erstmal vorhanden, klappts auch mit den Noten. :D

    Topic:
    Keiner zwingt einen, an den sozialen Netzwerken teilzunehmen. Ich bin im Prinzip nur noch aus Businessgründen bei FB & Co.

    Mein smartes Phone nutze ich in der Tat nur zum Telefonieren und um Status-SMS von meinen Servern zu empfangen. Ein Tablet leihe ich mir zeitweilig aus, um ggf. mal ein paar Kundenpräsenzen darauf zu testen. Wenn ich mal die 1.200 Öre für das MS Surface Pro habe, leg ich mir das auch zu. Laptop-Ersatz (ein teurer, aber etwas Posing muss sein). ;)

    Alles kann - nix muss. Ist ja jedem selber überlassen, wie viel Digital Lifestyle er haben möchte. Ich sag: die Mischung machts. :D
     
  4. Goggosoft

    Goggosoft Well-Known Member

    Registriert seit:
    16. April 2008
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    1
    Mir geht es letztendlic genau gleich. Privat nutze ich Facebook (fast) gar nciht mehr, alles andere ist nur noch wegen Business.

    Der Wandel ist enorm, man sollte aber aufpassen, dass einen das ganze nicht erschlägt. Der Medienkonsum insgesamt, und da ist netzwerken mittlerweile der Löwenanteil, ist schon herb, selbst bei unserem 4jährigem Sohn ist das kaum zu bremsen...

    Zu meiner Schulzeit war ich ein Schicki-Micki, ein Bonse und was-weiss-ich was alles, da ich als allererster ein Handy hatte. Heute wirst das Ding mir nicht mehr los, wirst schräg angeguckt, wenn nicht ran gehst und die Kids sind Außenseiter, wenn sie nicht ebenfals mit mindestens iPhone oder Galaxy angetrabt kommen.

    MIr bereitet das langsam Sorgen....
     
  5. Mirabelle25

    Mirabelle25 New Member

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ich kann dir da auch nur zustimmen ich find es schlimm das sich alles nur noch ums Internet und Handys dreht, früher ist man noch raus gegangen und hat sich mit den Leuten getroffen wenn man mal quatschen wollte. Heute geht das alles nur noch über Facebook.
    Die Leute verlernen immer mehr den Kontakt zur Realität.
     
  6. GBK

    GBK Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    ..das Internet wurde ein Teil unserer Realität.

    (Solange die Verbindung steht ;) )
     
  7. Ann-Kathrin

    Ann-Kathrin Member

    Registriert seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wer nicht aufpassen kann wie man sich im Internet darstellt, sei es als Marke, Hersteller, Prominenter oder als Privatperson ist in meinen Augen einfach etwas kurzsichtig, naiv und auch ein Stück weit einfach nicht clever genug.

    Hexenwerk ist das nu ja auch nich wirklich ;)
     
  8. jungbird

    jungbird Member

    Registriert seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ganz besonders schlimm finde ich, wenn man Leute in Bars beobachtet, die sich zwar gegenüber sitzen aber nicht miteinander Sprechen sonderns ins Handy starren. Noch schlimmer finde ich es, wenn man dann über FB oder andere Seiten Chattet anstatt sich richtig zu unterhalten.
     
  9. formateins

    formateins Gast

    Konzerte sind das Beste! Mind. jeder Zweite hält sein Prachtstück hoch in die Luft und nimmt das Konzert durch das Display seines Handys (die Tablet-Spacken bekommen meistens Morddrohungen und nehmens runter) wahr. Hauptsache Beweisvideo für youtube. Verursacht bei mir nur noch nerdisches Lolen und Roflen!

    Google Glass hat schon seine Vorteile... *hust* ;)
     
  10. jungbird

    jungbird Member

    Registriert seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Das sind echt die besten Vögel. Ich war letztens in einem Freizeitpark und selbst da rennen se mit ihren 10" iPads rum. Das wäre mir echt zu doof, ich genieße da lieber meine Freizeit mit meinen Augen und nicht durch die Cam eines Tablets :)
     
  11. Ann-Kathrin

    Ann-Kathrin Member

    Registriert seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wen interessieren denn eigentlich Beweisvideos?
    Wen interessiert es überhaupt wer sonst noch bei einem Konzert oder z. B. in einem Freizeitpark ist?
    Wer will das sehen?
    Was sollte der Betrachter davon haben?

    Hirnis.
    Einfach nur Hirnis ;)

    M. M. n. unnötige Zeitverschwendung!
     
  12. Roomens

    Roomens Member

    Registriert seit:
    6. September 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hirnis finde ich das nicht. Jeder hat so seine Hobbys und Vorlieben und wenn dann jemand so ein richtiger Fan von ner Band oder einem Musiker ist, dann will er auch zum Konzert.
    Früher hatte man dann hinterher höchstens ein paar Fotos oder nichtmal die. Heute kann man ein Video drehen ganz einfach mit dem Handy. Und es entstehen die schönsten Erinnerungen. Ich finde das ne tolle Sache.
    Kann man ja nicht nur beim Konzert nutzen. Kamera immer dabei.
    Ich bin ein großer Freund der heutigen Technik. Was damit alles möglich ist.... der Hammer. So kann ich heute über Internet mit meinem Onkel reden, wir können uns sogar sehen und es kostet nichts extra.
    Auch Facebook ist ne super Idee. So können Familien auch wenn sie weit entfernt wohnen, wieder mehr Kontakt haben.
    Ich bin auch immer mit dem Smartphone online, weiß immer was los ist und habe ständig Kontakt zu allen. Mein Smartphone ist ein sehr wichtiges Stück in meinem Leben sozusagen der heiße Draht zur Außenwelt.
    Hier sind ne Menge Informationen gespeichert, von hier habe ich Kontakt mit der Welt.
    Weil mir das Teil so wichtig ist, habe ich auch dafür gesorgt, dass ich soweit wie möglich abgesichert bin, wenn meinem Lieblingsspielzeug mal was passieren sollte. Dazu ist natürlich ein regelmäßiges Backup wichtig.
    Das Handy ist mir enorm wichtig, aber trotzdem pflege ich auch die persönlichen Kontakte. Denn nur die Technik ist auch nicht gut. Technik als Hilfsmittel für uns finde ich aber enorm interessant.
    Soziale Netzwerke sind ein Teil des heutigen Lebens.
     
    #12 Roomens, 8. September 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. September 2013
  13. Putzlowitsch

    Putzlowitsch Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    1
    Irgendwie hatte ich geahnt, daß sowas (Spam) kommt. :)

    Gruß
    Ingo
     
  14. GBK

    GBK Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Hmm..3 neue accounts..alle 3 mit ähnlichem Schreibstil, 2 davon die versuchten links zu setzen...

    Ich würd alle drei prophylaktisch löschen.
     
  15. Rosi White

    Rosi White Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde das auch schräg. Klar braucht man PC usw und das ist heute alles wirklich sehr viel einfacher als früher, und ich seh auch ein, dass die Jugend von heute (zu der ich mich selbst zähle) auch anders ihre Kontakte pflegen muss als früher, weil z.B. gute Freundinnen wegziehen und telefonieren einfach nervt, deshalb ist Social Media wirklcih perfekt (auch zum Wohnungssuchen, oder egal was für ein anderes Anliegen man hat, es klappt eben einfach) - aber der wichtige Unterschied ist, dass wir noch die Geräte im Griff haben und nciht andersherum. Wir müssen eben echt aufpassen, dass wir uns nciht abhängig machen davon. Aber ein wenig mehr Verständnis von älteren Leuten wäre schon gut, weil wir eben auch in einer etwas anderen Welt leben - wir haben alle Möglichkeiten - was echt nicht immer leicht ist.
     
  16. Oceanne

    Oceanne Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    In letzter Zeit muss ich es wirklich immer öfter mitansehen, dass Freunde, mit denen ich unterwegs bin, währenddessen die ganze Zeit an ihrem Smartphone hängen! Ich finde das einfach mal verdammt unhöflich wenn man mit jemandem im Cafe oder beim Essen sitzt und die ganze Zeit Whatsapp Nachrichten schreibt :|
    Zuhause kann man ja gern auf facebook rumhängen, aber sich mit jemanden zu treffen und dabei die ganze Zeit Nachrichten zu schreiben, geht zu weit...

    Mich nervt dieses ständige erreichbar sein müssen, selbst wenn man einen Tag das Handy aus hat, wird man im Umfeld schon regelrecht angemeckert, warum man nicht erreichbar war...

    Und bei so einigen Facebook-Süchtigen kann ich nur schmunzeln, da wird das wirklich nur noch wie ein virtuelles Tagebuch verwendet...
     
  17. BenniK

    BenniK Member

    Registriert seit:
    2. August 2013
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Wie soll ich mich den sonst darstellen, wenn nicht in den digitalen sozialen Medien? Ich bin dick, hässlich, dumm, habe Pickel. Per Instagram und Photoshop sehe ich gut aus. Und ich kann alle meine Interessen (und seit dem Internet habe ich einige davon) allen meinen "Freunden" zeigen. Was will ich als Randexistenz der Gesellschaft mehr?
     
  18. Satyam

    Satyam Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Was ist denn daran besser, dass man sich früher über "Marken" bzw greifbar materielles dargestellt hat? Wie erwähnt Uhren etc... Es klingt so als wäre die Darstellung im Internet ein Abstieg- sich nicht mehr so materiell orientiert darstellen zu müssen.
    Mir ist jedenfalls jemand lieber, der sich im Internet produziert, als ein 348PS Raser bzw Drängler auf der Autobahn :) Im Internet klicke ich halt einfach weg, wenns mich nervt bzw nicht meinem Geschmack entspricht.
    Ob der Wunsch nach dem "Platzieren im Umfeld" früher besser war als das "Positionieren" heute - ich galube nicht...beides fragwürdig!
     
  19. Putzlowitsch

    Putzlowitsch Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    1
    Ach Leute, Tom3 hatte den Beitrag ursprünglich nur geschrieben, um einen Link zu einer Seite unterzubringen, die Luxusuhren verkauft. Der Link wurde mittlerweile entfernt.
    Nehmt also alles nicht so ernst, was da geschrieben steht. :)

    Gruß
    Ingo
     
  20. Satyam

    Satyam Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ach so Ingo, ich hatte mich schon zu seiner Meinung / Ausdrucksweise bezüglich "Positionierung in der Gesellschaft gewundert, aber jetzt wo Du es sagst, ist es klar -eigentlich typischer "Seo-Jargon".
    Gruß Satyam
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden