1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

Sprachangabe in WP für den Seiteninhalt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Autor33, 19. Juni 2020.

  1. Autor33

    Autor33 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    im head des Quellcodes meiner Sites steht
    <!DOCTYPE HTML><html lang="en-US">

    WP ist englisch und das Theme auch, aber die Seiten selbst, also deren Texte sind natürlich schon deutsch.

    Wenn ich https://wiki.selfhtml.org/wiki/HTML/Tutorials/HTML5/Grundgerüst lese, dann läuft das also nicht richtig bei mir, denn da steht:
    "Im html-Element muss mit dem lang-Attribut die Sprache des Seiteninhalts angegeben werden; das ist wichtig für die allgemeine Benutzbarkeit der Seite. (für deutschsprachige Seiten: <html lang="de">; für englischsprachige "en")".

    Hier bei https://de.wordpress.org/support/topic/sprache-der-website-englisch-statt-deutsch/ heißt es, dass mit Einstellungen - Allgemein nur die Sprache im Backend geändert wird, was auch tatsächlich geschieht, ich habe es probiert. Seltsamerweise ändert sich aber auch der obige String beim DOCTYPE in deutsch.
    Hat sich das mal geändert und ist das jetzt die richtige Stelle auch für die obige Sprachangabe des Seiteninhaltes beim DOCTYPE im Quellcode?
     
  2. b3317133

    b3317133 Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    7.363
    Zustimmungen:
    738
    Die Sprache des Websites stellt man im Menü Einstellungen > Allgemein > Sprache der Website ein.

    Eine ggf. davon abweichende Sprache im Backend stellt man beim Benutzer z.B. im Menü Benutzer > Dein Profil > Sprache ein.
     
    Autor33 gefällt das.
  3. Autor33

    Autor33 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Also tatsächlich beides, "Website" am Frontend (bzw. im Quellcode dort) und im Backend?
    Dann darf man sich also von der prompten Veränderung im Backend gleich nach dem Speichern nicht täuschen lassen...
     
  4. b3317133

    b3317133 Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    7.363
    Zustimmungen:
    738
    Wenn Benutzerprofil > Sprache > Website-Einstellung eingestellt ist, wirkt sich die Website-Einstellung logischerweise auf das Backend aus.
    Wo genau steht das denn in Deinem verlinkten Beitrag?
     
  5. Autor33

    Autor33 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte das so verstanden... aber... ich bin wahrscheinlich einfach etwas durch den Wind im Moment.
    Habe es wahrscheinlich mit der Äußerung zum Profil verwechselt.
     
  6. Autor33

    Autor33 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Mit "Einstellungen > Allgemein > Sprache der Website" z.B. "Deutsch" bekommt man also die Auszeichnung einer deutschen Website beim doctype im Quellcode. Quasi die öffentliche Erklärung, "diese Site ist (vorwiegend) für deutsche Besucher, verwendet deutsche Texte, ist deutsch am Frontend.

    Im Backend bin ich aber Englisch gewöhnt und habe ursprünglich ein englisches WP installiert. Beim User-Setting daher jetzt Englisch eingestellt.

    Wahrscheinlich spielt die korrekte readme.html für ein Funktionieren von WP keine Rolle, aber sollte ich nun eine deutsche liesmich.html oder eine englische readme.html im Hauptverzeichnis haben? Momentan habe ich, bedingt durch gewisse Arbeiten am CMS, beide Versionen.
    Nicht dass beim anstehenden großen Upade von 4.9.15 auf 5.2 das Vorhandensein beider evtl. Schwierigkeiten macht.
     
  7. b3317133

    b3317133 Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    7.363
    Zustimmungen:
    738
    Lade ein frisches WordPress Archiv herunter, dann kannst Du abgleichen, welche Dateien standardmässig mitgeliefert werden.

    Für das Funktionieren oder Aktualisieren von WP spielen diese beiden Dateien keinerlei Rolle.
     
    Autor33 gefällt das.
  8. Autor33

    Autor33 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.

    Wenn ich eine alte Kopie meiner Website anschaue, dann habe ich dort die englische readme. Allerdings war dort immer (fälschlich) Englisch als Site language eingestellt.

    Ich lade mir trotzdem mal 4.9.15 runter.
     
  9. r23

    r23 Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    4.886
    Zustimmungen:
    108
    die readme.html oder liesmich.html Datei legt man schon auch Sicherheitsgründen nicht auf den Server. Auch wp-config-sample.php und haben license.txt nichts auf dem Server verloren.

    An den Inhalten kann ein Angreifer die WordPress Version unter ungünstigen Bedinungen erkennen. Bei automatischen Updates kommen die Dateien per se zurück...
     
  10. Autor33

    Autor33 Well-Known Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2010
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Das heißt, du löscht diese Dateien einfach und nach jedem Update erneut? Empfiehlt WP das bei bzw. nach der Installation?

    Ich habe in meiner htaccess den Zugang zu readme und liesmich gesperrt, dann muss man nicht immer dran denken bei jedem Update.

    Der Trojaner hatte die liesmich und license meiner Erinnerung nach tatsächlich angefasst. Jedenfalls waren diese Dateien mit einem veränderten Datum versehen.

    Hier hat ein Artikel seine meinung zum Löschen solcher dateien geändert: https://wpsmackdown.com/delete-unnecessary-wordpress-files/

    @b3317133
    Das Herunterladen meiner WP-Version hat ergeben, dass beide Versionen drin sind. Vermutlich hat das mit irgendeinem Sprachupdate seit meiner damaligen Installation vor einigen Jahren zu tun.
    Also lass ich auch beide drin.
     
  11. b3317133

    b3317133 Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    7.363
    Zustimmungen:
    738
    Wenn man uralte und immer wieder mal durch Clickbait-Blogs geisternde vermeintliche Sicherheitshinweise wie "readme.html Dateien löschen" befolgen will, dann kann man das gerne machen, es schadet nicht, ist nur relativ sinnlos.

    Die WordPress Version kann man bei Bedarf über die unterschiedlichsten Wege herausfinden, meist reicht ein Blick in den Quellcode einer normalen Seite oder einer 404 Seite oder eines Feeds oder der Login Seite oder von z.B. example.com/wp-admin/upgrade.php oder man lädt eine Kombination von .css/.js Dateien aus dem Core herunter, aus deren jeweiligen zwischen Versionen geänderten Inhalten man die genutzte WordPress Version auch ableiten kann, wenn man sie denn unbedingt wissen will.

    Für Angreifer heutzutage ist das Heausfinden einer Version schon lange irrelevant geworden, Websites werden tagtäglich vollautomatisch mit allen Arten und Varianten von Exploits "beschossen", egal ob oder welche Version von WordPress oder Joomla oder sonstwas dort läuft, eine readme.html Datei interessiert dabei niemanden, und Lizenzinformationen ebenfalls nicht.
     
    Autor33 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden