1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

stärkere Haftung in Foren

Dieses Thema im Forum "Netzwelten" wurde erstellt von \0, 17. Juni 2005.

  1. \0

    \0 Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    0
    gefunden bei heise

    Das Urteil: http://www.netlaw.de/urteile/agwin_01.htm

    schöne neue welt.
     
  2. Monika

    Monika Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    14.126
    Zustimmungen:
    1
    schön langsam überlege ich mir mit all meinen boards ins weite Ausland zu wandern..

    es ist ein Horror..

    schnell mag die Emailkommunikation ja sein, aber dass der Mensch vielleicht dabei auch noch Mensch bleibt, ist offenbar nicht mehr möglich.

    :evil:
    Monika
     
  3. \0

    \0 Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    0
    So lang die Seite auf deinen namen läuft bist du haftbar mit den gesetzen von dem land in dem du lebst...
     
  4. Monika

    Monika Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    14.126
    Zustimmungen:
    1
    ja,
    dennoch die Möglichkeiten sind gegeben. 8)

    mfg
    Monika
     
  5. KiNGU

    KiNGU Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Nunja. Ganz ehrlich. Ich finde als Betreiber einer größeren Seite sollte man schon mindestens einmal täglich seine Post checken. Oder eben jemanden haben, der diese Aufgabe übernimmt.

    Sollte man tatsächlich nicht anwesend sein, so könnte man da auch darauf hinweisen. Bspw. durch eine automatische Antwortmail. Dann hätte der Kläger gewusst, dass es nicht schneller geht.

    Zwar toben sich in letzter Zeit wieder einige Anwälte in der Forenwelt aus und versuchen dicke abzukassieren, aber dennoch sollten Admins nicht grundsätzlich vor rechtlichen Konsequenzen geschützt sein. Ich wäre auch sauer, wenn ein beleidigendes Bild von mir einfach irgendwo geposted wird und dann der Admin nichts unternimmt bzw. lange dafür braucht.

    KiNGU
     
  6. \0

    \0 Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    0
    Auch bei Foren + 100 Beiträge am Tag braucht es nur einen Admin. Den Rest würden mods erledigen. Nur eben diese Mods wissen nichts von der email. Also muss der Forenadmin ständig mit den gefahr leben durch sein offline-sein verklagt zu werden.

    Ich sehe das so. Jemand stellt ein Bild von mir ins Internet. Ich schreibe den Admin und die Mods (falls vorhanden) an dies umgehend zu entfernen ( ohne exakte Firstsetzung), da ich davon ausgehe das der Empfänger dies "schnellstens" entfernen wird. Ich weiß das man nicht immer am PC sein kann / will. Warum sollte ich diesen Forenadmin dann verklagen?
     
  7. KiNGU

    KiNGU Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Rufschädigung? Schadensersatz?

    Mir würde da einiges anfallen. Auch wenn es hart ist, muss man als Seitenbetreiber einfach wissen, dass man nunmal immer erreichbar zu sein hat. (Innerhalb 24 Stunden)

    Mich würde einfach mal interessieren, wie das im Falle einer Abwesentheitsmeldung geregelt würde.

    KiNGU
     
  8. \0

    \0 Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    0
    Und warum verklagst du nicht den der es reingestellt hat? Es ging in diesem komischen Urteil ja nicht darum das der Forenadmin es gelassen hat sondern das er nicht da war. Angenommen du bist Forenadmin steht über Nach auf der Autobahn im Stau. Hast nächsten Tag keine Möglichkeit zuhause Emails zu checken (weil du fix wieder auf arbeit musst) und die 24 H sind rum und du wirst verklagt. Du hattest keine Möglichkeit davon Kenntnis zu nehmen.
     
  9. Bionic

    Bionic Well-Known Member

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Was ist wenn man sich von den Beiträgen der User distanziert und darauf bei der Anmeldung aufmerksam macht, dass jeder User für seine Beiträge haftbar gemacht werden kann??

    Ansonsten bin ich \0`s Meinung, als Forenadmin hat man nicht immer die Zeit innerhalb von 24h zu agieren, viele Admins machen es nicht beruflich, sondern eher neben ihrem normalen Beruf.

    Bionic
     
  10. KiNGU

    KiNGU Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Das gilt nicht.

    Da gab es mal einen Urteilsspruch zu. Der Betreiber haftet für die Inhalte seiner Seite.

    Was die Reaktionszeit angeht, so ist für mich wirklich unverständlich, warum man nicht einmal in 24 Stunden seine Post abruft. (Schaut ihr auch nur alle drei Tage in den Briefkasten?) Gerade weil ich als Verantwortlicher ja damit rechnen muss, dass jemand etwas wichtiges von mir möchte, sollte ich die Mails eben abrufen.
     
  11. Monika

    Monika Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    14.126
    Zustimmungen:
    1
    KiNGU

    Forenadmin hin oder her, jeder Mensch hat das Recht auf Urlaub, sogar in der Arbeitswelt.

    und stell Dir vor, es gibt Urlaube, wo man gar nicht zum Internet kommt.
    Forenadmin hin oder her.


    wenn dies die gängige Meinung wird, dann werden etliche Foren aus dem Angebot des Internets verschwinden
    oder eben ins Ausland wandern

    diese Anspruchshaltung ---bei einem Privatservice wohlgemerkt--ist schlicht impertinent.

    Forenadmins geben zu 100% ihre Freizeit her

    stecken Geld hinein

    und werden für solche Initiativen auch noch geklagt,
    ich finde dies schlicht eine Frechheit.

    der Vorstand eines Vereines, der nicht im Internet daheim ist, darf auch mal fortfahren.

    lG
    Monika
     
  12. \0

    \0 Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    0
    Also bei mir kann es mit den Emails schonmal 2 Tage dauern das ich reagiere. Auch kommt es vor das ich innerhalb von 3 Minuten eine Antwort schicke. Ich will mir nur noch von einem Amtsrichter vorschreiben lassen wie oft ich meine Emails checke. Es gibt auch sowas wie Erreichbarkeitsstress ( heißt sicher anderes), da hat man Anzeichen von Stress weil man jederzeit erreichbar ist.
     
  13. spacefrog

    spacefrog Well-Known Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    wenn der admin weg ist hat er dafür zu sorgen dass mods da sind, oder sonst was, die das überwachen.
    wenn man sich ein forum aufbaut muss man auch mit den konsequenzen leben.
     
  14. \0

    \0 Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    0
    zum thema mods. die bekommen ja nicht die email die an den Admin geht. vielleicht ist es für die nicht so schlimm und somit lassen sie es drin. woher sollen sie auch davon wissen? und wenn man jetzt mal statt einem urlaub das thema krankenhaus / unfall nimmt ist es ja auch für den admin nicht möglich seine emails zu checken.
     
  15. KiNGU

    KiNGU Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Nunja. Eben deshalb sollte es gerade in großen Foren mehrere Ansprechpartner geben.

    Stell dir vor, du bist vier Wochen weg. Einen Tag nachdem du weg bist macht aber deine Datenbank schlapp und nichts geht mehr. Vier Wochen offline... Der Todesstoß für jede Zeit. Vier Wochen im Internet sind im Reallife Jahre.... Das Risiko würde ich mir als Betreiber nicht leisten wollen. Da hätte ich mehr Stress als Urlaub.

    Was die Unfall / Krankenhaus Situation angeht, so gilt das als höhere Gewalt. Kein Richter würde hier einen Schuldspruch erlassen.

    Ob in dem Forum, um das es hier ja geht, Mods am Werk sind, weiß ich nicht. Sind sie es, so stellt sich natürlich die Frage, warum sich der Verärgerte direkt an den Admin und nicht an den Mod gewandt hat. (In unseren Forumsregeln ist ganz klar darauf hingewiesen, dass bei Streitigkeiten erstmal der jeweilige Mod des Forums zuständig ist. Der Admin soll die technische Seite betreuen. Das funktioniert wunderbar.)
     
  16. \0

    \0 Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    0
    Wenn eine Page offline geht bekommt man das schneller gesagt als ein Bild bei dem sich einer aufregt und dem Admin ne Email schreibt.

    Ok dann harmloser .. Stress auf Arbeit + Stau + Stress zuhause ... ich könnte verstehen wenn sich dann einer nicht drum reisst den PC anzumachen.

    Also worum es mir eigentlich geht ist die Annahme (oder Festsetzung) des Richters das ein Forenadmin gefälligst innerhalb 24 h zu reagieren hat. Wenn ich jetzt mal 48 h nicht ins Netz will soll das auch meine Entscheidung sein. Und die will ich nicht nach außen tragen müssen.
     
  17. ratterobert

    ratterobert Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    eigentlich sollte ja eh jede homepage ein impressum haben, dass als solches gekennzeichnet ist. und genau dort kann man ja auch mailadressen von verschiedenen leuten reinschreiben. oder besser noch: eine mailingliste einrichten, von der alle involvierten personen benachrichtigt werden. so geht garantiert nix unter.

    ist meine meinung als unregelmässiger leser diese threads.
     
  18. KiNGU

    KiNGU Well-Known Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Tja, das gilt für dich als Privatperson. Aber wenn du dich entschließt, ein öffentliches Board zu betreiben, gehst du nunmal auch diverse Verpflichtungen ein. Eine davon ist nunmal, eine Reaktionszeit von max. 24 Stunden zu haben. Wer sich über so etwas nicht im Klaren ist, sollte ein großes Projekt gar nicht erst angehen.

    Die Frage, ob das Forum dem privaten Vergnügen oder geschäftlichen Zwecken dient, interessiert den Richter hierbei nicht. Man stellt eine Plattform öffentlich zur Verfügung - also ist man auch für verantwortlich.
     
  19. \0

    \0 Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    0
    Ich konnte bis jetzt auch damit leben. Da laut dem Teledienstgesetz eine Handlung ab Kenntnis vorgeschrieben ist. Bei dem Fall lag aber keine Kenntnis vor. Und vor diesem Urteil gab es auch keine feste Reaktionszeit. Die wurde erst mit diesem Urteil eingeführt ( Obwohl fraglich ist ob das Urteil auch bei anderen Fällen angewand wird).

    Ich frag mich nur warum der Betroffene nicht den Verursacher auf Änderung verklagt hat.
     
  20. Monika

    Monika Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    14.126
    Zustimmungen:
    1
    KiNGU

    es geht mir schlicht darum, dass Du als Privatperson zB für Sachen haftest, wo Du aber keinen Zugang für die Kontrolle hast.
    sowie ein Forenbetreiber verklagt wurde, wel ein user einen Nicknamen wählte, der eine Marke präsentiert-(obwohl diese nicht verwendet wird)--
    als Privatperson hast Du aber keine Chance bei der Stell wo die geschützten Markennamen drinstehen überhaupt nachzusehen...

    dies würde -wenn dies jedes Mal ein Anwalt mit Antrag macht bedeuten, dass user bis zu zwei Wochen warten müssen bis Du deren Nicknamenregistrierung stattgibst.

    dies ist unpraktikabel und kostet einen Haufen Geld.

    wer was tut muss wissen was-- das ist nicht mein Thema, mein Thema ist, dass wenn dies so weitergeht, es bald keine Initiativen mehr im Netz geben wird --wenn dann zahlen die user dafür---

    und diese Entwicklung erachte ich als mehr als bedenklich.

    die einzigen die kassieren sind die Anwälte und in Zeiten wie diesen hagelt es manchmal bis zu 30!!!! Abmahn - spam- emails pro 14 Tage in meinen adminemails.


    wer drunter leidet?
    zukünftig die user
    und vorallem die deutsche Provider Landschaft, weil die lukrativen Kunden wandern aus.

    die Mittelkunden überlegen stark und in Zeiten wie diesen wo der user auch auf eine .info etc domain klickt ist eine .de Domain --bei diesen restriktiven Gesetzen -- absolut nicht mehr nötig.

    wenn ich bedenke was eine einzige -durchgegangen Klage mir kostet- ist ein Wohnsitz im weiten Ausland eine vernachlässigbare Größe.

    mir kommt dies schön langsam wie in den USA vor--wo man klagt, weil in der Beschreibung des Autos nicht drin stand, dass eine Bewegung des Lenkrades, die Richtung des Autos ändert.;)

    lG
    Monika
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden