1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

Vorlage für den Inhalt eine rSeite

Dieses Thema im Forum "Design" wurde erstellt von ansa, 5. Juni 2015.

Schlagworte:
  1. ansa

    ansa Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich möchte in den nächsten Wochen und Monaten eine Webseite erstellen deren einzelne Seiten immer den gleichen Aufbau haben. Das Grundlayout (eine Tabelle mit Überschriften zum Beispiel) ist quasi immer dasselbe. Da es, über einen längeren Zeitraum betrachtet, doch eine ganze Menge an Seiten sind, die ich anlegen muss, macht es durchaus Sinn, da eine Art Vorlage zu haben, die ich dann dupliziere und immer wieder verwende. Ich habe schon einiges ausprobiert, bin aber leider nicht so richtg zu dem gekommen was ich suche. Schön wäre es auch, dass wenn ich die Vorlage einmal ändere, sich alle Seiten auch mit ändern. Zum Beispiel könnte es sein, dass sich die Überschrift in der Tabelle mal ändert oder gar eine Tabellenzelle hinzukommt usw.

    Wichtig ist noch zu erwähnen, dass ich mit WordPress noch nicht so sehr viel gemacht habe.

    Ich freue mich auf eure Antworten

    LG ansa
     
  2. chilidog

    chilidog Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    1.147
    Zustimmungen:
    0
    Nun, nachdem Du in den nächsten Wochen und Monaten die Seite erstellen möchtest, würde ich Dir dringend empfehlen, Dich mal mit Custom Post Types, benutzerdefinierte Felder + Taxonomien zu beschäftigen.

    Mag für den Anfang ein sehr umfangreiches Thema sein, aber genau damit ist sowas möglich. Mit den entsprechenden Codes kannst Du dir ein Template basteln und im Backend fügst Du in eine Art Formular Deine Inhalte ein. Wenn Du was ändern oder hinzufügen willst, machst Du es einmal im Template und auf allen Seiten sieht das Grundlayout dann gleich aus - musst in den einzelnen Seiten dann nur ggf. die neuen Inhalte ergänzen.

    Ich würde Dir das auf jeden Fall empfehlen, es gibt jede Menge PlugIns dafür, die Dir die Arbeit erleichtern und bevor Du - aus Anfängergründen - irgend ein Kompromiss eingehst und irgendwann merkst, dass es so nicht weiter geht, würde ich gleich richtig anfangen. Investiere lieber in die Vorbereitung etwas mehr Zeit, aber das zahlt sich definitiv im nachhinein aus!

    Informationen zu dem Thema findest Du jede Menge im Netz, auch auf deutschsprachigen Seiten und hier drin wird Dir auch weitergeholfen.
     
  3. Presskopp

    Presskopp Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. März 2011
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    0
    Es wird mir nicht ganz klar, was du vorhast.

    Grundsätzlich sind Themes dazu da, einen identischen Inhalt auf verschiedene Weisen zu 'interpretieren' und anzuzeigen. Innerhalb von Themes gibt es seitenspezifische Templates, die sich grundsätzlich auch selbst anlegen oder ändern lassen. Das wirkt sich dann auf alle Seiten aus, denen ein bestimmtest template zugeordnet ist. Wird also schon gehen was du da vorhast.

    Für über's Wochenende mal das hier reinziehen ;)

    https://developer.wordpress.org/themes/basics/page-templates/
     
  4. BvW

    BvW Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    0
    DA würde ich vorschlagen alles in eine CSS Datei zu packen. Wenn dann die Schriftfarbe usw. geändert werden soll, reicht es das der entsprechende Eintrag in der CSS Datei geändert wird und alle Seite sehen immer gleich aus. Wichtig, vorher ein Child Theme anlegen, damit bei einem Update nicht alles umsonst war ;)
     
  5. ansa

    ansa Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    danke an euch alle für die schnellen Antworten. Ich glaube chilidog hat genau verstanden was ich will und ich werde mich in den nächsten Tagen mal mit den Anregungen befassen, ob es das ist wie ich es mir vorstelle. Sicher ist es auch gut, es gleich richtig zu machen, als ewig mit Flickschusterei leben zu müssen. Außerdem kann ich da wieder viel dazulernen und das ist immer spannend und interessant. Vielen Dank auch an Presskopp und BvW fürs mit Überlegen und die Anregungen. Ich denke allerdings, dass mit CSS und Themes das nicht machbar, was mir vorschwebt. Außerdem hatte ich in diese Richtungen schon recherchiert und getestet, trotzdem vielen lieben Dank.
    und ein schönes Wochenende euch allen

    LG ansa
     
  6. chilidog

    chilidog Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    1.147
    Zustimmungen:
    0
    Freut mich ;).

    Wenn ich heute Abend etwas Zeit habe, poste ich hier anhand meiner - in der Beta-Phase befindlichen - Seite mal ein Beispiel, anhand Du sehen kannst wie das aussieht, damit man sich das mal "Live" anschauen kann. Muss dazu halt ein paar Pics machen vom Backend...

    Ich arbeite seit ein paar Monaten an einer Film + DVD & Blu-ray-Seite - bzw. eher "Datenbank" - für meine Sammlung. Am Anfang habe ich aus Unkenntnis über Custom Post Types, benutzerdefinierte Felder + Taxonomien das Ganze via Beiträge, statische Seiten, Kategorien + Schlagwörter zum laufen gebracht, bis ich gemerkt hab, dass es so keinen Sinn macht und vor allem meinen recht hohen Ansprüchen nicht gerecht wird.

    Also habe ich mich eine etwas längere Zeit mit dem oben genannten Thema beschäftigt, diverse PlugIns ausgetestet und habs dann umgesetzt. Also war die wochenlange Vorarbeit für den A***** und ich musste alle bisherigen Filme + DVDs & Blu-rays (waren nicht viele, aber halt VIELE Daten) nochmal neu eingeben - Arbeit die man sich völlig ersparen kann, wenn man gleich richtig anfängt - und vor allem weiß was man will und in welchem Umfang man es haben will. Jetzt sind vor allem Änderungen am Design + Umfang eher ein Klax.
     
  7. ansa

    ansa Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Oh ja das wäre Klasse, find ich immer gut mal ein paar Bilder zu sehen, da kann ich mir das viel besser vorstellen, danke schon mal im Vorraus. :)
     
  8. chilidog

    chilidog Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    1.147
    Zustimmungen:
    0
    Ok, hatte gestern Abend / Nacht dann doch leider nicht mehr gepasst, da es doch recht umfangreich ist. :cool:

    Ums vornweg zu nehmen:


    • mein aktuells Projekt befindet sich noch in der persönlichen Beta-Phase - auch wenn schon alles funktioniert, habe ich doch recht hohe Ansprüche an die Seite, mir kommt es nicht darauf an, dass sie bald fertig ist oder ich noch Monate + Jahre damit verbringe alle DVDs + Blu-rays meiner Sammlung einzutragen
    • es ist ein privates und sehr persönliches Projekt, der Spaß und das abwägen der vielen Möglichkeiten heutzutage stehen hier im Vordergrund - mir geht es also nicht darum eine Topplatzierung bei google & Co. zu erreichen oder viele Leute auf die Seite aufmerksam zu machen.

    Also, nutze auf meiner Seite keine Beiträge, statische Seiten nutze ich vorwiegend für meine Statistiken, Impressum, Kontakt etc.

    Ich arbeite mit Types und ACF - da ich für letzteres unbedingt ein AddOn benötigte, um benutzerdefinierte Felder zu erzeugen, die eine Verbindung mit Taxonomien eingehen können.

    Aktuell habe ich die Custom Post Types Filme und Fassungen angelegt und unzählige benutzerdefinierte Felder + Taxonomien erstellt.

    Anhand eines Beispiels von Fassungen (<-- siehe Beispiel) versuche ich das mal zu erklären, wie es aussehen könnte.

    Dort sieht man folgendes:

    Benutzerdefinierte Felder (Auswahl)


    • Cover - Typ: Image
    • Flagge - Typ: Image
    • Disc-Symbol 1 + 2 (3D Blu-ray + Blu-ray) - Typ: Image
    • Zusatz-Symbol (Digital ultraviolet) - Typ: Image
    • Limitierung - Typ: einzelnes Text-Feld
    • Release - Typ: einzelnes Text-Feld
    • Produkt-Code - Typ: einzelnes Text-Feld
    • EAN - Typ: einzelnes Text-Feld
    • Private Statistik - Typ: WYSIWYG-Editor Feld (Bemerkung: in dem Fall nur von mir privat zu sehen)
    • Link zu Schnittberichte.com - Typ: einzelnes Text-Feld (Bemerkung: dort füge ich einen Shortcode ein, den ich zentral für alle diese Eintragungen editieren kann)
    • Infos zu Edition - Typ: Textfeld
    • Fehlerhafte bzw. fehlende Angaben auf dem Cover - Typ: Textfeld
    • Links - Typ: WYSIWYG-Editor Feld

    usw.....

    Taxonomien (Auswahl)


    • Edition, Reihe, Fassungen, Typ, Label, Land, Freigabe, Medien, Verpackung, Schnittbericht, Pro & Contra's

    usw.....

    Sämtliche Formatierungen (Schriftart, -größe, -farbe etc.) sind hier über die style.css Datei meines Child-Themes gesteuert. Also nur einmal ändern = alle Fassungs-Seiten sind verändert und sehen gleich aus.

    Wenn ich nun diese vorhandenen Felder auf dieser Template-Seite verändern, verschieben etc. will - mache ich das einmal in meinem Template = alle Fassungs-Seiten sind verändert und sehen gleich aus.

    Wenn ich Felder hinzufügen will, oder löschen will - mache ich das einmal in meinem Template = alle Fassungs-Seiten sind verändert und sehen gleich aus. Bei individuellen neuen Inhalt muss ich das natürlich bei jeder Fassung nachtragen, ist klar.

    Genauso kann ich z.B. auch im Template regeln, ob ich meine Taxonomien in einer Reihe - getrennt z.B. mit einem Sonderzeichen - oder als Liste anzeigen lassen will.

    Backend:

    Im Backend habe ich nun mit dem erstellten Custom Post Type "Fassungen" einen neuen Punkt im Admin-Bereich - ähnlich wie bei Beiträgen + Seiten. Da ich den normalen Editor gar nicht mehr brauche, habe ich ihn bei der CPT-Erstellung von "Fassungen" einfach ausgeblendet.

    Nun habe ich anhand der vielen benutzerdefinierten Felder + Taxonomien eine Art Formular, in der ich meine Inhalte eintrage, Taxonomien einfüge, bzw. teilweise via Checkboxes auswählen kann - kann man alles individuell bei den obengenannten PlugIns festlegen und seinen Wünschen anpassen.

    Damit ich nun auf der Edit-Seite von "Fassungen" bis in alle Ewigkeit scrollen muss und auch eine gewisse Übersichtlichkeit herrscht, habe ich mittels des PlugIns Tabify Edit Screen mir eine Tab-Ansicht erstellt.

    Da ich verschiedene Fassungen habe, die alle recht individuell sind, brauche ich natürlich auch nicht für jede Fassung jedes Feld mit Inhalten ausfüllen - diese entsprechenden Felder sind in meinem Template dann so eingebaut, dass wenn kein Inhalt drin ist, diese auch nicht angezeigt werden - macht ja auch Sinn. Daher sieht man auf den folgenden Screenshots halt auch Felder, die man oben im entsprechenden Link nicht zu sehen sind. :cool:

    Und so sieht es nun in meinem Backend aus:

    allgemein.jpg details.jpg disc1.jpg

    Pics sind etwas groß - aber ich wollte jeweils das komplette Fenster mit drauf haben, damit man auch was sieht :cool:.

    Wie oben geschrieben ist alles noch Beta-Phase, ich werde auch in den nächsten Tagen die "Fassungen" noch etwas anpassen, aber als Beispiel ist es schon geeignet.

    @ ansa,

    keine Ahnung was Du mit Deinem Projekt realisieren möchtest, eventuell ist mein Beispiel ZU umfangreich und groß - aber anhand dessen sieht man - denke ich mal - recht gut, was alles mit Custom Post Types, benutzerdefinierte Felder + Taxonomien möglich wäre.

    Auch wenn es viel Arbeit ist, weil man sich mit dem Thema erstmal von Null auf beschäftigen muss, Grundkenntnisse in HTML, CSS und etwas PHP nicht ganz unwichtig sind, lohnt sich der Aufwand und es macht irre Spaß zu sehen, was mit "relativ einfachen Mitteln" möglich ist.

    Bis vor ein paar Monaten habe ich noch davon geträumt mir so ein größeres Datenbank-Projekt für meine Sammlung zu realisieren und nun bin ich mittendrin, es ohne wirklich große PHP & Co.-Kenntnisse umzusetzen.

    Letztendlich ist aller Anfang schwer, man muss nur für sich selbst hartnäckig genug bleiben, dann kann man so ziemlich alles umsetzen was man sich wünscht - ist mein Credo und bislang hat es immer geklappt. Via google findet man unzählige Beispiel-Seiten, Codes und Hilfen, mann muss nur nach dem richtigen Suchen und hartnäckig bleiben und ein wenig diverse Möglichleiten versuchen :lol:.
     
  9. ansa

    ansa Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo chiligog,
    vielen Dank für deinen umfangreichen Post, er hat mir einen guten Einblick gegeben. Mittlerweile habe ich auch schon ein bisschen mit CPT, Taxonomien und benutzerdefinierten Feldern getestet. Vor allem die benutzerdefinierten Felder sind genau das was ich gesucht habe und mit dem Plugin Advanced Custom Fields ja auch sehr umfangreich umsetzbar. Jetzt bin ich dabei, die Felder in meinen page.php (bzw. einer Kopie davon) einzubauen. da habe ich noch nicht so den richtigen Weg gefunden.
    Mein Projetk ist auch eher ein privates und ist vorrangig zum Lernen da, wenngleich ich nicht ausschließe, dass das später mal etwas öffentliches wird.
    Also ich wünsche noch gutes Gelingen beim Projekt und viel Spass dabei. :):cool::smile:

    LG ansa
     
  10. chilidog

    chilidog Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    1.147
    Zustimmungen:
    0
    Das gleiche Problem hatte ich anfangs auch. Hab es dann erstmal mit einer - vielleicht etwas uneleganten - Lösung gelöst.

    Ich nutze das PlugIn TablePress so oder so für einige Tabellen auf meiner Seite - ein wirklich tolles PlugIn. Und für dieses PlugIn gibt es auch div. Erweiterungen, u.a. auch, eine, dass man PHP-Code einbauen kann und der dann entsprechend angezeigt wird.

    Ich habe also meine sämtlichen Codes für die benutzerdefinierten Felder + Taxonomien in eine entsprechende TablePress-Tabelle gepackt und diese rufe ich folgendermaßen in meinem Template - respektive einer .php Datei auf:

    <?php echo do_shortcode('[table id=1 cache_table_output=false /]'); ?>

    Die ID steht dür die ID der entsprechenden Tabelle - und in dem Fall ist es wichtig, den Cache der Tabelle auf "false" zu stellen, sonst gibt es bei dieser Verwendung Probleme mit der Anzeige.

    Man kann seine Template auch mit DIV-Container etc. über die style.css gestalten, hatte ich aber vorher noch nicht gemacht und ich brauchte damals ein schnelles Ergebniss und daher war der Aufbau meiner Templates mit TablePress die wirklich schnellste und auch komfortabelste Lösung - zumal ich mit dem PlugIn ganz fix neue Zeilen + Spalten hinzufügen kann und die jeweilligen Codes dementsprechend per Drag & Drop verschieben kann und sehe das Endergebniss sofort nach dem speichern im Template.
     
  11. ansa

    ansa Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich habe erst jetzt gesehen, dass du nochmal geschrieben hast. Mittlerweile habe ich es hinbekommen und meine Seite läuft in etwa so wie ich es will. Ich habe viel probiert und mit php rumgedockert. Schlussendlich macht es das was es soll, wenngleich der erzeugte Code einen Programmierer wahrscheinlich die Haar zu Kopf stehen lassen würde. Aber das ist mir egal. Das TablePress-Plugin schaue ich mir mal bei Gelegenheit an, denn es klingt ganz interessant was du darüber schreibst.
    Also dann viel Erfolg und Spaß weiterhin.

    LG ansa
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden