1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

Welche Shoplösung ist derzeit am Besten?

Dieses Thema im Forum "Onlineshop mit WordPress" wurde erstellt von weinstein86, 4. April 2013.

  1. Domino5702

    Domino5702 Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. April 2009
    Beiträge:
    2.634
    Zustimmungen:
    0
    Aktuell gefunden im Prestashop-Forum, das war im ersten Treffer. Gesucht habe ich nach diesen Stichworten.

    OK, mit diesem Handicap biste nicht alleine - aber was ist denn so kompliziert an Google, dass so viele nicht mal dieses einfache Prozedere beherrschen? Ich werde das wohl nie verstehen.
     
  2. illufan

    illufan Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. Dezember 2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Zeitaufwand je nach Kenntnisse, für 5 bis 20 Produkte halte ich Prestashop für ziemlich überdimensioniert (wenn es bei dieser Anzahl bleibt). Wir haben für Kunden E-Shops umgesetzt, wo anfangs auch die Rede von nur 20 Produkten waren, inzwischen sind es bei allen mehr als 300. ;)
     
  3. Schmutte

    Schmutte Member

    Registriert seit:
    22. April 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Zum Thema Rechtsicherheit: völlige Sicherheit gibt es beim Thema Recht in Deutschland leider nicht.
    Wenn man sich jedoch für einen Onlineshop auf WordPress-Basis entschieden hat (z.B. mit Hilfe des kostenlosen Plugins WooCommerce) dann hilft das Tool WooCommerce German Market den Shop rechtlich sicherer zu machen.

    Zitat Produktseite "Es konfiguriert WooCommerce automatisch für den deutschen und österreichischen Markt vor und ergänzt für Deutschland und Österreich notwendige Funktionalitäten eines B2C Shops. - Es sorgt für die korrekte Preisauszeichnung von Artikeln, gewährleistet die erforderliche Belehrung über das Widerrufsrecht und berücksichtigt wichtige Erfordernisse des Datenschutzes. Dadurch kann die Rechtssicherheit ihres Webshops für Deutschland und Österreich einfacher gewährleistet werden."

    Rechtliche Änderungen werden im Plugin angepasst und durch Updates ausgespielt. Hat man also ein Auge auf seine Plugins, dann ist man zumindest 'sicherer', als wenn man irgendwann irgendwo etwas über neue Gesetze liest und diese dann einpflegen muss.
     
  4. pixgame

    pixgame Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich baue mir gerade einen Shop mit Wordpress und Woocommerce auf:

    (WooCommerce German Market)
    ist denke ich mal Pflicht für den Deutschen Markt.
    WooCommerce German Market Demo Shop
    Wenn man sowas nicht selber einbauen kann.
    (Kunde muss bei Bestellungsabschluss AGB und wiederruf per klick akzeptieren)
    Wenn man bei dem Thema dann auf dem laufendem ist, sollte man relativ rechtssicher sein.
    Das generierte Impressum usw. durch das Plugin muss man noch anpassen!!!

    Zusätzlich gibt es noch eine Praktische WooCommerce Sprachdatei
    WooCommerce Deutsch (de_DE)

    Was ich jedem Homepagebetreiber/Shop ... empfehlen kann ist der -> http://www.e-recht24.de/impressum-generator.html

    OsCommerce ist auch noch in der engeren Wahl
    Veyton (XtCommerce) muss ich mir nochmal anschauen.

    Denken ist nicht wissen und so hab ich mir Magento "installiert" ehm ...:eek:)
    Webspace und Vituelle Server reichen da nicht,
    wurde mir dann irgendwann bewusst :)

    Zum Testen hab ich mir bei Alfahosting dann einen Magentoshop für 15€ pro Monat gemietet.
    Auf dem Virtuellen Server wollte Magento einfach nicht laufen
    Ein kompletter Server zum testen muss ja nicht sein!
    Könnte ich glaube ich eh nicht bedienen/einstellen.

    Magento ist mega umfangreich und "völlig anders zu bedienen" als Wordpress
    Bei Wordpress gibt es fertige Bausteine bei Magento muss man jeden Block/Baustein umstänlich Programmieren uff.
    Nicht wirklich was für mich.

    Dachte mir wenn dann gleich ordentlich, aber Magento ist da doch etwas zu Schwergewichtig!


    Hab da auch mal eine Frage an euch:

    Hat jemand von euch Erfahrung mit WooCommerce und Lexware?
    Würde den geplanten Shop gerne mit Lexware Warenwirtschaft 2013 syncen/verbinden.
    Am liebsten vollautomatisch.
    Versandmarken/Rechnungen/Lieferschein per Lexware ausdrucken mit den Kundendaten von Wordpress WooCommerce
    Der Support von Lexware meinte wenn die Daten im .xml Format vorliegen kann Lexware die Daten verarbeiten.
    Habe schon ein paar Schnittstellen im Internet gesehen Lexware zu Magento usw.... aber keine zu Woocommerce...


    Danke schon mal.
     
    #24 pixgame, 1. August 2013
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2013
  5. r23

    r23 Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    5.637
    Zustimmungen:
    259
    Die Anforderungen an die Button-Lösung ist etwas Umfangreicher:

    Der Händlerbund hat die Anforderungen an einen Online Shop (reduziert auf den Button) zusammengefasst
    http://www.haendlerbund.de/hinweisblaetter/finish/1-hinweisblaetter/99-button-loesung

    Da wir gerade beim Händlerbund sind:
    [h=1]Verbraucherrechterichtlinie: Der Händlerbund informiert umfassend zum Widerrufsrecht 2014[/h]http://www.haendlerbund.de/test/finish/1-hinweisblaetter/125-verbraucherrechterichtlinie-ueberblick-ueber-das-neue-widerrufsrecht

    D.h. ohne Änderungen ist dein Shop am 13 Juni 2014 abmahngefärdet.

    wer oder was ist rechtsicher? Es gibt zurzeit etwas mehr als 1000 Abmahngründe. Diese sollte ein Shopbetreiber kennen
    http://www.it-recht-kanzlei.de/abmahnung-ebay.html


    Der Rechtsanwalt bietet zurzeit für Händler auch Lösungsmöglichkeiten an
    http://www.die-rechtssichere-website.de/vtdrws-qtmg2rz92uqus/





    Lexware hält sich fast an BMEcat
    http://de.wikipedia.org/wiki/BMEcat

    So kann man realativ einfach die Daten von einem Shop nach Lexware bringen leider hält sich Lexware nur _fast_ an den Standard, so, dass man jedes Jahr an irgendweiser Stelle aufwendig die Schnittstelle ändern darf.

    Ich würde mir ja eine andere Software installieren... zum Beispiel
    http://www.auftragsbearbeitung-warenwirtschaft-pps.de/


    mmh.. ich habe hier Lexware Office 2013 und könnte eine bestehende Schnittstelle an eine Woocommerce Umgebung anpassen. Preiswert und Open Source ist dies allerdings leider nicht.
     
  6. pixgame

    pixgame Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für deine super Antwort und Erklärungen "r23"

    Wenn der Shop komplett fertig ist mit WaWi anbindung, alle Produkte eingestellt sind, werde ich mir sicherheitshalber einen Rechtsberater oder Anwalt suchen.
    Der den Shop vor Verkaufsstart noch prüfen muss!

    Danke für den Tipp mit dem Warenwirtschaftssystem.
    Schaue ich mir gleich an.
    Gibt ja sogar eine unkomplizierte Demo Version

    Deine Links werde ich mir in Ruhe ansehen/durchlesen.

    @ formateins

    betreibst du einen solchen Shopware Shop?
     
  7. formateins

    formateins Gast

    Ja, im Kundenauftrag mit Anbindung an ERP, WWS und DMS (Bidirektional in der WWS).
     
  8. Goggosoft

    Goggosoft Well-Known Member

    Registriert seit:
    16. April 2008
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    Hier wird desöfteren Woocommerce erwähnt. Sicherlich keine schlechte Wahl. Stellt sich mir die Frage ob und wie "gut" sich dieser Shop in einer Multisite Umgebung einsetzen lässt.

    Alternativ würde ich auch wpShopGermany nennen wollen, allerdings fallen hier ab der kleinsten Version Lizenzkosten an. "Rechtssicher" soweit es das gibt, scheint er zu sein. Die mir bekannten Abmahngefahren sind dort gebannt (z.B. Banner Lösung)
     
  9. r23

    r23 Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    5.637
    Zustimmungen:
    259
    Hier kann ich dir Rechtsanwalt Nicolai Amereller von
    http://www.it-recht-kanzlei.de/infobrief.php

    empfehlen. Er erklärt notwendige Änderungen am Shop so, dass man ihn wirklich versteht.

    Allerdings kann es auch möglich sein, dass du einen Fachanwalt für deine Produkte benötigst. Zum Beispiel Textilkennzeichnung macht nicht jeder Anwalt.

    damit bist du raus aus der Haufe Abofalle... kann ich nur empfehlen.

    Für eine sinnvolle Planung empfehle ich dir auch den eCommerce Leitfaden
    http://www.ecommerce-leitfaden.de/

    Du könntest auch fertige Shop's mieten
    zum Beispiel
    http://www.versacommerce.de/
    http://www.venda.com/
    usw.
     
  10. pixgame

    pixgame Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank nochmal für die Tipps.
    Eines der Schutzpakete werde ich bestellen!

    Aber mal schauen ob ich bei WooCommerce bleibe.

    Der Tipp mit der Kennzeichnungspflicht, Danke.
    Hatte ich irgendwie vergessen das es sowas gibt.

    Kennt jemand ein WooCommerce Modul/Extension/Plugin das mir den Preis automatisch auf 100g oder 1000g umrechnet?
    Wenn ich z.B. einen Artikel verkaufe der 55g wiegt und 5,50€ kostet.
    Sollte hinter der Preisangabe ja Artikel "xy" 55g €5,50 incl. 19%Mwst (100g = 10€) stehen

    Bei Preisänderungen etc. könnte das Manuell ein bisschen nervig werden :)

    Was ist eigentlich mit den Shop Systemen Veyton und OsCommerce
    Über OsCommerce sagt man ja old but gold ? :)
    Ist Veyton die atuelle version von Xt:Commerce?
     
  11. formateins

    formateins Gast

    xtCommerce und alle anderen Derivate sind Schrott. Wer sich damit einen Shop aufbaut, ist selber schuld.

    WooCommerce ist darauf ausgelegt, dass Du zusätzliche Plugins für... Geld kaufst. Einfach mal bei denen im Verzeichnis stöbern. ;)

    Die Panikmache, die r23 hier verbreitet, teile ich nicht. Wer seine Produkte im Internet vermarkten möchte, sollte sich natürlich mit den rechtlichen Themen auseinander setzen. Die Investition für ein Gespräch mit einem Anwalt oder der Support durch einen entsprechenden Dienstleister sparen eine menge Zeit. Ich sehe bspw. nicht selten "Panikshops", die in der Tat Textilwaren (oder ähnliches) verkaufen und die Batterieverordnung mit eingebunden haben. Sicher ist sicher, gell? :roll:

    Ganz davon abgesehen gibt es eben die "Profi"-Shopsysteme, da erledigen sich die rechtlichen Themen nahezu von selber. Aus dem Grund habe ich mich auf Shopware eingeschossen, da es für den Betreiber selbst komfortabel und - mit ein wenig Einarbeitung - auch leicht verständlich ist. Erweiterungen und Module sind teilweise kostenfrei für die CE verfügbar oder gegen ein geringes Entgelt. Viele Funktionalitäten sind in der CE schon mit drin und selbst die umfangreichen Erweiterungen wie bspw. das Cross-Selling ist für einen vertretbaren Preis (~ 500 EUR) jederzeit auf "Mausklick" einbindbar.

    Auf der anderen Seite ist es immer eine Frage, in wie weit sich ein solch "großer" Shop dann auch für wenige Artikel rechnet.

    Als sehr wichtig sehe ich davon abgesehen ein SSL-Zertifikat für den Kundenbereich und den Bestellprozess/Warenkorb an. :)
     
  12. r23

    r23 Well-Known Member

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    5.637
    Zustimmungen:
    259
    wo ist dies Panikmache. Es ist fakt, dass du im eCommerce in einem Haifischbescken bist und je nach Produkt oder Warengruppe dich mit Abmahnungen beschäftigen musst - da der Wettbewerbsdruck dies auch nötig macht.


    Absoluter Irrglaube. Nur weil ein Shop evtl. eine Grundpreisberechnung enthält bist du noch lange nicht auf der sicheren Seite.


    ach gottchen - fängst du jetzt mit selbstverständlichlkeitn an? Aber, wenn man die Erfahrung von einem Kundenprojekt hat, kann man sich über die SSL - Zertifikat Bestellung bei seinem Hosterr unterhalten :)

    Und mit einem JavaScript Shopadmin möchte ich persönlich mich auch nicht beschäftigen. Wenn man shopware verwenden möchte - sollte man sich an einen der Shopware Premium Partner wenden und es nicht selber versuchen... auch nicht, wenn man Wordpress schon einmal installiert hat... D.h. vorsicht vor selbsternannten Shopware experten. Shopware verwendet ein eignen eCommerce Framework und eine Mischung von Zend, Symfony und mehr. Selbst bei einer einfachen Datenbankabfrage wechslen Sie ziwschen mysql funktion php und adodb (abstraktionslayer) ... die Entwickler können sich augenscheinlich nicht entscheiden, was sie möchten.
     
  13. formateins

    formateins Gast

    100% Panikmache. Es gibt sehr einfache Reglementierungen - auch für die unterschiedlichen Branchen und Märkte. Lehrgeld zahlt man - wenn es so weit ist - immer. Aber dieser permanente Nonsens mit Abmahnwahn & Co. ist langsam einfach nur lächerlich. Ich betreue 4 aktive Shops (ePages, 2 x Shopware, 1 x Magento) seit mehreren Jahren und da ist nicht ein einziges Mal auch nur 1 Abmahnung gekommen. Vielleicht sind's keine Fische, sondern Haie - keine Ahnung...

    Was hat das mit der GPB zu tun? Nix. Und verwechsle Irrglaube nicht mit Erfahrung. Schon mal mit ePages (oder äqv.) gearbeitet?

    Die Selbstverständlichkeit ignorieren viele kleinere Shops gerne, obwohl es nur ein paar Euro sind.

    Da kann ich gerne vor den selbsternannten Shop-/eCommerce-Experten warnen, die mit ihrem selbstgestrickten Hobby-Shop-System versuchen Fuß zu fassen. :twisted: Feuer frei!

    Richtig, für Shopware braucht's etwas mehr Knowledge, als für ein Blogsystem. Das nutzt man i. d. R. auch nicht für 20 Artikel - auch wenn man das kann. Und was den Unterbau betrifft: Aha, Shopware ist also ein Mischmasch. Erzähl mehr...
     
  14. pixgame

    pixgame Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Es wird wohl doch ehr Shopware!
    Bei WooCommerce stören mich für einen Shop dann doch die ganzen Blog Funktionen die ich nicht brauche.
    Besonder schnell ist Wordpress mit WooCommerce leider auch nicht auf meinem vServer bei Hosteurope.

    Als Online Katalog ohne Shopfunktion ist WP+WooCommerce super.(meine Meinung)

    Hab mir jetzt noch OsCommerce angeschaut kurz installiert und wieder gelöscht ;)
    JTL Shop 3 + WaWi sieht interessant aus.

    Shopware hat das Rennen gewonnen, gefällt mir am besten.
    Die Inhalte lassen sich für mich leicht gestalten, Slider usw.

    Werde mir für den Shop einen Shopware Hoster suchen.
    Könnt ihr da einen empfehlen?

    WaWi wird wohl OrgaMax + ein paar Zusatzmodule, die Schnittstelle zu Shopware ist dann Gratis.
    Was meint ihr zu OrgaMax?

    SSL Zertifikat wird dann auch dazu gemietet.
    Für Kundenkonto, Warenkorb, Kassenbereich?
     
  15. formateins

    formateins Gast

    Wie gesagt - in Richtung WWS, ERP und anderen Tools ist Shopware sehr flexibel. Das Modul kann man auch später ordern und implementieren - wenn man sich sicher ist. Und wenn der WWS-Anbieter da was mit dabei hat, umso besser. :)

    Shopware läuft auf einem VPS von Host Europe prima (ich sage mal ab XL, kleinere habe ich nicht). Je nach Artikelanzahl sollte man dann entsprechend größere Pakete verwenden.

    SSL-Cert ist bei einem neuen VPS bspw. bei HE mit dabei - ansonsten kostet das 20 EUR p. a. - sobald es im KIS hinterlegt ist, sollte die Shopware schon passend laufen.
     
    MariVolkova gefällt das.
  16. AdemOezen

    AdemOezen Active Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2014
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hey Freunde, falls Ihr euch "WooCommerce" als Shop-Lösung ausgesucht habt - ich erstelle seit einiger Zeit, in meinem Blog eine komplette WooCommerce Dokumentation mit Tutorials. Würde mich freuen über Anregungen und Kommentare. Vielen Dank und hier der Link dazu:http://adem-oezen.de/woocommerce-tutorials/
     
  17. arnego2

    arnego2 Well-Known Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2021
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    35
    Es ist wahrscheinlich klüger eine Ltd o LLC zu gründen und außerhalb D zu hosten.
    Allerdings habe ich erst nach Post bemerkt das dieser Faden von 2015 ist und meine Vorschreiberin nur einen Link platzieren wollte.
     
  18. arnego2

    arnego2 Well-Known Member

    Registriert seit:
    10. Januar 2021
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    35
    You are aware that there are Search Engines out there which have sufficient info about it?
     
  19. b3317133

    b3317133 Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    9.431
    Zustimmungen:
    1.213
    Das ist nur ein Spam Account, der seinen Link promoten will, nicht (nochmal) drauf reinfallen... ;)
     
    Putzlowitsch gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden