1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

whois.domaintools.com kennt alle meine Daten!

Dieses Thema im Forum "Netzwelten" wurde erstellt von ichkann, 6. November 2008.

  1. MStemberg

    MStemberg Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Wie kommst Du auf die Idee, die Daten wären dann "weg"?

    So, wie ich das verstanden habe, ist das keine "Single License", i.d.S., dass die Daten "weg"/"nicht mehr verfügbar" wären, wenn sie jemand kauft.

    Sprich: ich gehe davon aus, WENN ich das Schweinegeld bezahlen würde für den Report von Person XY, dann könnten NACH mir noch 20 oder 30 oder mehr Personen, die bereit sind, für diese Infos Geld zu zahlen, die Daten ebenfalls kaufen. Und VOR mir hätten das auch evtl. schon zig Personen getan. domaintools hält die Daten vorrätig, wer Einblick nehmen will, muss dafür zahlen (für den Einblick) - nicht für den Erwerb der Daten, die dann einzig und alleine ihm gehören würden. Kaufst Du einen Film auf DVD im Laden, bist Du auch nicht der einzige, der den sehen kann :).
     
  2. jottlieb

    jottlieb Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    17.381
    Zustimmungen:
    0
    Selbst wenn es nach deutschem Recht illegal wäre - was interessiert das einen Anbieter mit Sitz im Ausland? In den USA (oder wo auch immer domaintools.com seinen Sitz hat) gibt es andere Gesetze. Da fällt beispielsweise auch Nazigeschwätz unter freie Meinungsäußerung.
     
  3. gericoach

    gericoach Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    7.191
    Zustimmungen:
    0
    ...was ist denn nun mit den Kindern? War da nicht noch eine Frage offen :razz:?
     
  4. jottlieb

    jottlieb Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    17.381
    Zustimmungen:
    0
    Ja, da hätte ich auch noch gerne eine Antwort drauf.
     
  5. surfer.mike

    surfer.mike Member

    Registriert seit:
    23. August 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Keine Ahnung warum Ihr mich nicht verstehen wollt !

    1. Es ist doch so, das ich vermutlich jetzt dafür zahlen muss um den Pfad whois\meine_seite verschwinden zu lassen. Klar, dass der Inhalt bei direkter Anfrage wieder generiert wird, allerdings war es bisher üblich nur temporär und speziell für einen User. Wenn die Seite whois\meine_seite aus dem Netz verschwindet, dann kann sie ja auch in Google nicht mehr erscheinen. Das Anfragen funktioniert sowieso auch dann immer noch.

    2. Wenn man unter einem Pseudonym schreiben will, dann sollte das auch möglich sein, solange eine vorladungsfähige Adresse enthalten ist. Schließlich ist es doch so, dass egal was man macht, auch wenn 99% der Bevölkerung damit einverstanden sind, es immer noch dieses eine Prozent gibt. Die kommen dann, so wie es jetzt ist, direkt zu einem nach Hause ! Dufte Vorstellung oder? Meine Familie möchte ich dem nicht aussetzen.
     
  6. jottlieb

    jottlieb Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    17.381
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du solche Ängste hast, solltest du eine Domain über einen Treuhänder besorgen, einen Server im Ausland mieten und dann kannst du dort unter Pseudonym schreiben. Einer Impressumspflicht unterliegst du trotzdem, allerdings kann mir nicht mehr unmittelbar an den Kragen.

    Nunja, meine Anschrift und Telefonnummern sind seit über zehn Jahren im Internet via Whois oder Impressum zu finden und noch nie kam jemand vorbei und hat geklingelt.
     
  7. surfer.mike

    surfer.mike Member

    Registriert seit:
    23. August 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Nun, das kann doch aber für jeden unterschiedlich sein oder? Kommt immer auf das Betätigungsfeld an. Ihr könnt ja sagen was Ihr wollt, ich finde da ist irgendwie der Wurm drin. Eigentlich sollte man das ganze Netz abschalten und dann wie früher arbeiten.
     
    #47 surfer.mike, 24. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2011
  8. GBK

    GBK Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Dieser Thread..bzw dessen Verlauf verdient schon fast nen eigenen Blog so unterhaltsam ist er teilweise geworden.

    Und nu lasst doch endlich mal die Kinder vom Surfer in Ruhe ;)
     
  9. jottlieb

    jottlieb Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    17.381
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe hier im Forum nicht nur Fans.

    Und was würde das ändern? Wenn du offline publizierst musst du genauso ein Impressum unterbringen. Das war auch schon "früher" so.
     
  10. gericoach

    gericoach Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    7.191
    Zustimmungen:
    0
    oje Mike, du bist Lehrer? Da kann ich Deinen Schülern nur gratulieren. Du hast sicherlich auch Dein Haus bei Google Street View pixeln lassen...
    Wenn Du solche Angst hast vor dem "schwarzen Mann" und seiner "Chaotentruppe", dann solltest Du in einen der vielen noch existierenden Bunker ziehen oder einfach Deine Internetaktivitäten komplett einstellen. Und lass bei Deiner Argumentationslinie bitte Deine Kinder raus. Muss immer wieder solche Argumente lesen, die m.E.n. lediglich vorgeschoben werden, um die eigene fehlende Courage zu überspielen. Es ist immer sehr leicht, Sorge um "die Kinder" zu transportieren, da hat jeder Verständnis, schüttelt zustimmend den Kopf. "Klar, die Kinder, na wenn das so ist...". Haste mal die Kids gefragt, wie sie das sehen?
    Ich habe -zig Domains, stehe in mindestens 5 Social Networks, man findet mich ganz einfach incl. meiner Tel. Nummer. Strauchdiebe und Spitzbuben waren trotzdem noch nicht vorstellig.
     
  11. surfer.mike

    surfer.mike Member

    Registriert seit:
    23. August 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Technikgläubigkeit hilft aber nicht !

    So Leute jetzt hört endlich mal auf mit dem Quatsch ! Ich habe alles gesagt zu dem Thema. Ich finde eben nicht alles toll, was es so gibt. Kein Mensch kann das von mir verlangen. Die Argumentation das ist nun mal so und deshalb auch gut so - das ist doch nicht zielführend. Technik und dessen Regeln werden von Menschen gemacht und alles kann entsprechend angepaßt werden. Eine Verliebtheit in Bits und Bytes sollte die Augen nicht verschließen vor erkannten Problemkreisen. Wir müssen an der Beseitungung von Schwachstellen arbeiten, sonst können wir Kinderpornos ja auch nicht loswerden. Dieser Prozess wird lange dauern. Wir haben noch nicht einmal die Abzockerfallen beseitigt!
     
  12. jottlieb

    jottlieb Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    17.381
    Zustimmungen:
    0
    Das ist wohl eine Sache der Perspektive.
    Was hat das jetzt eigentlich mit dem Thema zu tun? Eine Impressumspflicht etc. gibt es wie gesagt auch schon seit Jahrzehnten oder Jahrhunderten für Publikationen, genauso wie einsehbare Register. Dass diese Regeln auch für Publikationen im Internet gelten (in Deutschland) finde ich zumindest schlüssig und sinnvoll.
    Du dagegen zeigst, dass du das Internet nicht wirklich verstehst und kommst nur mit irrationalen Ängsten und diffusen Argumenten die mit dem Thema nichts zu tun haben und lässt sich auch nicht eines Besseren belehren.
     
  13. surfer.mike

    surfer.mike Member

    Registriert seit:
    23. August 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Anders habe das hier auch nicht eingeschätzt.

    Bist Du eigentlich Beamter, oder so was? Hast Du nicht bemerkt, dass die Diskussion schon längst beendet ist? Die Fragen sind doch hinreichend beleuchtet worden. Das ist O.K., danke. Ich muss jetzt wieder arbeiten. Villeicht sprechen wir uns wieder bei einer anderen Gelegenheit.
    Gruss Surfer Mike
     
  14. MStemberg

    MStemberg Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. Oktober 2010
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Wer beendet denn die Diskussion? Du? Oder ist die erst zu Ende, wenn keiner mehr auf Deinen Quark reagieren mag?

    Wer das Internet nicht versteht und so'n Mist verzapft wie Du von wegen "Data Napping", und dann noch derart diffuse Ängste sein eigen nennt, sollte sich evtl. nicht im Netz bewegen.

    Oder wahlweise keine Kinder haben, wenn man auf eine Präsenz im Netz nicht verzichten mag und diese scheinbar derart "problematisch" ist, dass man um die Kinder Angst haben muss.
     
  15. surfer.mike

    surfer.mike Member

    Registriert seit:
    23. August 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    O.K. Leute ich geb's auf. Einige von Euch haben echt keinen Zugang zur Frage der Inteligenz ! Bedanken möchte ich mich noch bei immerregistrieren, Mstemberg, B-52 für die konstruktiven Beiträge und besonders bei GBK für die Unterstützung.
     
    #55 surfer.mike, 24. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2011
  16. B-52

    B-52 Well-Known Member

    Registriert seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    1.150
    Zustimmungen:
    8
    Böses Internet! Jetzt wird's lustig... :razz:
     
  17. GBK

    GBK Well-Known Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0

    Kein Thema und viel Erfolg noch bei der Suche nach der Anonymität für Webseitenbetreiber!

    Es geht um unsere Kinder, Frauen..Mütter und all die anderen hilflosen Familienmitglieder die das Internet fürchten mussen solange wir Seitenbetreiber einer Impressumspflicht unterliegen!

    Sorry mike..aber sowas wie deine letzten Beiträge hier in diesme Thread kann ich nicht wirklich ernstnehmen.

    Die Bemühungen von Jottlieb und anderen dir bei deinem "Problem" zu helfen waren sehr fair und nett, deine Antworten auf ihre Bemühungen jedoch wurden immer abstruser.

    Bei einem echten Problem helfe ich gerne wenn ich kann. Aber bei diesem Verlauf der Diskussion der zudem nicht in einem der Problemforen sondern im Cafe/Netzwelten Forum ist, konnte ich nicht anders als etwas Sarkasmus hinzusteuern.

    :)

    MFG, gbk
     
  18. Karsten_B

    Karsten_B Active Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Das mit der Anonymität kann man in Deutschland schlichtweg haken...damit muss jeder rechnen.
     
  19. Herribert

    Herribert New Member

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das gleiche Problem

    Ich habe den Thread gelesen und habe seit dieser Woche das gleiche Problem. Seit ich eine Webseite mit der Endung .com beantragt habe, erscheinen all meine persönlichen Daten wie vollständiger Name und persönliche Mailadresse, die nicht auf meiner Homepage hinterlegt ist, wenn man nur mit meinem Namen nach mir googelt. Meine Homepage beinhaltet sehr persönliche Informationen, die ich eingestellt habe, damit Gleichgesinnte und am Thema Interessierte diese Seiten durch entsprechende Suchbegriffe finden. Meinen Vornamen im Impressum habe ich bewusst abgekürzt, damit man mich nicht über den Namen findet, da ich Interesse daran habe, mich vor denjenigen zu schützen, die bewusst nach mir googeln könnten, um Informationen über mich zu finden, die zu meinem Nachteil sein könnten, z.B. in beruflicher Hinsicht. In meinem Fall handelt es sich keineswegs um illegale Dinge, um das klarzustellen, sondern um, wie gesagt, sehr persönliche Erfahrungen, die sich nachteilig auswirken können, die ich aber dennoch öffentlich machen wollte, um ebenfalls Betroffene zu finden. Weiterhin publiziere ich meine freie Meinung auf meiner Homepage, die sicher vom Mainstream abweicht und aus diesem Grund ebenfalls zu Nachteilen in gewissen Bereichen führen kann. Ich denke, dass ist auch, was der Lehrer hier im Thread meinte. Es gibt eben persönliche Gründe, dass Webinhalte, auch wenn sie völlig legal und legitim sind, zu persönlichen Nachteilen führen können, wenn man diese Inhalte nur über die Eingabe des Namens des Domaininhabers findet. Mit der Abkürzung meines Vornamens bin ich rechtlich auf der sicheren Seite, denn ich bin nach wie vor über die anderen Daten, wie Adresse und Telefonnummer, eindeutig identifizierbar für jeden, der auf meiner Homepage ist, weil er sich für die Inhalte interessiert. Hier geht es aber um das Problem, das komischer Weise keiner verstehen wollte, dass jeder, der sich für MICH interessiert, sofort an all meine persönlichen Daten und auch an die Info über meine Homepage kommt. Und das finde ich nicht in Ordnung. Bei der Denic muß man gezielt eine Homepage eingeben, um an die Daten des Domaininhabers zu kommen, was in Ordnung ist, denn dann sucht man, weil man genau das wissen will. Wenn man aber gezielt nach Informationen zu meiner Person sucht, sollte gewährleistet sein, dass keine persönlichen Daten, die gar nicht auf meiner Homepage erscheinen, sondern vielmehr Bestandteil eines privaten Vertrages zwischen mir und dem Provider sind, im Netz erscheinen. Genauso finde ich es völlig legitim, vermeiden zu wollen, dass z.B. der Arbeitgeber sofort über die Eingabe des Namens meine Homepage findet. Die Inhalte meiner Webseite sind zwar völlig in Ordnung, aber für Arbeitgeber nicht unbedingt. Allein die freie Meinungsäußerung zu politischen oder Gesundheitsthemen, die Inhalt meiner Webseite sind, wird leider immer weniger akzeptiert, wie allen bekannt sein dürffte. Eigentlich müßte jetzt klar sein, worum es mir und auch dem Lehrer ging. Gerade als Beamter darf man sich nämlich so gut wie gar nichts privat erlauben, um nicht gleich Ärger mit seinem "Dienstherrn" zu bekommen. Alleine an dieser verschrobenen Sprache der Beamten kann man schon deren doch eher bornierte Sichtweise der Dinge erkennen. Und selbst für mich als Angestellte könnte freie Meinungsäußerung ganz schnell zu Problemen führen. Und komme mir bitte jetzt keiner mit dem Argument, dann solle ich meine Meinung doch für mich behalten. Dazu sage ich ein ganz klares Nein. Denn es sollte schon gewährleistet sein, seine Meinung in einem nicht kommerziellen Blog zu sagen, ohne deshalb persönliche Nachteile deshalb zu bekommen, dass man diese Seite sofort über den voll ausgeschriebenen Namen findet, der so im Blog gar nicht erscheint.
    Ich würde mich über eine konstruktive Antwort freuen, ob es möglich ist, diese Daten wieder zum Verschwinden zu bringen, indem man die Webseite mit der Endung .com annulliert.
     
    #59 Herribert, 8. April 2012
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2012
  20. Herribert

    Herribert New Member

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    P.s.:

    Ganz interessant ist auch, dass es Domaininhaber von .com-Seiten gibt, über die man über die Reverse-Whois-Lookup-Funktion keine Daten findet, wenn man deren Namen eingibt. Habe ich selbst ausprobiert mit Namen von Leuten, die eine solche Seite betreiben. Wenn ich meinen Namen hingegen eingebe, erscheinen meine Daten. Komisch? Macht der "Datenschutz" da etwa Unterschiede?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden