1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

Wordpress und Datenschutz

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von claudiaE, 13. November 2014.

Schlagworte:
  1. claudiaE

    claudiaE Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2014
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Mich überkommt seit WP-Nutzung das ungute Gefühl, dass der Datenschutz ziemlich schnell hinfällig wird bei WP. Da ich zu den Oldies gehöre, habe ich es nicht so mit Daten-Striptease. Vor ein paar Tagen habe ich z.B. mal das Plugin Jetpack installiert, weil ich neugierig war. Und schwupps, sah ich mich dauerverbunden mit irgend einem Server sonstwo; und bekam Statistiken eingeblendet, die ich noch nie wollte. Nach Deaktivierung des Plugins war meine Website volumenmäßig noch immer größer als vor der Installation. Also habe ich meine Website auf den Zeitpunkt vor der Installation des Plugins zurückgesetzt. So weit, so gut bzw. ungut. Auch so manche Plugins hinterlassen ihre ureigenen Spuren, selbst nach Deinstallation. Die Pest ist z.B. NextGenGallery. Für mich seitdem ein rotes Tuch.

    Woher weiß ich als WP-Nutzer, welche meiner Daten von wem und wie genutzt werden? Gibt es irgendwo eine wenigstens einigermaßen neutrale Black-/White-List für Plugins und sonstige WP-Installationen, die Datenschutz betreffen? Oder irgendwelche weiterführenden Informationen dazu?

    claudia
     
    #1 claudiaE, 13. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2014
  2. Monika

    Monika Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    14.126
    Zustimmungen:
    1
    ich versuch es so zu erklären:

    du kaufst dir ein Auto (installierst WordPress)
    nachher holst du dir zusätzlich (=Plugin) ein Navigationsgerät
    und dann fragst du dich wieso du mit "irgendwas" ständig verbunden bist

    Jetpack telefoniert nach Hause, deswegen steht relativ häufig nachzulesen, dass man es nicht in De nutzen sollte,


    Plugins werden weltweit genutzt und der deutsche Datenschutz heißt nicht umsonst "deutscher" Datenschutz

    WordPress telefoniert nirgendwo hin, wenn dann macht das ein Plugin, dass du zusätzlich installiert hast,
    es liegt in deiner Verantwortung welche Zusatzmodule (Plugins) du nutzen magst oder eben nicht.

    Es kann keine Black&White Liste, weil es tausende von Plugins gibt, wer sollte die alle kostenfrei testen?
     
  3. claudiaE

    claudiaE Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2014
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    ..mit dem großen Unterschied, dass Wordpress auf einem fremden Server liegt, während mein Auto in meiner eigenen Garage parkt.
     
  4. maxe

    maxe Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    19.264
    Zustimmungen:
    208
    Wo dein WP liegt, hat ja nix damit zu tun, wohin Plugins oder Theme-Funktionen funken.
    Auch wenn dein Auto bei dir steht, funkt das Navi in die weite Welt.
     
  5. Putzlowitsch

    Putzlowitsch Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.823
    Zustimmungen:
    1
    Kann man so auch nicht sagen. Wordpress "telefoniert" zweimal täglich nach Hause um festzustellen, ob es neue Updates gibt. :)

    Gruß
    Ingo
     
  6. claudiaE

    claudiaE Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2014
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem Navi ist mir schon klar. Nur beantwortet das meine Eingangsfragen nicht. Wenn in anderen Lebensbereichen etwas hochkritisch ist, was den Datenschutz betrifft, ist das für mich kein Freibrief dafür, dass es also überall so löchrig und transparent zugehen darf.

    Hier im Forum sind diverse Webdesigner unterwegs; die müssten theoretisch Sorge dafür tragen, dass der Datenschutz ihrer Kunden gewahrt bleibt. Deshalb hoffe ich auf weitere Antworten.
     
  7. borusse

    borusse Gast

    Bei der ganzen Angst um Datenschutz den es in dem Land gibt, bleibt eigentlich nur das Internet abschalten oder den Zugang für alle zu sperren. Sry hilft dir nicht weiter aber ich kann es nicht mehr hören. Egal um was es geht, Datenschutz ist nur eine Sache, in dem Land wird solange gesucht und gefunden wie man wieder irgend etwas reglementieren, einschneiden und erschweren kann. Sich jemand profilieren kann indem er mit erhobenen Zeigefinger bei jeder Gelegenheit Gefahren für Gott und die Welt beschwören tut.
    Ich kann gar nicht verstehen wie wir bis heute überlebt haben bei dem ganzen Irrsinn den man wohl bisher gemacht hat.
     
  8. claudiaE

    claudiaE Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2014
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Das hat doch nichts mit erhobenem Zeigefinger zu tun. Auf jede .de-Website gehört eine Datenschutzerklärung. Dann muss doch auch tatsächlich sichergestellt werden können, dass diese nicht nur Schall und Rauch ist. Aber wie bloß?
     
  9. gericoach

    gericoach Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    7.191
    Zustimmungen:
    0
    offline gehen. Mail statt E-Mail, Zeitung statt Newsfeed. Oder: Alles codieren lassen. Geld ausgeben für Plugins, die "sauber" sind. Solange man aber auf kostenlose Mittel greifen will sollte man sich darauf einstellen, dass die Hersteller auch einen Mehrwert generieren müssen, denn die Programmmierer brauchen auch ne Wohnung und was zu essen, was gewöhnlich Geld kostet.
    Es gibt nichts kostenlos (lediglich umsonst in einigen Fällen). Und das wird auch in Spananien so sein, oder?
     
    #9 gericoach, 14. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2014
  10. bgeissler

    bgeissler Well-Known Member

    Registriert seit:
    6. August 2006
    Beiträge:
    4.404
    Zustimmungen:
    0
    Indem du möglichst keine Plugins installierst (Sicherheit), keine persönlichen Daten deiner Besucher irgendwo speicherst oder auswertest (Datenschutz). Je mehr Plugins du installierst, desto unsicherer oder kritischer wird deine Installation (bei jetpack ist das schon sehr unübersichtlich). D.h. für Dich, dass du immer weißt, was deine Installation alles im Hintergrund macht, du bist dafür verantwortlich.
     
  11. maxe

    maxe Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2008
    Beiträge:
    19.264
    Zustimmungen:
    208
    Monika hat doch schon was dazu geschrieben:
     
  12. claudiaE

    claudiaE Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2014
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank, gericoach und bgeissler. Für meine Website sehe ich zur Zeit keine Probleme, da keinerlei Kundendaten dort liegen. Und ja, für die bin ich verantwortlich, da ich keinen Webdesigner für die Erstellung beauftragt habe. Hätte ich einen Webdesigner damit beauftragt, säh's sicherlich anders aus mit der Verteilung der Verantwortung in Sachen Datenschutz.

    Dass es immer irgendwelche Sicherheitslücken gibt, ist schon klar. Manche Plugins scheinen also tatsächlich Scheunentore fürs Datenabsaugen zu sein. Ob mehr Schutz besteht, wenn ich auf kostenpflichtige Plugins zurückgreife, sei mal so dahin gestellt.

    Wenn ich mir zukünftig mein Leben leichter machen und einiges automatisiert abwickeln möchte über meine Website, bin ich auf fachliche Unterstützung angewiesen. Dann werde ich mir erst einmal die Referenzen möglicher Anbieter genau angucken nach Art und Fülle der Plugins. Auch wenn ich nach wie vor nicht weiß, welche Plugins "gut" und welche "böse" sind ;).
     
  13. FTtk

    FTtk Well-Known Member

    Registriert seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Schon mal gut, dass du dir darüber Gedanken machst :D

    Neben Plugins gibt es noch andere "Probleme". Viele Themes holen sich die Schriftart z.B. von Google. Auch im WP Backend wird eine Verbindung zu Google Fonts aufgebaut.
    Daneben speichert WordPress bei Kommentaren die IPs und setzt ein Cookie.

    All das kann man warum auch immer nicht einfach per Haken im Backend ausstellen. Bei meinem Theme habe ich versucht, diese Faktoren auszumerzen.

    Bei Plugins ist es ratsam sich wirklich auch das Nötigste zu beschränken... man weiß ja nie
     
  14. Monika

    Monika Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    14.126
    Zustimmungen:
    1
    nein, die Verantwortung liegt immer zu 100% beim Domaineigentümer
    ein WebDesigner ist ein Programmierer //Grafiker Frontendentwickler etc, aber sehr selten ein Anwalt für Internetrecht.
     
  15. matrix-22

    matrix-22 Well-Known Member

    Registriert seit:
    30. September 2010
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    7
    Monika muss sagen PERFEKT getroffen.
     
  16. Deinhard

    Deinhard Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2014
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    1
    Für mich ergibt sich aus der Diskussion die Notwendigkeit, dass es ein "Opt-In-Verfahren" für Plugins geben muss, die nach "Hause telefonieren" wollen.

    Und viele Plugins halten sich ja auch an diesen "Codex".
     
  17. forelle48

    forelle48 Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Also mein Wordpress liegt nicht auf einem fremden Server sondern bei einem Hoster, der seine eigenen Server in der Schweiz betreibt (ich lebe in der Schweiz). Klar, dass dieser Hoster etwas kostet, dafür kann ich mich relativ sicher fühlen.
     
  18. forelle48

    forelle48 Well-Known Member

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Dann gibt es nur eine Lösung: Auf Internet 100%ig zu verzichten, aber auch Smartphones, Telefon, Briefe (könnten ja auch in falsche Hände geraten und gelesen werden) verzichten. Nachrichten usw. also persönlich überbringen, kostet natürlich Zeit und Geld und bietet viele Reisen ;).

    Manchmal sind Die, die speziell laut nach Datenschutz schreien, eifrige Facebook, Twitter, Google+ usw. User. Darum habe ich 100% keines dieser Verblödungsangebote aber nutze das Internet, Wordpress & Co seit unzähligen Jahren ohne dass es je einmal Probleme gab. Hängt halt auch davon ab, was und wie man etwas macht.
     
  19. claudiaE

    claudiaE Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2014
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    forelle48, dann also alles nicht zu nutzen, ist nicht gerade eine hilfreiche Antwort auf meine Eingangsfrage. Aber vielleicht kannst Du mir verraten, was und wie Du machst, um auf der "datensicheren" Seite zu sein? ;)

    Vielleicht in manchen Fällen - ich keine keinen einzigen.

    Dass Webdesigner bei Rechtsverletzungen, die bei ihren Produkten auftreten, nicht haften, ist eine interessante Information. Vielleicht sollte ich in meinem nächsten Leben Webdesigner werden ;)
     
  20. Monika

    Monika Well-Known Member
    Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    14.126
    Zustimmungen:
    1
    ich sprach vom Datenschutz,
    zb ich bin nicht verantwortlich dafür, ob dein Impressum korrekt ist,
    ob du die richtige rechtskonforme ShopVersion nutzt,
    nicht dafür verantwortlich, ob du die richtige AGB hast, und die richtige Datenschutzerklärung...

    aber ich bin sehr wohl verantwortlich dafür, dass meine Themes bei der Auslieferung keinen Schadcode drin haben.

    und wenn du etwas bestellst was nicht "nach Hause telefonieren" darf, dann muss ich das so tun,

    wenn du magst, dass zb jemand ein Plugin programmiert, dass dem deutschen Datenschutz entspricht, wirst du vermutlich auch die Begutachtungskosten des deutschen Anwalts zahlen müssen, denn der WebDesigner dann braucht und selbst dann kann er nur dafür haften => bei Auslieferung

    es ist immerhin OpenSource jede und jeder kann darin was ändern - dann fang mal an zu beweisen, wer nach Auslieferung was getan hat ...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden