1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

WP zusammen zu Stammseite installiert - htaccess / Weiterleitungsproblem

Dieses Thema im Forum "Installation" wurde erstellt von Neuuser, 3. Januar 2017.

  1. Neuuser

    Neuuser Active Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe eine private Seite, die noch auf einem WYSIWYG Editor basiert und hoffnungslos veraltet ist.
    Ich möchte gerne auf Wordpress wechseln bzw. einen Wordpress- Blog parallel dazu installieren.

    Ich habe hierfür eine neue Subdomain auf Basis der alten Domain erstellt.
    Also die alte Seite war Musterseite.de, der Blog ist auf blog.musterseite.de installiert.

    Die Installation läuft problemlos, danach aber bekomme ich beim Aufrufen der blog.musterseite.de eine Schleife, die NIE aufgelöst werden kann.
    Nach langem Probieren habe ich die .htaccess als Ursache ausmachen können. Nicht aber die .htaccess von wordpress im Ordner blog.musterseite.de, sondern die htaccess im Stammordner.
    Genauer der folgende Eintrag darin:
    Code:
    Entschuldige, aber du musst dich registrieren oder anmelden um den Inhalt sehen zu können!
    Hintergrund dieses Eintrags ist, dass ich unsere ursprüngliche Seite musterseite.de/index.html umstellen musste auf /index.php. Ansonsten hätten einige Elemente nicht funktioniert, die nur bei einer php- Seite funktionieren.
    Da mir aber wichtig war, z.B. also Leseszeichen von Lesern nach Wechsel auf .php nicht ohne Inhalt zu lassen, habe ich dem Server in der htaccess mit dieser Regel mitgeteilt, dass eben index.html auf index.php umleiten soll.

    Mit dieser Regel kommt die Wordpress- Installation in der Subdomain blog.musterseite.de total ins Schleudern und löst nicht mehr auf. So zumindest die Fehlermeldung im Firefox, dass die Seite aufgrund einer Regel nicht richtig auflöst.
    Ich habe es mehrfach getestet: Mit diesem Eintrag: Fehlermeldung! Nehme ich diese eine Zeile aus der .htaccess im Stammverzeichnis raus: WP- läuft einwandfrei!

    Nun habe ich, nachdem die serverseitige Regel über die htacess die WP- Installation in eine Endlosschleife bringt, einfach diese Regel aus der htaccess gelöscht und dafür eine neue Seite im Stammverzeichnis angelegt. musterseite.de/index.html
    Im Quellcode für diese index.html Seite steht nun:

    Ziel ist klar: Wenn die serverseitige Umleitung über die .htaccess nicht klappt, dann wenigstens über den browserbasierten Quellcode. Das läuft auch beides für sich bestens!

    Nun aber das Problem: Anstatt dass ich die 3 User mit dieser Regel einfange, die noch ein altes "index.html" Lesezeichen gespeichert haben, kommt nun bei jedem Aufruf der Seite musterseite.de ZUERST die index.html statt die richtige index.php!
    Das ist natürlich darstellungsmäßig, dass man schon beim Erreichen der Startseite umgeleitet wird, ein echter GAU und wenig ansehnlich! Das möchte ich verständlicherweise gar nicht. Für 3 alte Lesezeichen und Uralt- Verlinkungen im Web, OK, aber nicht für jeden User, der unbedarft meine Hauptseite das erste Mal aufruft. Das geht gar nicht.

    Ich würde am liebsten sehr gerne wieder eine Regel über die .htaccess schaffen, die meine Stammseite index.html direkt auf die index.php führt, ohne dass der Umweg über das Aufrufen der index.html laufen muss.
    Aber natürlich auch, dass meine Wordpress- Installation in der Subdomain blog.musterseite.de hiervon nicht wieder in eine unendliche Schleife fliegt!

    Wer hätte hierzu eine Idee?
    Würde mich echt freuen
     
    #1 Neuuser, 3. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2017
  2. Hille

    Hille Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Januar 2012
    Beiträge:
    7.965
    Zustimmungen:
    8
    Kann es sein, das deine alte Seite sich im Root Verzeichnis befindet und du das Unterverzeichnis für die Subdomain dort angelegt hast?
     
  3. Neuuser

    Neuuser Active Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das kann ich bestätigen! Vor 10 Jahren habe ich halt schlichtweg versäumt, für die Seite einen Subordner im Rootverzeichnis anzulegen. Heute wäre eine Umstellung wahrscheinlich unmöglich, da wir über mehrere hundert manuell angelegte html und php Seiten sprechen.

    Ich habe aber in der Serververwaltung die Möglichkeit, die domain "blog.musterseite.de" DIREKT auf ein Unterverzeichnis zu routen, eben auf den ersten Unterordner im Root- Verzeichnis. Von außen sieht man dies nicht, bei Aufruf der Seite blog.musterseite.de wird sofort das erstellte Verzeichnis blog.subordner. aufgerufen. Dahzu bedarf es keiner Regel in der htaccess im Root- Verzeichnis.
     
  4. danielgoehr

    danielgoehr Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    121
    Das war jetzt auch meine erste Idee. Die Regeln/Einstellungen der htaccess "vererben" sich nur auf Unterverzeichnisse. Das heißt, es kann fast nur so sein, wie Hille vermutet.

    Wenn dem so ist, wäre die sauberste Lösung (auch unabhängig von deinen Problem) zwei separate Verzeichnisse (auf gleicher Höhe) im Webroot zu erstellen. Dann die Hauptdomain auf das eine zu "legen" und die Subdomain auf das andere. So dürften sie sich anschließend nicht mehr in die Quere kommen.
     
  5. b3317133

    b3317133 Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    9.434
    Zustimmungen:
    1.215
    Evtl. die Suchreihenfolge des Servers nach möglichen Index-Dateien bei Aufruf von "/" anpassen, z.B. via DirectoryIndex in der .htaccess

    Code:
    Entschuldige, aber du musst dich registrieren oder anmelden um den Inhalt sehen zu können!
     
  6. danielgoehr

    danielgoehr Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    121
    Entweder ich stehe gerade auf dem Schlauch oder das was du schreibst ergibt nicht wirklich Sinn.

    Was haben denn die Dateien mit den Domaineinstellungen zu tun. Du verschiebst einfach alle Dateien aus dem Webroot in einen Unterordner und änderst die Domaineinstellungen auf das Unterverzeichnis. Für die Dateien die darin liegen ändert das doch nichts. Die Pfade etc. bleiben doch (relativ zur Domain) erhalten. Die Änderung geschieht doch Serverseitig. Deine Dateien bekommen doch davon gar nichts mit.
     
  7. b3317133

    b3317133 Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    9.434
    Zustimmungen:
    1.215
    Ausser z.B. ein sagen wir mal in einem "unüberlegten Moment gebasteltes" PHP-Script liest/schreibt andere Dateien mit vollem Pfad im Code à la /var/whatever/home/www/my-first-php/mein-supi-counter-data-1.txt o.ä.
     
  8. danielgoehr

    danielgoehr Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    121
    Ja das stimmt. Das kam mir ehrlich gesagt auch vorhin kurz in den Sinn.
    Das wäre allerdings eh relativ fies (mir fällt jetzt kaum eine Stituation ein, wo es erforderlich oder eine gute Idee wäre, das zu tun*) und es wäre ja dann mal eine gute Gelegenheit das zu korrigieren ;)

    *Und wenn es die trotzdem geben sollte, dann wäre es ziemlich sinnvoll, das als Variable in einer Config-Datei auszulagern...
     
  9. danielgoehr

    danielgoehr Well-Known Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2016
    Beiträge:
    2.659
    Zustimmungen:
    121
    Problem mittlerweile gelöst?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden