1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

Fragen zu versch. Designanpassungen

Dieses Thema im Forum "Design" wurde erstellt von Willi1, 10. Mai 2015.

  1. Willi1

    Willi1 Member

    Registriert seit:
    12. April 2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Adresse zum Blog: http://www.ich-bin-ein-schalker.de/
    WordPress-Version 4.2.2
    Theme: Azul Silver.


    Hallo, ich bin hier bei WordPress absoluter Anfänger und habe noch größere Probleme. Ich hoffe, man kann und darf auch mehr als eine Frage stellen, es sind für Profis wohl sowieso nur Kleinigkeiten.

    Und bevor Hinweise kommen, ja ich habe eine lange Zeit im Forum gesucht und dadurch hat sich auch schon einiges erledigt, der Rest hier aber bleibt trotz Suchens (auch im englisch-sprachigen Forum) offen.

    Ich kann auch mit CSS umgehen, denn ich habe schon 2 eigene Homepages erstellt, aber das hier ist doch etwas ganz anderes. So finde ich z. B. die „Grundstruktur“ des Themes nicht, wo ich also z. B. die Änderungen zu 1. und 2. selbst erledigen könnte.

    1. Wie kann ich mein Theme (Azul Silver) verbreitern oder besser, wo finde ich die Möglichkeit dazu?

    2. Wie kann ich mehr Abstand zwischen den einzelnen Kategorien untereinander erreichen, sie hängen ja regelrecht aufeinander? Gefunden habe ich etwas, das aussagt, das kann man unter „style css“ bzw. dem entsprechenden Theme. Aber dort finde ich - wie gesagt - überhaupt keine Möglichkeit für CSS-Eingaben.

    3. Wie kann ich erreichen, dass meine Beiträge ausschließlich im jeweiligen „Untermenü“ angezeigt werden, also nicht zusätzlich auch noch beim Hauptmenü (den „Eltern“)? So soll z. B. unter „Spielanalysen“ nur der eine Beitrag „Hinweis“ erscheinen und die 4 anderen nur unter dem Untermenü „Saison 2014 /2015“. Momentan erscheinen aber die Beiträge der Untermenüs auch beim „Elternmenü“ mit. Das aber wird zu unübersichtlich im Laufe der Zeit.

    4. Wie bekomme ich Beiträge datumsmäßig chronologisch angezeigt. Beispiel „Spielanalysen“ / Untermenü „Saison 2014/2015“. Es soll also der datumsmäßig erste Beitrag auch als erstes oben stehen.

    Hinweis (falls von Bedeutung): die Beiträge sind fast alle noch passwortgeschützt, da der Blog erst offiziell im August veröffentlicht wird.

    Vorab schon einmal „Danke“.
     
  2. BvW

    BvW Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Willi1,

    zuerst solltest du ein Child Theme anlegen, damit nicht alle Änderungen bei einem Update verloren gehen. Ein paar Infos dazu findest du hier: http://bilderundmehr.eu/wordpress-child-theme-anlegen/

    Zu Punkt 1:
    Die Daten werden in der CSS Datei angegeben. Der Wert #container ist derzeit mit 900px (ab Zeile 478) angegeben. Hier kannst du die "Wunschbreite" festlegen. Zum Beispiel in % um unterschiedliche Bildschirme besser nutzen zu können.

    Zu Punkt 2:
    Hier könnte der Wert von .entry-title verändert werden. Zum Beispiel: .entry-title {margin-top: 20px;}

    Punkt 3 und 4 habe ich mir noch nicht genauer angesehen.

    Gruß Benno
     
  3. chilidog

    chilidog Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    1.147
    Zustimmungen:
    0
    Damit wird es leider meiner Meinung aber nicht getan sein. Ich denke mal, dass man noch weitere Werte in der CSS anpassen muss. Hatte vor zig Jahren das damalige Kubrick-Theme ebenfalls verbreitert und musste verschiedene Werte anpassen. Aber ein Anhaltspunkt und ein Anfang wäre es auf jeden Fall mal, die Breite dementsprechend zu vergrößern, danach müßte man sehen, welche Werte ebenfalls noch angepasst werden müssten.

    Ist halt schwer, wenn man das Theme selbst nicht kennt, bzw. die Zeit nicht hat, es selbst zu versuchen.

    @ Benno,

    das mit dem Child-Theme-Tipp ist wichtig, hast recht, zumal das Azul-Silver-Theme bereits einige Updates bekommen hat.

    Bei dem von Dir geposteten Link wird es recht gut erklärt, allerdings solltest Du eventuell noch daraufhinweisen, dass man ggf. noch mehr als nur die drei aufgelisteten Dateien in den Child-Theme-Ordner packen muss, nämlich die, die man noch ändert (z.B. single.php, page.php, etc...

    Und das ggf. auf die Ordner-Struktur vom Parent-Theme geachtet werden muss, die müsste man dann im Child-Theme ebenfalls anlegen, soweit man dementsprechend Dateien ändert und dazupackt.
     
    #3 chilidog, 16. Mai 2015
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2015
  4. BvW

    BvW Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    0
    @chilidog,

    Danke für den Hinweis, werde ich gleich Morgen als "Update" hinzufügen ;)

    Gruß Benno
     
  5. chilidog

    chilidog Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    1.147
    Zustimmungen:
    0
    Und eventuell noch einen kleinen Hinweis, der mir selbst aufgefallen ist bei meiner Arbeit am Child-Theme.

    Das, was man in die function.php des Child-Themes ergänzend reinschreibt, sollte nicht auch noch zufälligerweise in der function.php des Parent-Themes stehen, sonst gibt es Fehlermeldungen :lol:.
     
  6. Willi1

    Willi1 Member

    Registriert seit:
    12. April 2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Danke für die Rückmeldungen, mein aktuelles Problem aber ist zunächst: Wo kann ich diese CSS-Angaben denn überhaupt ändern?

    Wie schon zu 2. gesagt, ich finde keine Möglichkeit. Bei meinen Homepages gab es immer eine separate Rubrik, wo man die Grunddaten ändern konnte. Aber wo ist diese denn, ich find hier keine.
     
  7. BvW

    BvW Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das ausgesuchte Theme keine eigenen CSS Daten vorsieht, bleibt nur der Weg über ein Child Theme. Dort wird dann eine eigene Style.css angelegt und die neuen oder geänderten Daten enthält.

    Gruß Benno
     
  8. chilidog

    chilidog Well-Known Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2006
    Beiträge:
    1.147
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt zwei Möglichkeiten, entweder über das Admin-Menü: Design -> Editor -> oben rechts wählst Du dein Theme, also Azul Silver, aus und dann wird im mittleren Bereich eigentlich schon automatisch die style.css Datei angezeigt. Diese kannst Du dann bearbeiten, insofern diese Datei Schreibrechte hat, merkst Du spätestens wenn nach dem Klick auf "Datei aktualisieren" oben nicht "Die Datei wurde erfolgreich bearbeitet." angezeigt wird.

    Allerdings wäre ich mit dieser Methode vorsichtig. Besser erstmal - wie Benno oben beschrieben hat - ein Child-Theme anlegen.

    Methode zwei wäre Dich via FTP-Programm auf Deinen Webserver einzuloggen, dort in den Theme-Ordner zu Azul Silver wechseln. Dann lädst Du Dir die style.css Datei auf Deine Festplatte, öffnest diese mit einem Editor und kannst dort die jeweiligen Sachen ändern, anschließend abspeichern und wieder hochladen - dabei die "alte" Datei auf dem Webserver überschreiben.

    Allerdings wenn Du auf ein Child-Theme verzichten willst, solltest Du dir auf jeden Fall ein Backup des Themes zur Sicherheit auf Festplatte speichern und daran nix ändern. Dann kannst Du - im Falle eines Falles - immer wieder den "Originalzustand" herstellen.
     
  9. Willi1

    Willi1 Member

    Registriert seit:
    12. April 2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich finde es prima, dass ihr mir helfen wollt. Aber ich verstehe nur Bahnhof.

    Ich habe in meinem Leben viel gelernt und oft ist man auf andere oder auf schriftliche Hilfe angewiesen. Ich bin 63 Jahre alt und dennoch habe ich es geschafft, letztes Jahr eine über 100seitige Homepage ins Internet einzustellen, gefolgt von einer weiteren über 100 Seiten starken im März diesen Jahres.

    Auch da war der Anfang wie immer problematisch, aber da gab es ein deutsches Forum mit deutschen Worten und auch eine Anleitung.

    Wenn ich hier die deutsche Anleitung lese, dann muss ich feststellen, dass man unterstellt, das jeder mit einem englischen Sprachschatz und einem Laptop, PC, Handy usw. auf den Knien geboren wird. Anders kann ich mir die erste Seite des Handbuches nicht erklären, die von „Widges“ usw. spricht, also Dingen, die natürlich jedem normal Sterblichen sofort klar sind

    Sorry für diese Einführung, aber bitte, ihr sprecht mit einem Menschen, der noch nie Blogger war. Was für euch selbstverständlich ist, ist für einen Anfänger nur noch verwirrend.

    Wenn ihr also Nerv habt, helft mir laienhaft entweder hier im Forum oder wenn es zu viel ist, evtl. per PN. Außer einem Danke kann ich nichts bieten, aber ich denke, ich werde nicht allzu viel nerven, denn ich habe mich in vielen Dingen schon alleine durchgewurschtelt.

    Um mit dem für mich Wichtigen anzufangen, ich habe mich in Einiges schon eingelesen, vor allem in deinen Hinweis auf die Anlage eines Child Themes, Benno. Und da vorab eine Frage zum Handling überhaupt. Ich habe WordPress nicht per FTP-Zugang angelegt sondern arbeite unmittelbar in WordPress. So hat man mir das geschildert, das Einrichten über FTP-Zugang würde unabhängiger machen, das andere (bei WordPress direkt) wäre nicht so aufwendig.

    Liegt da evtl. schon ein Knackpunkt und vor allem, was ist denn besser? Kann ich überhaupt das Ganze noch neu installieren, wenn es erforderlich ist? Die Zugangsdaten usw. habe ich noch irgendwo gespeichert.

    Zu deinem Hinweis (chilidog), über das Admin-Menü: Design -> Editor das Theme auszuwählen. Gibt es nicht bei mir, so sehr ich auch suche. Ich bin aber Admin und kann auch Einiges bearbeiten, so z. B. die Farben, den Hintergrund, das Header Bild usw., aber nirgendwo taucht eine style.css Datei auf. Komischerweise steht aber unter den Tags u. a. „Stylesheet für WYSIWYG-Editor“.

    Diesen Editor müsste ich mir herunterladen, muss es dieser sein oder geht auch ein anderer? Ich hatte vor 2 Jahren, als ich einen Internet Kurs belegte, mit dem empfohlenen Editor Scriptly von Webocton gearbeitet und kam toll mit ihm klar. Wäre der auch geeignet oder eher nicht?

    Fragen über Fragen und nun dürft ihr wieder.
     
  10. Marcus[IS]

    Marcus[IS] Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    5.828
    Zustimmungen:
    137
    Mojn,

    Ist natürlich noch kein Meister vom Himmel gefallen und ist ja auch nicht schlimm, wenn man nicht direkt alles versteht.
    Aber mal davon ab, es gibt einige Englische Begriffe die kann man so gar nicht übersetzen.
    Für Widget zum Beispiel gibt es keinen Deutsches Wort, oder wäre dir Platzierbarer-Dynamischer-Inhalts-Ausgabe-Bereich lieber? ;)

    Bei welchem Anbieter hast du das WordPress denn Installiert? Fast alle Anbieter bieten heute eine so genannte One Click Installation, also eine Schnell Installation des WordPress an. Dazu muss man einen entsprechenden Link in seinem Kundenbereich des Anbieters anklicken und WordPress wird dann vollautomatisch installiert. So wie sich das liest, hast du so eine Option wahr genommen und dafür braucht man in der Regel kein FTP Programm.

    Allerdings willst du ja jetzt Änderungen vor nehmen und da ist der Einsatz eines FTP Programm um an die zu ändernden Dateien heran zu kommen sicherer. Wieso erkläre ich weiter unten.

    Die andere Variante (Ich vermute mal du meinst damit wordpress.com) ist zwar einfacher, birgt aber auch einige Stolperfallen.
    Ich hatte dazu mal auf meinem Blog einen kleinen Beitrag geschrieben, worin ich die Pros und Kontras anhand eines fiktiven Beispiel für die Kosten und Beschränkungen erläutere die auf einen so zukommen können. Ist zwar keine Bibel Weisheit, dürfte aber für WP Neulinge nicht uninteressant sein, das mal zu wissen.

    Sieht das nicht so bei dir aus, wie in meinem Beispiel? Oben Rechts muss man dann das Theme auswählen, das man bearbeiten will, bzw. normalerweise sollte dort schon direkt dein Theme angezeigt sein.
    Themes bearbeiten.jpg <-- Anklicken um Screenshoot zu sehen. ;)

    In diesem Modus gibt es an für sich keine WYSIWYG Editor Funktionen.

    Nun zur Erklärung, warum an nicht unbedingt mit dem Editor im Adminbereich arbeiten sollte.
    Das Problem bei dieser Methode besteht darin, dass man die Änderungen sofort durchführen kann und nach dem Abspeichern der Änderung ist es nicht möglich diese wieder rückgängig zu machen.
    Daher ist es immer ratsam, sich eine Kopie der Dateien auf die Festplatte zu sichern, die man ändern will und dafür wird ein FTP Programm benötigt.
    Wenn bei einer so genannten On the fly Änderung etwas schief läuft, kann man sich den ganzen Blog kaputt machen.
    Viele gehen auch hin und sichern sich nicht nur die Dateien per FTP Programm auf der Festplatte, sondern setzen auch einen Editor ein, um die Dateien am Rechner zu bearbeiten und nutzen den im WP integrierten Editor gar nicht. Natürlich auch hier unter dem Aspekt immer eine Sicherung zur Hand zu haben, falls auch dort etwas schief läuft. ;)

    Von den Bildern her zu Urteilen, die auf der Webseite zu dem Programm veröffentlicht sind, könnte man den Editor auch einsetzen.
     
    #10 Marcus[IS], 17. Mai 2015
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2015
  11. Willi1

    Willi1 Member

    Registriert seit:
    12. April 2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marcus, tausend Dank für deine umfangreichen Erklärungen. Viel weiter komme ich im Moment damit noch nicht, denn deinen Blog zur Hilfestellung Pro und Contra FTP-Programm muss ich erst noch lesen und zu den anderen Dingen siehe unten.

    Zu deiner Antwort 1: Die deutsche Übersetzung von Widget klingt doch garnicht mal so schlecht. Vor allem würde sie die Möglichkeit bieten, wieder eine tolle Abkürzung einzuführen, das lieben die Deutschen doch so. Z. B. PlaDynInAuBe, klingt doch wichtig.

    Zu Antwort 2: Ich versuche es mal zusammenzubekommen. Ich hatte bei einem in Computerbild von incomedia veranstalteten Wettbewerb die WebsiteX5 Evolution 11 im Wert von € 69,99 gewonnen. Diese beinhaltet u. a. auch die Nutzung eines Blogs sowie den kostenlosen Webhosting-Dienst von one.com. Ich bin nun ehrlich gesagt überfragt, ob incomedia als Anbieter zählt oder one.com. Registriert habe ich mich bei one.com und dort - wie du sagst - mit dieser One click Installation.
    https://incomedia.cleverbridge.com/627/purl-evov11


    Zu Antwort 3: Bei mir sieht die Theme-Auswahl total anders aus. Siehe die beiden Screenshots.

    Azul Silver 1.jpg Azul Silver 2.jpg
     
  12. BvW

    BvW Well-Known Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2014
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    0
    Der Hinweis, dass der Child-Theme Ordner alle weiteren geänderten Seiten enthalten soll, stand bereits da. Aber ich werde es etwas besser formulieren und den Hinweis mit der Ordnerstruktur aufnehmen ;)
     
  13. Willi1

    Willi1 Member

    Registriert seit:
    12. April 2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marcus, tausend Dank für deine umfangreichen Erklärungen. Viel weiter komme ich im Moment damit noch nicht, denn deinen Blog zur Hilfestellung Pro und Contra FTP-Programm muss sich erst noch lesen und zu den anderen Dingen siehe unten.

    Zu deiner Antwort 1: Die deutsche Übersetzung von Widget klingt doch garnicht mal so schlecht. Vor allem würde sie die Möglichkeit bieten, wieder eine tolle Abkürzung einzuführen, das lieben die Deutschen doch so. Z. B. PlaDynInAuBe, klingt doch wichtig.

    Zu Antwort 2: Ich versuche es mal zusammenzubekommen. Ich hatte bei einem in Computerbild von incomedia veranstalteten Wettbewerb die WebsiteX5 Evolution 11 im Wert von € 69,99 gewonnen. Diese beinhaltet u. a. auch die Nutzung eines Blogs sowie den kostenlosen Webhosting-Dienst von one.com. Ich bin nun ehrlich gesagt überfragt, ob incomedia als Anbieter zählt oder one.com. Registriert habe ich mich bei one.com und dort - wie du sagst - mit dieser One click Installation.

    https://incomedia.cleverbridge.com/627/purl-evov11

    Zu Antwort 3: Bei mir sieht die Theme-Auswahl total anders aus, siehe die beiden Screenshots.

    Azul Silver 1.jpg Azul Silver 2.jpg
     
  14. Willi1

    Willi1 Member

    Registriert seit:
    12. April 2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Nach langer Zeit habe ich vermutlich die Lösung gefunden. Beim Installieren über das 1-Click-Verfahren ist es wohl so, dass der fehlende Editor für Designänderungen usw. nicht mit aufgespielt wird. Dieses Problem haben viele, einige bei „1&1“, einige bei „one.com“, so wie ich.

    Ändern kann man dies nur, wenn man die Datei „wp-config.php“ ändert. Dort muss in der Zeile „define('DISALLOW_FILE_EDIT', true);“ das „true“ durch „false“ ersetzt werden. Dieses „true“ verhindert das Bearbeiten am Design.

    Danke nochmals an alle für die Hilfe. Dieses Thema könnte nun geschlossen werden.
     
  15. Marcus[IS]

    Marcus[IS] Well-Known Member

    Registriert seit:
    23. August 2009
    Beiträge:
    5.828
    Zustimmungen:
    137
    Hi Willi,

    'tschuldige, ich hatte heute erst wieder in deinen Beitrag reingeschaut.
    Und wie ich sehe hast du die Lösung bezüglich des Editors ja schon selber gefunden.

    Aber wie gesagt, sei vorsichtig mit dem direkten Bearbeiten. ;)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden