1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

Unterstützung bei meiner Masterarbeit

Dieses Thema im Forum "Plauderboard" wurde erstellt von aeisele, 12. Juli 2013.

Schlagworte:
  1. aeisele

    aeisele New Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, :)

    im Rahmen meiner Masterarbeit am Lehrstuhl für Marketing I von Prof. Dr. Frank Huber an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz führe ich eine empirische Untersuchung zum Thema "Wirkung wahrgenommener Selbstkongruenz auf die emotionale Markenbindung" durch.

    Würde mich sehr freuen, wenn der ein oder andere die Zeit findet sich kurz durch meinen Fragebogen zu klicken.

    Es dauert auch nur 10 Minuten.

    Vielen Dank! :)

    Hier der Link: http://www.marketing-mainz.de/eisele
     
  2. B-52

    B-52 Well-Known Member

    Registriert seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    6
    darüber kann wiklich eine Studie gemacht werden? Der Aufsteller des Tages ;) Ihr Studis seit wirklich ein amüsantes Volk! --edit-- so, jedenfalls teilgenommen mit der Marke Nespresso!
     
    #2 B-52, 12. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2013
  3. formateins

    formateins Gast

    Musst mal die Bewerbungen von diesem "Volk" sehen... heut wieder 3 eingetroffen... emotionale Achterbahn zwischen Lachen und Weinen... ;)
     
  4. gericoach

    gericoach Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    7.191
    Zustimmungen:
    0
    Wichtig zu erwähnen, dass es Prof. Dr. Fidibums ist...Diederich, stell Dich wieder gerade hin, gibt sonst noch Rückenprobleme.
     
  5. Dunkelangst

    Dunkelangst Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Juni 2007
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    0
    Keine Ahnung ob das so ist! Ich kenne und verwende Siemens Bauteile nur in der Industrie und gar nicht zu Hause. Ich vermisse den Punkt wo man das einfach angeben kann. Ich habe daher einfach mal für deine Umfrage so getan, als ob ich einen der größten Konzerne Deutschlands nicht kenne. ;)

    OK, ich hab die Umfrage abgebrochen. Meine Antworten werden nicht die sein, die du in deiner Masterarbeit verwenden möchtest!

    Ich hab nämlich keine Ahnung, ob meine Gefühle zu Danone durch Freude, Leidenschaft, Verbundenheit, Sympathie, Bezauberung, Harmonie, Anhänglichkeit oder Verbindung gekennzeichnet ist. Ich bin mir jedoch ziemlich sicher, dass ich Danone nicht liebe. Und nur weil ich eine Marke kenne, heißt das noch lange nicht, dass ich eine Beziehung zu einer Marke führe. :?

    Ganz ehrlich: Ich würde so etwas nach dem Zufallsprinzip anklicken ohne mir über deine Masterarbeit Gedanken zu machen. Ich mache zur Zeit auch meinen Master und mein Tipp ist: Mach ne neue Umfrage mit Werten, die auch Sinn ergeben. ;)
     
    #5 Dunkelangst, 12. Juli 2013
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2013
  6. formateins

    formateins Gast

    Tja, früher musste man sowas noch in Agglomerationszentren (Studies müssen denn Begriff erstmal recherchieren) durchführen - heute wird ein Bullshit-Bingo-Poll halbgar aufgesetzt und auf Zielgruppen geschissen. Obendrauf noch in irgendwelchen Foren rumgebettelt... :evil:

    Wenn ich den Quote oben sehe... oha! Eine Marke sieht sich "Präzise" und "Erfahren"... weia!

    Genug geroffelt, ich troll mich wieder... ;)
     
  7. gericoach

    gericoach Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    7.191
    Zustimmungen:
    0
    hab mal spaßeshalber alle Firmen (stimmt schließlich) angeklickt und musste mich dann mit Danone rumärgern. Zweiter Anlauf: Apple allein: "Apple ist lustvoll." Yo, Baby. Der Aufbau der Umfrage ist lausig bsp. "Alle" bei den Firmen fehlt, die Vorstellung ist ne reine Werbenummer, die Fragen gehen ins "häää?". So macht man keine Umfragen, so versucht man, irgendwelche Firmen zu implizieren. Was würde wohl Prof. Dr. Fidibums dazu sagen?
    Wie F1 schon treffend schrieb:
    "Genug geroffelt, ich troll mich wieder..."
     
  8. formateins

    formateins Gast

    Sachste watt... und solche MA-Absolventen kommen dann ins Bewerbungsgespräch, wollen als Einstieg viereinhalb Brutto nebst Firmenwagen und freie Zeiteinteilung haben. Schuldigung wenn ich pauschalisiere, aber da spannt sich mir die Rosette... :p
     
  9. gericoach

    gericoach Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    7.191
    Zustimmungen:
    0
    ne spannende Rosette ist natürlich extrem unangenehm (zumindest für die Meisten :) ) Wann ist eigentlich wieder ein WP-Camp? Wir zwei Hübschen müssen unbedingt mal ein Bier gemeinsam nehmen! Glaub, das gibt Spaß!
     
  10. aeisele

    aeisele New Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hm ich wollte den Leuten natürlich nicht mit meiner Umfrage auf den Schlips treten. Und ich finde es auch schade, dass hier einfach angenommen wir dich sei inkompetent oder ähnliches ;)

    Tatsächlich ist die Selbstkongruenzforschung ein sehr reifes Gebiet, das schon einige positive Ergebnisse zu Tage gefördert hat.
    Vllt. erklärt sich manches wenn ich ein wenig ausholen und sage was ich da überhaupt mache :)

    Im Kern steht einmal das Selbstkonzept, das in meiner Arbeit durch die von Higgins vorgeschlagenen Selbstdomänen charakterisiert ist: tatsächliches, ideales, gefordertes Selbst. Das sind 3 Selbstbilder die uns Menschen prägen und während das tatsächliche Selbst der Einschätzung unseres gegenwärtigen Zustands entspricht sind die beiden anderen selbstdirektive Standards and denen wir uns orientieren (einmal Hoffnungen/Wünschen einmal Pflichten/Verantwortung)

    Selbstkongruenz greift nun auf das Markenpersönlichkeiten mit bestimmten Aspekten unseres Selbst kongruent sein können (Wie gesagt vllt belegt) und das diese Übereinstimmung in Präferenzen resultiert. In meiner Arbeit geht es darum ob sich diese Präferenzen auch in emotionaler Bindung äußer könne (daher die Fragen zu den Empfindungen der Marke). Außerdem sind die Marken noch nach bestimmten Merkmalen klassifiziert (hedonisch/utilitaristisch z. Bsp. woher auch solche Dinge kommen wie "lustvoll").
    Als weitere Moderatoren hab ich noch Selbstdiskrepanz und regulatorischer Fokus. Diskrepanzen sind Missstände zb zwischen dem tatsächlichen Selbst und dem Ideal die Leid verursachen und somit zur Annäherung an ein Selbstbild motivieren um die Diskrepanz zu verringern. Ob das durch Konsum geht will ich schauen :) Der RF ist wiederum ein Persönlichkeitsmerkmal und beschreibt Tendenzen bei der Strategiewahl die sich u. U. auch auf die Wahl von Marken übertragen ließen. Er wird in der Kindheit etabliert und zeigt sich zb durch Präferenzen für Gewinn/Nicht-Gewinn vs. Nicht-Verlust/Verlust. Man hat da eine andere Perspektive auf seine Ziele und geht die entweder durch Annäherung oder durch Vermeidung an.

    Zu einzelnen Aussagen:
    @gericoach: Ich erwähne meine Prof. weil ich damit nochmal betonen will, dass es sich hier tatsächlich um eine Umfrage handelt die nicht kommerziell ist.
    @Dunkelangst: auch gut wenn du keine Beziehung hast! Den auch das interessiert mich.
    @formateins: Erstmal wieso der aggressive Ton? es handelt sich hierbei um eine wissenschaftliche Arbeit. die skalen sind validiert und die Items reliabel. Ich KANN nicht selber irgendwelche Items konstruieren. Im Rahmen einer Abschlussarbeit wäre der Aufbau eigener Skalen einfach zu umständlich.

    Generell: Die Markenbeschreibungen sind einfach kurze Absätze die sich entweder auf die hedonischen oder die utilitaristischen Markenwerte beziehen. Daher etwas überzogen u. U. Sollte man einfach nicht allzu ernst nehmen. Wenn Personen Marken bekommen, mit denen sie keine Verbindung haben: gut. Ist irgendwann eine Person dabei, die vllt doch eine Verbindung hat wird man einen Unterschied sehen und schon ist das Ziel erreicht.

    Danke an jeden der es versucht hat :) Und vllt trägt meine kleine Erklärung dazu bei noch weitere Menschen zu motivieren bzw. einen anderen Blickwinkel bezüglich meiner Studie einzunehmen.
     
  11. formateins

    formateins Gast

    Du merkst aber schon, wenn Du non-sense schreibst? Kennst Du Bullshit-Bingo? Nein? Lernste noch kennen... :D
    Eine Marke definiert sich weder ethisch noch hedonistisch oder in irgendeiner anderen Motivationsform für den Rezipienten. Ich empfehle Dir mal einen Blick in die Werbelehre und vielleicht etwas Lektüre von Dr. P. Kotler. Wobei ich hoffe, das der sich schon manifestiert hat... ;)

    Meinen aggressiven Ton kennst Du doch noch gar nicht, von daher... :roll:

    Übrigens: Als Marketingfuzzi mit BWL-Hintergrund schreibst Du in der freien Marktwirtschaft wöchtenlich (!) Abschlussarbeiten. Also ran an die Skalen!

    Joah, unbedingt. Lass mal ne Massenschlägerei anzetteln! Ich bring die Wattebällchen mit... :D
     
  12. aeisele

    aeisele New Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Gibt nicht nur Kotler zum Thema Marken. Da es dich zu interessieren scheint empfehle ich dir folgende Literatur um einen ersten Einblick in die Thematik zu gewinnen.

    Joji, Alex N.; Ashwin, Joseph (2012): Hedonic Versus Utilitarian Values: The Relative Importance of Real and Ideal Self to Brand Personality and Its Influence on Emotional Brand Attachment, in: The XIMB Journal of Management, Vol. 9, No. 2, S. 77-90.

    Fournier, Susan (1998): Consumers and Their Brands: Developing Relationship Theory in Consumer Research, in: Journal of Consumer Research, Vol. 24, No. 4, S. 343-373.

    Aaker, Jennifer, L. (1997): Dimensions of Brand Personality, in: Journal of Marketing Research, Vol. 34, August, S. 347-356.

    Malär, Lucia; Krohmer, Harley; Hoyer, Wayne D.; Nyffenegger, Bettina (2011): Emotional Brand Attachment and Brand Personality: The Relative Importance of the Actual and the Ideal Self, in: Journal of Marketing, Vol. 75, No. 4, S. 35-52.

    Liberatore, Ariane; Tscheulin, Dieter K. (2011): Persönlichkeitsübereinstimmungen zwischen Marke und Konsument: Stand der empirischen Selbstkongruenzforschung und verbleibende Investigationsdirektiven, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, Vol. 81, No. 5, S. 587-618.

    Achso....und ich bin froh dass ich nicht in die freie Wirtschaft will, weil es mir doch zu viel wäre 100 seiten pro Woche zu schreiben :)

    Danke für die Anregungen! Werde mich nochmal in Kotler vertiefen :)
     
  13. gericoach

    gericoach Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. August 2008
    Beiträge:
    7.191
    Zustimmungen:
    0
    So definierst Du "ein paar Bier trinken"? Oje, ich hab das bisher immer mit "ordentlich einen picheln, rumlabern über Gott, die Welt und Daus, schmutzige Witze reissen, Kellnerin angraben usw." verbunden. Nee, dann lassen wir das mal, weder Massenschlägerei noch Pussigames sind so mein Ding.:shock:
     
  14. formateins

    formateins Gast

    Macht nix - bring denn meine Kumpels vom MSC mit... ;)
     
  15. aeisele

    aeisele New Member

    Registriert seit:
    12. Juli 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal geht mein Dank an jeden der meinen Fragebogen schon ausgefüllt hat. Ich benötige allerdings noch immer 100 Teilnehmer, daher noch einmal die Bitte um etwas Unterstützung :)
     
  16. novelty

    novelty Member

    Registriert seit:
    17. Juli 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Gerne!!!!!! :D
     
  17. wp-login

    wp-login New Member

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    gibt es deine Masterarbeit irgendwo online? Würde mich dafür interessieren.:D

    Danke und Viele Grüße
    Thorsten
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden