1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

VServer - Hosting - Welches Server OS ?

Dieses Thema im Forum "Installation" wurde erstellt von pepsi, 17. Juni 2013.

  1. Hille

    Hille Well-Known Member

    Registriert seit:
    22. Januar 2012
    Beiträge:
    7.965
    Zustimmungen:
    8
    Wer Wert auf einen guten Support legt, dem kann ich manitu empfehlen. Allerdings bieten die nur Root Server und Hosting Pakete an.
     
  2. Lucan

    Lucan Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Selten so einen schwachsinn gelesen, das kann man so überhaupt nicht pauschalisieren.

    http://virtualist.de/wb/pages/managed-vserver.php

    Ich kann dir bei Managed Servern Providerdienste.de empfehlen.

    NetCup bietet ein super Preis-Leistungsverhältnis, bei wirklich guten Produkten. Eine managed Variante habe ich von denen jedoch noch nicht bezogen, lediglich unmanaged Server.
     
  3. formateins

    formateins Gast

    Das kann ich sehr wohl genau so pauschalisieren, weil es den Tatsachen entspricht. Aber als "Schwachsinniger" bin ich lernfähig - überzeug mich vom Gegenteil! :roll:
     
  4. Lucan

    Lucan Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Webspace kann, sofern ihm dedizierte Ressourcen zur Verfügung gestellt werden, durch aus performanter laufen als der ein oder andere kleine Server.

    Managed Server werden i.d.R. von qualifizierten Personal betreut, das wohl in mindestens 90% der Fälle mehr Ahnung von Optimierung und Performance hat als ein "0815" Anwender. Wieso sollte dieser dann deiner Meinung nach schlechter bzw. langsamer laufen als ein selbst Administrierter Server bei selber Hardware? Eher das Gegenteil ist der Fall.

    Was soll denn überhaupt ein "individual Server" sein? Du stellst dir selbst die Hardware Komponenten zur Verfügung? Falls ja, was kommt dabei raus? Genau, ein dedizierter Server.

    ein vServer (hier steht das v für virtualisiert) zeichnet sich gerade durch die flexibilität bei der Ressource zuteilung und der nahezu uneingeschränkten Skalierbarkeit aus. Die ganzen Anbieter die momentan mit ihren High-Performance Cloud Servern für die höchsten Ansprüche etc. werben sind im Grunde nichts anderes als vServer, sprich virtualisierte Server.

    Ein Leistungsstarker vServer mit fest zugeteilten Ressourcen, wie es im Gegensatz zu z.B. Linux-vServer, OpenVZ, Virtuozzo mit KVM / Xen etc. möglich ist, muss sich in keinsterweise vor einem Dedizierten Server verstecken und bietet eigentlich nur Vorteile zu einem klassischen dedizierten Server.
     
  5. formateins

    formateins Gast

    Sehr interessant. :roll:

    Webspace verfügt über statische Resourcen; lediglich der CPU wird ein minimaler Spielraum zugestanden. Ergo wird ein Webspace nie "performanter" laufen, als ein eigenständiger Server.

    Ein vServer verfügt über flexible Resourcen bis zu einer Maximalgrenze und ermöglicht die individuelle Konfiguration und Anpassung. Ausnahme: Betriebssystem. Ein vServer ist Vorskaliert!

    Ein Managed Server wird nicht betreut - die Anforderungen der Kunden werden lediglich umgesetzt. Feiner, aber sehr markanter Unterschied. Optimierungen muss man ergo selber durchgeben.

    Ein Dedicated bietet die volle Freiheit - keine Resourceneinschränkungen, alles kann, nichts muss.

    Individual Server: Nein. Wenn ich mir Hardware selber zusammen stelle und zu einem Provider gehe, mache ich Server Housing. Ein Individual Server ist bspw. ein ProLiant oder ein Blade, der nach meinen Maßgaben eingerichtet wird. Ich bestimmte das OS, hätte gerne 64M RAM und 16 Cores. Hier werden meine eigenen Lizenzen installiert und nicht die eines Providers.

    Logischerweise steigt die Verantwortung mit jeder Ausbaustufe und damit verbunden auch das notwendige Wissen.
     
  6. Putzlowitsch

    Putzlowitsch Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.855
    Zustimmungen:
    3
    Also wenn ich mir z.B. ein Webhostingpaket für € 24.95 bestellt, kann das durchaus performanter laufen, als ein kleiner Server für € 24.95. :)

    Ich denke mal, die Nichtpauschalisierung gilt dann, wenn die Randbedingungen nicht genannt sind. Bezieht sich die aufgezeigte Kette auf die gleiche Hardware oder vergleichbare Kosten oder worauf?

    Gruß
    Ingo
     
    #26 Putzlowitsch, 18. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juni 2013
  7. Lucan

    Lucan Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Es kommt hier immer auf die Hardware an, darum ist dein Vergleich einfach total falsch.

    Auch beim Webspace kommt die Leistung einfach darauf an, wie viele Kunden den Server letztendlich wie stark belasten. Darum kann auch ein Webspace performanter laufen als ein kleiner Server. Und auch dem Webspace kann man CPU Zeit etc. zu sichern bzw. diese beschränken.

    Die Ressourcen eines vServers können flexibel oder statisch sein, das hängt zum einen von der Virtualisierung ab (Para- / Vollvirtalisierung) dementsprechend hat ein Vollvirtualisierter vServer mit fest zu gewiesenen Ressourcen Performance mäßig nicht wirklich nachteile. Ein weiterer großer Vorteil ist die wie zuvor schon genannte nahezu freie Skalierbarkeit und die leichte Migration der einzelnen VMs.

    Auch dein vergleich beim Managed Server hinkt -> hier gibt es auch signifikante Unterscheide, was dazu geht.


    Ein vServer mit 4 fest vergebenen Cores mit je 2Ghz Taktgeschwindigkeit und 8GB Ram wird deutlich performanter laufen als ein Dedizierter Server mit Dual-Core Prozessor bei gleicher Taktung und 8GB Ram.
     
  8. formateins

    formateins Gast

    Warum wusste ich, dass die Hardware auf den Tisch kommt? :roll:

    Warum wird hier Opel mit Porsche verglichen? Wenn, dann sollte man in ähnlichen oder identischen Ausbaustufen denken.

    Davon abgesehen hat ein vServer NIE physikalische Cores, sondern lediglich zugesicherte Prozesse. Der Provider gewährleistet dabei im Rahmen seiner AGB (oder von mir aus auch Produktbeschreibung) die garantierte Leistung - wie er sie verteilt, juckt den Anwender in der Regel nicht.

    Ein Webspace wird nie "performanter" laufen, als ein "kleiner" Server. Weil der Webspace nur einen Bruchteil der Resourcen zugeordnet bekommt.

    Ich kenne ausschließlich Hoster, die ihre VPS als Vollvirtualisierung anbieten (KVM oder Virtuozzo). Und genau bei der Virtualisierung endet auch die Skalierbarkeit - Limits sind im Hypervisor fest vorgegeben. Punkt.

    Auch diese "hätte-wäre-wenn"-Spielchen bringen nichts. Klar, wenn der Provider grade frisch einen 16-Core-64GB-RAM-ProLiant ans Netz genommen hat und ich der erste bin, der darauf einen Webspace bekommt, dann geht die Luzie ab. Im Rahmen des Treshholds.

    Und was "Managed" betrifft: richtig, es gibt gravierende Unterschiede in den Kenntnissen der studentischen Hilfskräfte, die managen müssen! :D Wenn wir hier über SLA reden - klare Sache. Aber das kostet auch entsprechend und für 400 Euronen/Monat überlege ich mir als AG dann doch mal, einen Aushang am schwarzen Brett der hiesigen Uni zu machen und mir einen Dedicated zu besorgen. ;)

    --

    Erfahrungswerte. Ich habe Kunden, die ihre Wordpress-/Typo3-/Etc.pp.-Installation auf einem mehr oder minder "großen" Webspace laufen haben. Träge, schlechte Responsezeiten und das auch noch von der Tageszeit abhängig.
    Ich betreibe mehrere VPS, Dedicated und einen Individual Server. Darüber hinaus Zugriff auf ProLiant- und Blade-Systeme. Und erst gestern habe ich bei einem dieser Managed Server geschaut (User hier aus dem Forum), der trotz der zur Verfügung stehenden "Hardware" alles andere als überzeugen konnte.

    Mein Vergleich basiert auf einer resourcenhungrigen Webanwendung (Java), die ich auf VPS, Dedicated und Individual installiert habe. Sowohl VPS als auch Dedicated kommen mit je 4 Cores und 8GB RAM daher, der Individual hat deutlich mehr vor der Brust. Reihenfolge (Performance): VPS > Dedicated > Individual. Letzterer mit deutlichem Vorsprung.

    Juckt den gemeinen kleinen Wordpress-Junkie sicherlich weniger. Trotzdem ist der Unterschied zwischen einem Webspace und einem VPS signifikant genug.

    Amen.
     
    #28 formateins, 18. Juni 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Juni 2013
  9. Lucan

    Lucan Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube wir kommen hier auf keinen grünen Zweig mehr. Defakto ist eine Pauschalisierung wie du sie getroffen hast aber definitiv falsch.

    Den Opel - Porsche vergleich hast du angefangen, in dem du die oben genannte Pauschalisierung getroffen hast.Hier kommt es aber nicht auf die Art des Servers (vServer / Dedicated) sondern ganz klar auf die Hardware bzw. die zugesicherten Ressourcen an.
    Die Zeiten wo man sagen kann Dedi > vServer sind definitiv vorbei.
    Der Trend geht auch dank Vollvirtualisierung immer mehr zu einzelnen VMs z.B. auf dem von dir genannten Blade mit angebundenen Storage o.ä. geht. Da so Kosten sowie Aufwand verringert wird.


    Auch die Pauschalisierung mit dem Webspace ist definitiv falsch. Klar wenn ich beim Massenhoster der seine Server überlädt Webspace für 2€ kaufe, darf ich mich nicht wundern, wenn dieser zur Primetime etwas träge wird. Kaufst du jedoch Webspace in einer höheren Preislage, wo die Server anständig im Kunden-/Lastverhältnis demensioniert sind, wirst du auch keine Performance Probleme feststellen.
     
  10. formateins

    formateins Gast

    Definitiv steht für mich nur eines fest: den Schwachsinn lässt Du ab! ;)

    Übrigens: Ein Webspace wird auf der gleichen Hardware zur Verfügung gestellt, die als Basis für einen VPS oder Dedicated dient! Aber ich will Dich nicht überfordern...
     
  11. Lucan

    Lucan Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Naja, ich lasse das jetzt mal so stehen, jeder der ein wenig Ahnung von der Materie hat, wird Wissen wer hier den Schwachsinn ablässt und wer nicht.

    Aber da das ganze jetzt persönlich zu werden scheint, klinke ich mich an dieser Stelle aus. Leute die sich so im Netz aufspielen, haben im wahren Leben meistens eh irgendwelche komplexe zu kompensieren ;)
     
  12. formateins

    formateins Gast

    Da pflichte ich Dir uneingeschränkt bei und wünsche viel Erfolg beim Kompensieren! :twisted:

     
  13. Lucan

    Lucan Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Mit dem Unterschied, dass sich meine Aussage auf dein Statement bezogen hat und deine Aussage sich auf meine Person bezog ;)
     
  14. formateins

    formateins Gast

    Na, die Betrachtungsweise überlasse ich mal dem gemeinem Leser... :mrgreen:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden