1. Herzlich willkommen bei WPDE.org, dem grössten und ältesten deutschsprachigen Community-Forum rund um das Thema WordPress. Du musst angemeldet oder registriert sein, um Beiträge verfassen zu können.
    Information ausblenden

WordPress mit Datenbank PHPMYADMIN verbinden

Dieses Thema im Forum "Installation" wurde erstellt von Sportsag, 10. März 2020.

  1. Sportsag

    Sportsag Member

    Registriert seit:
    10. März 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Sehr geehrte Community,

    ich habe nach meinem Problem gesucht, leider nicht fündig geworden, weshalb ich dringend euer Wissen benötige und hoffe, dass sich jemand damit bestens auskennt. ( Korrekturverzeichnis bin ich auch nicht fündig geworden.)

    Ich habe mir das Buch "WordPress 5 - Das umfassende Handbuch" (Von Richard Eisenmenger) gekauft, um mich mit WordPress vertraut zu machen.
    Leider lief die Installation nicht wie sie sollte, bzw. wie sie im Buch beschrieben wird.
    Ich befolgte alle Anweisungen und kam zu keinem Erfolg. Nach dem Download von XAMPP und das Anlegen der Datenbank bei phpmyadmin , ist das Eingeben der Adresse http://localhost/wordpress erfolglos gewesen. Kein Verbindungsaufbau. Auch wenn ich den Port hinter localhost, in dem Fall : localhost:80 eingebe , ist es bedauerlicherweise zu keinem Ergebnis gekommen.

    Ich habe mich also wirklich seit ca. 2 Tagen damit beschäftigt den Fehler zu finden und habe die unterschiedlichsten Antworten und Lösungsvorschläge erörtert, wie auch diverse Videos angeschaut um das Problem selber zu beheben.

    Meiner Meinung nach am weitesten bin ich mit folgendem Schritt gekommen:

    Ein paar kleine Infos: Ich benutze hierfür mein Macbook Pro (MacOS) und habe als erstes XAMPP runter geladen, die aktuellste Version: xampp-osx-7.4.3-0-installer.dmg . Installation lief einwandfrei , ich startete XAMPP, lege eine Datenbank bei phpmyadmin an, erstellte einen Ordner bei XAMPP/htdocs mit dem Namen meiner Datenbank (Wptest) und fügte anschließend die ZIP Datei hinzu. Ich änderte daraufhin bei XAMPP/htdocs/Wptest/wordpress Datei wp-conig-sample.php zu wp-config.php. Natürlich änderte ich ebenso den Inhalt dieser Datei. Sprich Datenbankname, Benutzerkonto und Passwort.

    Sobald ich die eigentliche Installation von WordPress beginnen möchte, überspringt dieser, meiner Meinung nach, einen bedeutenden Schritt!
    Ich gebe in der URL die Adresse localhost/wptest ein ( endlich findet er tatsächlich WordPress)und gibt mir keine Gelegenheit wie im Buch beschrieben, die Zugangsdaten, die bei Phpmyadmin für meine Datenbank hinterlegt wurden, einzugeben, stattdessen soll ich direkt meine Website einen Namen vergeben, meinen Benutzernamen, Passwort erstellen und Email Adresse angeben.

    Kann mir irgendjemand helfen? Was mache ich falsch, oder ist doch alles richtig( Laut dem Buch fehlt der Schritt, Wordpress mit der Datenbank von phpmyadmin zu verbinden, dass soll der erste Schritt der Installation sein)? Ich bin ziemlich neu was Programmieren angeht, also habt bitte Verständnis.

    ich hoffe auf eine Lösung und danke Euch im voraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Arian
     
  2. Kurt Singer

    Kurt Singer Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2017
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    82
    Lies Dich einfach einmal in diesen Thread ein, dann suche mit den dort genannten Suchbegriffen das Forum hier weiter durch. Vielleicht hilft Dir das weiter.

    P.s.: das genannte Buch liegt bei mir auch...irgendwo in der untersten Schublade. Hat mir auch wenig geholfen o_O, dafür das Forum umso mehr.
     
    Sportsag gefällt das.
  3. Sportsag

    Sportsag Member

    Registriert seit:
    10. März 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort, auch wenn diese Antwort bedeutet , weiter nach die Lösung des Problems zu suchen. Den Thread habe ich mir durchgelesen . Wenn ich es richtig verstanden habe , dann bin ich gar nicht mal so verkehrt , nur verstehe ich einfach nicht , wieso ich meine Datenbank, die ich bei Phpmyadmin angelegt habe, nicht mit WordPress verbinden kann .. es sei denn , es ist nach meiner Installation nicht mehr notwendig, da ich ziemlich viel manuell gemacht habe . Die Frage die ich mir dann stelle: ist dadurch mein WordPress eventuell mit der Datenbank verbunden ?

    Ich werd mich morgen weiter schlau lesen , in der Hoffnung das ich etwas schlauer werde . Bin total neu im Bereich Peogrammieren , wo einige schmunzeln , bin ich teilweise verzweifelt

    danke dir Kurt !
     
  4. b3317133

    b3317133 Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    6.879
    Zustimmungen:
    651
    Mit der manuellen Erstellung der wp-config.php hast Du diesen Schritt selbst übersprungen.

    Entferne diese wp-config.php und stelle sicher, dass die original wp-config-sample.php wieder im Ordner ist.

    Rufe dann erneut die Installation auf, dann wirst Du nach den Datenbankdaten gefragt werden und WordPress erstellt die passende Datei wp-config.php automatisch.
     
    Sportsag gefällt das.
  5. Sportsag

    Sportsag Member

    Registriert seit:
    10. März 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Super , vielen Dank ! D.h. ich kann also die komplette Datenbank manuell konfigurieren und habe bereits den ersten Schritt manuell gemacht . Super , mein Problem , was kein Problem war , wurde gelöst . Danke , jetzt kann ich beruhig zu Bette gehen !
    Lg
     
  6. Shadow

    Shadow Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    2.705
    Zustimmungen:
    1
    ist der Webserver schon gestartet? dann ist im Browser mit http://localhost meist eine Begrüssungsseite vom Webserver xammp zu sehen.
    falls du dann im webroot im ordner wordpress die Wordpress Dateien eingespielt hast, dann http://localhost/wordpress und da müsste dich dein Wordpress begrüssen und nach daten wie Datenbankname/user/password - Titel deiner Homepage und Emailadresse fragen
     
  7. Kurt Singer

    Kurt Singer Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2017
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    82
    Nicht dafür. Aber wir haben da einiges gemeinsam, nur dass ich eben schon etwas länger rumdoktere und dank der Hilfe hier im Forum bereits etwas weiter bin ;)
     
  8. Sportsag

    Sportsag Member

    Registriert seit:
    10. März 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0

    Wenn ich http://localhost/wordpress eingebe , kann er keine Verbindung zum Server aufbauen . Allerdings habe ich bei Xamp/htdocs einen ordner erstellt „x“ mit der kompletten Zip Datei von WordPress. Sprich , wenn ich http://Localhost/x eingebe , kommt die „ Begrüßungsseite“ , wo ich eben den Titel meiner Homepage eintrage , Benutzername , email usw.

    Ich denke es hat alles seine Richtigkeit , nur ist es im Bezug auf das Handbuch sehr irreführend , weil man permanent glaubt , was falsch gemacht zu haben, weil meiner Meinung nach , im Buch , die Dinge , nicht ausführlich genug beschrieben wurden .

    wie z.b. Das Verbinden von WordPress mit der Phpmyadmin angelegten Datenbank . Leider hat es mit dem beschriebenen Weg des Buches nicht geklappt, also habe ich selber die Datenbank angelegt ( manuell ), ohne dass ich mir dessen bewusst war und habe damit den Punkt übersprungen . Deswegen am Ende diese Eintrag hier im Forum .

    ich denke das Buch ist ein Leitfaden, eine grober Richtungszeiger.. Selber muss man aber auch so einiges tun und sich anderweitig erkundigen .

    lg
     
  9. Sportsag

    Sportsag Member

    Registriert seit:
    10. März 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Finde ich gar nicht mal so verkehrt, so lernt man doch am besten .., als würde alles direkt nach 5min funktionieren
     
  10. b3317133

    b3317133 Well-Known Member

    Registriert seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    6.879
    Zustimmungen:
    651
    Die Datenbank selbst anlegen musst Du manuell, also z.B. einen Benutzer für die Datenbank anlegen und ein Kennwort für die Datenbank setzen (das hat nichts mit einem Benutzer für WordPress zu tun).

    Du hast nur warum auch immer noch die Zugangsdaten zu dieser angelegten Datenbank zusätzlich auch noch in eine von Dir selbst erstellte wp-config.php eingetragen, das war unnötig. Wenn Du diesen zusätzlichen Schritt nicht machst, dann erscheinen die Eingabefelder dafür lt. Deinem Buch.
     
    Sportsag gefällt das.
  11. Kurt Singer

    Kurt Singer Well-Known Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2017
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    82
    Mit dem Suchbegriff "Wordpress in Xampp installieren" habe ich in Google eine ganze Reihe von Anleitungen gefunden, schriftlich und als Video. Ich habe heute!! genau nach dieser Anleitung erneut genau das getan und es hat auf Anhieb geklappt.
    LINK
     
    Sportsag gefällt das.
  12. Sportsag

    Sportsag Member

    Registriert seit:
    10. März 2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0

    Klasse!!! Da war ich ziemlich nah dran , das Video ist wirklich Top. Super
     
  13. Shadow

    Shadow Well-Known Member

    Registriert seit:
    12. Februar 2007
    Beiträge:
    2.705
    Zustimmungen:
    1
    wenn localhost wordpress sich meldet, dann hast du die PHP Dateien des Wordpress direkt in diese webroot gespielt, das beispiel aus buch, mit eigenem ordner ist auf webspace dann wichtig wenn du mehrere wordpress portale anlegt, und dabei bekommt jede installation einen unterordner im webroot.
    bei xampp musst du glaube ich datenbank selbst anlegen zb mit phpmyadmin, bei webspacehoster hilft meist einen webspaceverwaltung, die einen datenbank anlegt und dir nur die zugangsdaten für die datenbank retour gibt
    das Buch kann da nix dafür das es vom einfach bis zu doch technischeren Weg gibt, ist nur die frage, welche du nehmen willst oder kannst.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden